Kochduell

02. April 2008 um 19:22 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

rot header

Nachdem wir jetzt eine Woche unsere neue Küche ungenutzt (zumindest was den Herd angeht) haben rumstehen lassen, war es am Samstag wirklich mal an der Zeit, die einzuweihen. Und was würde sich da besser anbieten, als ein leckerschmecker Kochduell? Und da Ro für einige Tage auf  Schumacher macht, hat das auch als Abschiedsevent ganz gut gepasst.

Gestartet wurde vor dem lokalen Supermarkt unserer Wahl (wir wählten den, der von unser beider Haustüren nur sehr wenige Katzensprünge (wie weit springen die Teile eigentlich?) entfernt ist). Dann wurde per Los entschieden, welches Team (wir haben für diese Runde mal nach Geschlechtern getrennt, also Ke und Frau Bü sowie Ro und ich. In Zukunft kann man die Teamzusammenstellung ja auch losen) für welchen Gang zuständig ist. Und da nur die Festlegung auf einen Gang ja viel zu vage ist und da die Herausforderung fehlt, wurden vorher auch noch ein paar Umschläge mit abstrakten Themen vorbereitet, aus denen sich dann jedes Team eines ziehen musste. Das führte dann zu folgendem Ergebnis:

Das Männerteam muss eine Vorspeise zum Thema “rot” anrichten und die Frauen machen dann als Hauptgang ein “exotische Verführung”.

Eigentlich wollte ich lieber Hauptgang sein, weil man da ja lecker Fleisch machen kann, aber bei den Vorbereitungen hab ich dann festgestellt, dass meiner Kopfform die Vorspeisen-Schiffchen viel besser stehen als die Hauptspeisen-Ballonhüte.

Einschub: Huch, was war das denn für eine Tastenkombination? Plötzlich scheint die CSS-Datei deaktiviert zu sein… Bin gleich wieder da…
So, da bin ich wieder. Puh…

Wo war ich stehengeblieben? Ach ja: Die Schiffchenhüte (heißen die eigentlich so? Hab die Verpackung weggeworfen) haben mich also mit der Vorspeise versöhnt und so ging es dann in den Supermarkt. Dort hatte jedes Team nun 30 Minuten Zeit, um die nötigen Zutaten zu kaufen. Dabei hat das Team Hauptgang ein Budget von 20 Euro und das Team Vorspeise nur ein Budget von 10 Euro. Alles, was bei uns eh in der Küche rumsteht, darf natürlich benutzt werden und muss bei der Budgetierung nicht beachtet werden.
Erst dachte ich, dass 30 Minuten viel zu lang wären, aber vor allem die Begrenzung auf 10 Euro hat es dann doch langwieriger werden lassen. Ständig rumrechnen, Sachen zurücklegen (z.B. die großen Orangen für 3 Euro pro Kilo), dafür andere holen (z.B. ein Minisaftpäckchen für 15 Cent) und dann muss das ja alles auch noch zur spontan erdachten Idee passen. Uiuiui…

Ro und ich haben es dann auch exakt in der Zeit geschafft und lagen 3 Cent neben dem von uns hochgerechneten Ergebnis, nämlich bei 9,82 Euro. Die Frauen waren deutlich schneller fertig und hatten ihr erlaubte Budget deutlich unterschritten. Haben am Ende sogar einen Cent weniger ausgegeben als wir. Hallo? Frauen, die für 20 Euro einkaufen gehen dürfen geben nur 9,81 Euro aus? Müssen wir uns Sorgen machen?

