Ich hab da mal ne Frage wegen Mail und so…

18. Juli 2007 um 13:30 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

So, Mittagspause (ja, die ist tatsächlich erst so spät, schließlich fange ich ja auch erst um 9 Uhr an..). Zeit euch mal mit meinen Problemen zu belasten:
Als ich meine donvanone-Domain vor etwa 6 Jahren registriert hab, gab es ja noch nicht so viel Spam wie heute. Und wenn, dann bekam man den (zumindest dachte ich das damals) nur, wenn man mit seiner Adresse unvorsichtig rumgefuchtelt hat, oder irgendwer die einfach weitergegeben hat. Um solche Deppen ausfindig zu machen und schnell ein Spamloch stopfen zu können, hab ich mich damals dazu entschieden, das tolle Catch-All-Feature (alle Mails an [irgendwas]@donvanone.de gehen an mich) zu nutzen und so überall eine andere Mailadresse (wie amazon@URL, ebay@URL, donstag@URL und so weiter) anzugeben. Dadurch ist die Datenschleuder sehr leicht zu finden und ich kann die nun “verseuchte” Adresse einfach ins Nirwana weiterleiten kann und muss dann nicht überall meine Adresse ändern, sondern eben nur bei der einen Stelle, wo ich sie angegeben hatte.
Das ging auch lange Zeit ganz gut, bis die Spammer dann immer mehr dazu übergingen, einfach mal wild an [irgendwas]@donvanone.de Mails zu schicken (einmal sogar an eine tatsächlich von mir genutzte für einen Kino-Newsletter genutzte Adresse, woraufhin ich dann eben dieses Kino zu Unrecht beschimpfte) und ich somit auf einmal unendlich viele Spam-Adressen hatte, die mein Mailfach schön füllten, wohingegen meine tatsächlich genutzten Adressen vergleichsweise sauber waren.

War aber auch noch nicht wirklich das Problem, da der Thunderbird ja relativ gut darin ist, den Spam rauszufiltern und ich davon kaum was mitbekommen habe. Seit diese Deppen aber nun dazu übergegangen sind, in ihren Mails pdf-Dateien mitzuschicken (“report for…”, “ORDER0815.pdf” oder auch “advertisement …”), kriege ich ein echtes Problem, da mein Postfach nur 100MB fasst und somit regelmäßig überläuft (heute Nacht bekam ich z.B. innerhalb von 9 Stunden 75MB Spam-Mails, was gerade noch so gut ging). Leere ich also nicht mehrmals täglich mein Mailfach (bzw. den Junk-Ordner) krieg ich erstmal keine Mails mehr. Was das dann im Oktober während meiner 2-wöchigen Flitterwochen bedeuten würde ist klar…

Nur was soll ich jetzt tun?
Eine Möglichkeit wäre, meine Mails an eine Gmail-Adresse weiterzuleiten, da man da ja ein 2GB großes Postfach hat (stimmt doch, oder?). Das wäre auch die perfekte Lösung, wenn ich die Mails dann über IMAP wieder in meinem Thunderbird lesen könnte, aber Gmail kann ja nur POP (korrigiert mich, wenn ich falsch liege…). Und aus einem mir unerfindlichen Grund. ziehe ich den Thunderbird Gmail vor, kann ich aber nicht wirklich erklären. Ein Punkt ist sicher, dass ich da schon alle Filter definiert habe, so dass die Mails gleich in ihre richtigen Ordner wandern. Dann noch das Adressbuch und so weiter, was alles im Gmail erstmal wieder nachgebaut werden muss, das klingt nach zu viel Arbeit…

Alternativ könnte ich auch einfach meine Catch-All-Adresse abschalten, was aber gar keine gute Idee ist, da ich bestimmt nicht alle meine Adressen zusammenbekomme, die ich dann ja alle einzeln einrichten muss, um sie eben doch noch zu empfangen. Bliebe noch die Kompromisslösung: Catch-All zu Gmail umleiten, damit da der ganze Spam gesammelt wird und da immer mal wieder drübergucken und richtige Mails ausfindig machen. Zu der Adresse dann entweder eine echte Adresse einrichten, oder bei Idee entsprechenden diese individuelle Adresse aufgeben und statt dessen meine “echte” angeben, so das ich irgendwann tatsächlich nur noch eine Adresse habe.

