Klosterhof Söflingen

10. Juli 2011 um 18:13 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Am Donnerstag bin ich mit Sohnvanone mal zum Klosterhof Söflingen spaziert, welcher gar nicht so weit weg liegt, aber irgendwie von mir doch relativ ignoriert wird (es sei denn, da ist mal wieder ein Mittelaltermarkt). Wobei ich besser “wurde ignoriert” sagen muss, denn seit dem ich gesehen habe, dass der dortige Spielplatz eine Kleinkind-Schaukel hat, hat der Klosterhof enorm an Bedeutung gewonnen.

Aber wie man sieht, hat der Klosterhof nicht nur eine Kleinkind-Schaukel, sondern auch noch viel mehr nette Fleckchen zu bieten.
Söflingen ist eh ein ein ganz schöner Stadtteil. Alle Häuser sind irgendwie eine Miniaturausgabe normaler Häuser. Alles so klein, verwinkelt und niedlich. Und die Bewohner sind offenbar sehr musikalisch, denn während ich so durch die Gassen schlenderte, hörte ich immer mal irgendwen ein Instrument spielen, egal ob Trompete, Klavier, Flöte oder Geige…

Und lecker Eis gibt es da auch noch (ebenso wie Riesenschnitzel), was will man also mehr?
Wasserräder vielleicht? Haben die auch…

Oh, und in die Kirche muss ich auch mal noch rein, kann also gut sein, dass das hier nicht das letzte Mal war, dass ihr hier was vom Klosterhof zu lesen und sehen bekommen habt…

 
Das “t” fehlt! — DonsTag:

[...] « Klosterhof Söflingen [...]