Und das kam bei unseren Einkäufen raus (links die Vorspeise, rechts der Hauptgang):

Zutaten

Und dann ging es daran, die Küche einzuweihen. Beide Teams haben gleichzeitig in der Küche gewerkelt und alle hatten reichlich Platz, davon konnte man in der alten Küche nur träumen. Hier mal ein paar Bilder vom Schauplatz, schließlich wolltet ihr ja auch noch mehr Bilder von der Küche sehen:

Viele Köche, ohne Brei

So sah dann die Vorspeise aus:

rot

Wir haben es irgendwie “rotes Paprikaschiffchen an Orangenkaramel” genannt. Diese Flecken auf dem Teller (und auf der Füllung) ist karamelisierter Zucker mit Orangensaft (und roter Lebensmittelfarbe) und hat unwahrscheinlich gut zu der mit Quark, Paprika-Brunch, angebratenen Speckwürfeln, Tomaten und Kresse gefüllten Paprikaschote geschmeckt. Bin ziemlich froh, dass mich Ro zu dieser Kombi überzeugen konnte, war da doch ganz schön skeptisch…

Und dann kam der Hauptgang:

exotische Verführung

Nannte sich etwa “Mandel-Honig-Schnitzel an Nussreis mit Soße” “Mandel-Honig-Putenschnitzel mit duftendem Rosinen-Nuss-Reis gebettet auf Pfirich-Cocos-Ingwer-Zitronengrassosse” und war auch unglaublich lecker (vor allem, da ich eine Sonderportion ohne Rosinen bekommen habe…). Und da die Damen beim Metzger noch 2 Schnitzel geschenkt bekamen (kein Wunder, dass die so billig einkaufen konnten), war für Frau Bü und mich sogar noch genug für den Sonntag übrig.

Alles in allem eine überaus gelungene Einweihung der Küche und eine Aktion, die wir sicher nochmal wiederholen werden. Denn manchmal wird der Brei durch viele Köche ja erst so richtig lecker…

PS: Gewinner und Verlierer gibt es nicht. Hier gibts nur Gewinner.

 
Ke:

Oh man Andi! Das Hauptgericht heißt Mandel-Honig-Putenschnitzel
mit duftendem Rosinen-Nuss-Reis,
gebettet auf Cocos-Ingwer-Zitronengrassosse… *tststs* *grins*
Die ganze Aktion war übrigens wirklich ganz, ganz toll! Bin immer noch hin und weg.

Die leckere Nachspeise von FrauBü darf aber auch nicht außer Acht gelassen werden: [zensiert vom Don] hieß das Prachtstück glaub ich, oder?

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Ke: Danke, hab den Namen mal korrigiert…
Und wegen dem Nachtisch: Pscht! Das war doch ein Probeexemplar und ist noch streng geheim. Soll doch keiner wissen, was er vielleicht irgendwann mal von uns vorgesetzt bekommt ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
Madonha:

Diese Version von Kochduell ist lustig und sollte Nachahmer finden!
Die Koch-Ergebnisse sehen auch sehr ansprechend aus.
Darf ich mich auf das “Prachtstück” freuen?
Mit “Leben” und “in work” sieht die Küche einladend und freundlich aus.

antwortenReply to this comment
 
 
Frau Bü:

@Madonha: ja darfst du, habe extra für euch eine neue Torte ausprobiert. Zum Glück übrigens, denn sie ist mir ein ganz kleines bisschen Misslungen. Da sie allerdings auch sehr lecker war (vorallem als wir das zweite Stück Sonntags auf einem Sonnenbeschienenen Balkon geegessen haben) wird sie, unter Beachtung einiger Gelier-Tipps (die Gelatine hab ich nämlich verkocht während ich mit dem Andi diskutiert habe wer wieviele Leergutkästen wann runterträgt) zu eurem Besuch wiederholt.

antwortenReply to this comment
 
 
bullion:

Ach Kochduell, wie schön! Hatten wir früher auch öfter gemacht, nur beim letzten Mal sind beide Parteien mit exakt den gleichen Lebensmitteln aufgetaucht.

Insofern ist die Aufteilung in Vorspeise und Hauptgang eine wirklich gute Idee! :)

antwortenReply to this comment
 
 
donpat:

Da Fragen so gut als möglich beantwortet werden sollen:
Also unsere Katze (Kater), Gott hab ihn selig, sprang eher hoch als weit. Gemäß seiner Leistungen müsste man schon im Supermarkt wohnen, um nur ein paar Katzensprünge entfernt zu sein.
@don: fehlt nur noch die Begrenzung der Zubereitungszeit und ihr seit sendereif.

antwortenReply to this comment
 
 
Frau Bü:

@donpat: (wg. Begrenzung der Zubereitungszeit) och, das kann man doch hinterher beliebig zusammenschneiden..

antwortenReply to this comment
 
 
donpat:

@Frau Bü: mit welchem Gerät schneidet man denn in Ulm die Zeit zusammen? Senden war nur als Option gedacht.
Stelle außerdem hiermit den Antrag an den Einnahmen durch Senden und Reklame im TV beteiligt zu werden.

antwortenReply to this comment
 
 
donpat:

@don: warum steht bei hinter der Uhrzeit: Kommentar editieren (noch 30 Minuten möglich)? Bei anderen steht da nix. Bin ich da mal wieder ein Sonderfall ????

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@donpat: Na weil du nur deine eigenen Kommentare editieren darfst, darum siehst du das nur hinter deinen eigenen Kommentaren. Du hast also 30 Minuten Zeit, aus deinem schon abgeschickten Kommentar noch schnell die Rechtschreibfehler zu korrigieren, oder was auch immer du tun willst.

antwortenReply to this comment
 
 
donpat:

@don: danke

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@donpat: Übrigens jetzt ein sehr cooles Gravatar.

antwortenReply to this comment
 
 
Madonha:

@Frau Bü:
nun hast du das Geheimnis ja doch gelüftet, aber ich bin jetzt trotzdem oder gerade deshalb seeehr gespannt und freu mich auf die Überraschung.

antwortenReply to this comment
 
 
Frau Bü:

@Madonha: Geheimnis? Bisher weißt du nur, dass irgendetwas gelieren muss.. oder liege ich da falsch… ? Wer hat gepetzt?

antwortenReply to this comment
 
 
Madonha:

@Frau Bü: Du hast verraten -Torte-lecker-für mich!
Vorher war nur von Nachtisch die Rede, die Beschreibung “Prachtstück” ließ allerdings schon auf etwas kompaktes schließen und weniger an Pudding denken. Aber ok, ich weiß noch nicht wie sie aussieht, was außer Gelatine drin steckt und wie sie heißt, deswegen bin ich ja auch seeehr gespannt.

antwortenReply to this comment
 
 
Ro(ke):

@Madonha: gut kombiniert :-) – und die html-Tags gekonnt eingesetzt *g*

antwortenReply to this comment
 
 
Madonha:

@Roke:ein herzliches DANKE!

antwortenReply to this comment
 
 
Frau Bü:

Achso, puh, dachte schon es wäre etwas raus gerutscht. Gerade ist Prachtstück Nr. 2 im Backofen und müßte jeden Augenblick fertig sein. Es duftet schon mal sehr lecker… so ein Wochenend-Hausfrauen Dasein hat schon so seine Reize *gg*.

antwortenReply to this comment
 
 
Frau Bü:

Prachtstück 2 war ja fast noch viel leckerer.

antwortenReply to this comment
 
 
Madonha:

War das der 2. Versuch, gleiches Rezept oder noch ein neues Prachtstück? Kriegen wir dann die Chance beide Exemplare zu kosten, bitte, bitte!!!

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Madonha: Die Antwort auf deine Frage findest du in diesem Video ab Sekunde 40:

antwortenReply to this comment
 
 
Madonha:

Darf ich raten, ich hab nicht geguckt!
Aber ab Sekunde 40 kommt:”Lass dich überraschen…” stimmt’s?

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

Auf die Frage könnte ich die gleiche Antwort wieder geben ;-)
Aber ich bin nicht so: Ja, du hast Recht.

antwortenReply to this comment
 
 
Madonha:

Hier gibt’s die Antworten ja schneller als am Telefon!

antwortenReply to this comment
 
 
DonsTag » Kochduell Nr.2:

[...] Monate nach der ersten Ausgabe in der neuen Küche, gab es gestern den zweiten Anlauf zu unserem “Kochduell” mit [...]

 
 
Feiertags-Impressionen — DonsTag:

[...] Hauptgang (Jepp, wir haben endlich mal wieder ein Kochduell veranstaltet. Hier Teil 1 und hier Teil [...]