Noch toller wärs natürlich, wenns irgend einen Dienst wie Gmail gegeben würde, der ein riesiges Mailfach hat und IMAP unterstützt. Oder ich leite meine Mails irgendwohin weiter, wo der Spam zuverlässig gelöscht wird und leite von da wieder zu meiner Adresse weiter. Denn mein Anbieter kann zwar Spam-Mails (eher unzuverlässig) erkennen, diese aber nicht vom Server löschen, sondern nur markieren oder in den Junk-Ordner verschieben, was mein Platzproblem nicht wirklich beseitigt.

Wer kann mir helfen?

 
Wutzara:

Weiß ja nicht inwieweit du diese Spampostfächer eigentlich noch brauchst – dienten diese nur zur Anmeldung? Da gibt es nämlich seit neuestem bessere Optionen. Ich richte nur noch temporäre Emailpostfächer auf Spambox ein. Dadurch können diese Spambots nur noch diese Postfächer ausmachen und belasten nicht deine Domain. Aber selbst ich bekomme täglich mind. 14 Spammails – aber ohne Anhang.

antwortenReply to this comment
 
 
juliaL49:

Wenn du nur kurzfristig den IMAP-Zugang willst, dann teste doch mal GMX ProMail. Man kann das kostenlos für 30 Tage testen und hat dann den besagten IMAP-Zugang.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Wutzara: Es sollen ja eben _keine_ Spampostfächer sein, ich mach das einfach überall (also auch bei amazon, linklift, Blogkommentaren etc.), so dass ich sehr wohl an Antworten interessiert bin (würde ich Catch-All einfach abschalten würde ich wohl kaum noch Mails bekommen)
@juliaL49: Ne, kurzfristig ist mir zu kurzfristig. Ich suche was fürs Leben ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
MARS_3-142:

Ich möchte keine Werbung machen und Provision bekomme ich auch nicht, aber ich bin bei http://www.df.eu/ (domainfactory) und dort kann ich mir je Postfach max. 1GB zuordnen. Außerdem bieten Sie auch eine (aus meiner Sicht) sehr guten Spamerkennung (Markierung im Betreff oder Löschen) an. Es gibt IMAP und POP3 und auch Catch-all, Weiterleitungen, also alles, was man benötigt.

Ich weiß ja nicht, deine Ansprüche, aber vorbeischauen kostet dort ja nichts.

PS: Kannst ja sagen, wofür du dich dann letztendlich entschieden hast.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@MARS_3-142: Das würde dann ja bedeuten, dass ich den Provider wechseln muss, was sich wieder nach Arbeit anhört und auch nicht wirklich nötig ist, da ich bei meinem eigentlich ganz zufrieden bin (machen z.B. keinerlei Stress, wenn der Traffic mal weider viel zu hoch ist und reagieren sehr schnell und direkt auf Anfragen).
PS: Und keine Angst vor Werbung oder Provisionshascherei. Solange es mir am Ende hilft ist mir alles egal. Macht nur..

antwortenReply to this comment
 
 
Henning:

…und ich somit auf einmal unendlich viele Spam-Adressen hatte, die mein Mailfach schön füllten, wohingegen meine tatsächlich genutzten Adressen vergleichsweise sauer waren.

Waren die eifersüchtig? :-D

Guck mal bei eleven.de vorbei. Aber (noch) nicht darüber bloggen. Das will ich zuerst machen. Ich nutze die seit längerem und bin dadurch schon mal den allergrößten Teil meines Spams los, bevor Thunderbird zuschlägt (sonst wäre der Zugriff per Webmail ja auch faktisch unmöglich).

antwortenReply to this comment
 
 
Liliana:

Kannst du keine Abwesenheitseinstellungen nutzen? so dass emails nicht angenommen werden? Ich muss nach sowas auch noch schauen … da mein Anbieter allerdings die emails auf den gesamten webspace umrechnet, habe ich keinen so großen Zwang dahinter ;)
Früher bei united-domains gab es aber glaub ich solche Einstellungen, habe es aber nie nutzen müssen.

antwortenReply to this comment
 
 
Leichtmatrose Hannes:

Pro Gmail:
+ POP3-Zugang
+ über SMTP versendete Mails werden online gespeichert
+ >2GB Speicherplatz
+ sehr guter Spamschutz (wird nach 30 Tagen gelöscht)
+ sehr gutes Webinterface für mobiles

Contra Gmail:
- Hat man über einen POP3-Account eine Mail abgerufen (z.B. mobil), kann man sie kein zweites Mal per POP3 (z.B. von zu Hause) mehr abrufen.
- Speicherplatz lässt sich nicht erweitern
- kein IMAP

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Henning: *g* ja, eifersüchtig bestimmt auch. ist korrigiert…
eleven.de hört sich ganz gut an, werde mir das mal genauer angucken. Und keine Sorge, zum Bloggen komme ich (wie man merkt) gerade fast gar nicht mehr, so viel los gerade und dann auch noch so ein Wetter. Die 2blog-Liste wächst und wächst, Stöckchen schimmeln vor sich hin und so weiter. Aber all zu lange würde ich an deiner Stelle nicht warten ;-)
@Liliana: Alle Mails ablehnen ist nicht wirklich eine Lösung, da da ja auch einige automatisch generierte dabei sind, die ich dann nie wieder sehen würde.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

So, mal kurz eleven.de angeguckt und schon den Knackpunkt gefunden: Spam wird nur als solcher markiert, aber nicht gelöscht. Hilft also nicht wirklich…

antwortenReply to this comment
 
 
Oliver Muenk:

Also was ich gemacht habe (ähnliche Erfahrungen mit Catch-All)ist folgendes. Da ich nicht bereit bin meine Mailserver zu wechseln, nur weil soviel Spam kommt habe ich zwischenzeitlich einfach mal für ein paar Monate die Catch-All Funktion ausgeschaltet. Nach dem wiederaktivieren, waren es bei mir merklich weniger Spams und jetzt beginnt das Spiel wieder von vorne.

antwortenReply to this comment
 
 
Daniel:

Ich bekomme inzwischen so um die 1000 Spams am Tag also mecker nicht. ;-)

Lese hier aber fleissig mit und hoffe auf eine geschickte Lösung.

Warum erfindet jeder 15jährige eine Möglichkeit Benutzerdaten im Web zu speichern aber keiner kommt auf eine gute Idee, wie man sich vor dem Spam schützen kann.

Gruß
Daniel

antwortenReply to this comment
 
 
Henning:

@don
Ich weiß nicht, was du da so liest, aber bei mir werden die als Spam erkannten Mails auf ein extra Postfach umgeleitet. Da kann man dann reingucken, wenn man möchte, muss man aber nicht. :-)

P.S.: Wo du gerade am korrigieren bist: Sieh dir den Titel nochmal genau an. :-)

antwortenReply to this comment
 
 
David:

Kannst ja zumindest solange, wie Du abwesend bist, die Mails von gmail abrufen lassen, dann hast Du wenigstens kein Problem mit der Größe des Postfaches.
Mit den ganzen Filtern und so sollte das kein Problem sein, wenn Du die Mails mit Thunderbird dann von gmail abrufst. Also ich sehe da zumindest kein Problem, die kannst Du dann ja genau so filtern wie Du es tätest, wenn Du sie direkt abrufen würdest.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Henning: Das hier lese ich. Das klang so eindeutig.
Jetzt hab ich dann aber nochmal Das hier gelesen und werde es sobald wie möglich testen (gerade war mein Mailfach nämlich schon wieder voll, so dass ich über die letzten beiden Kommentare gar nicht benachrichtigt wurde…).
Und der Titel passt so. Oder ich sehs nicht. Falls du dich auf “Mail” beziehst: Das passt so, es geht ja um “Mail” allgemein, nicht um meine “Mails”…
@Daniel: Doch, ich beschwere mich, denn ich kriege mehr als 1000 (gerade mal gestoppt: Waren 133 in 20 Minuten) und hab bestimmt noch ein kleineres Postfach als du.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@David: ja, das wär ne Möglichkeit, aber auch wenn ich mal ein Wochenende weg bin krieg ich Probleme (allein schon ein Tag ohne Internet verstopft meine Mailbox). Daher ist die Lösung von Henning wohl die Beste. Zumindest bisher, ich lasse mich gerne weiter beraten (Mail an meinen Provider ist übrigens auch raus, der darf mir auch Tipps geben…)

antwortenReply to this comment
 
 
Wolf:

Ich verstehe Dein (akutes) Problem nicht: Wenn Dein Provider die Spammails schon so nett markiert, kann der Thunderbird die doch gleich löschen (und zwar NICHT in den Papierkorb). Du musst den eben nur laufen lassen (und ich nehme nicht an, dass Du den jetzt alle 10 Minuten startest und dann wieder beendest).
Für die Flitterwochen ist das natürlich keine echte Lösung, da Du nicht sicher sein kannst, ob Dein Windows die 2 Wochen überlebt.
Eine saubere Lösung wäre natürlich (und das sollte man doch von einem diplomierten Informatiker erwarten können), dass Du Dir Deinen eigenen Mailserver aufsetzt, 500GB Platte rein und Du kannst den Spam der nächsten 6 Jahren sammeln (oder filtern). Und dafür braucht man auch keinen Dual-Core, der alte PIII reicht vollkommen…

P.S. früher gingen solche Anfragen allemal auch an die Liste :-(

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Wolf: Auch nachts den Rechner laufen lassen und an Wochenenden wo ich nicht da bin? Nenene, das wird den Meerschweinchen (im gleichen Zimmer) viel zu warm, kostet unnütz Strom, brennt mir das Haus ab, wenn das Netzteil wieder lustige Sachen macht und geht ja grad mal gar nicht. Und warum soll ich mir selber nen Mailserver basteln? ich bin zwar ein diplomierter Informatiker, aber in erster Linie bin ich faul. Das zählt…
Und die Mail an die Liste sollte auch schon lange geschrieben sein, kam dann aber halt doch nicht dazu, hier muss ja auch gearbeitet werden ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
Henning:

He, das mit dem Strom wollte ich doch sagen. Aber ist ja gut, dass da (inzwischen) auch andere mitdenken. :-)

antwortenReply to this comment
 
 
Uli:

Bei SPAM nutze ich auch hauptsächlich den Thunderbird. Ganz gut ist Arcor (500 MB und IMAP und kann SPAM filtern.) Allerdings speichert er den SPAM 30 Tage , was somit auch das Quota sprengen würde. Mit den verschiedenen Optionen lässt sich da bestimmt auch was machen.

Eine weitere möglichkeit wäre, die häufigsten Adressen rauszusiuchen (also bei mir ist acounting, aa1aaz.., … überdurchschnittlich oft), dass man die explizit irgendwo ins Nirwana leitet.
Bei Black-Lists kann man auch ganz einfach .com .jp .rs .cc (etc) rausfiltern und muss dann nur einmal in dem eigenen Posteingang schauen, welche Adressen diesem Kriterium entsprechen und die in die White-List eintragen. Natürlich kann es dann “Kollateral-Verluste” geben, aber so viele senden hier (in D) nicht mit solchen Domains. Muss man halt abwägen, was wie gefährlich ist (COM ist wohl gefährlicher als russische Adressen).

Den Rechner laufen zu lassen ist keine Lösung. Der Strom ist teurer als ein Angebot von irgendeinem Provider…
(24h * 42 Watt >1 kwh : 20 cent pro Tag, 6 Euro pro Monat) Für 6 Euro bekomme ich locker irgendeinen GMX-Pro-Account oder ähnliches, der richtig viel anbietet.
(ganz zu schweigen von dem Umwelt-Aspekt und dass dann (wegen überlast) auch noch ein AKW anfängt zu brennen)

antwortenReply to this comment
 
 
Uli:

Kennt jemand einen Provider mit Grey-Listing? … dann brauchen die mails zwar etwas länger, aber das soll ganz gut gegen SPAM helfen.

antwortenReply to this comment
 
 
Uli:

Der Titel endet mit “unS so” statt “unD so” … genug gespammt :-)

antwortenReply to this comment
 
 
Manuela Hoffmann:

Ich schicke alle Catch-all Mail erst einmal nach GMail und leite das, was übrig bleibt – hoffentlich kein Spam ist – zu GMX ProMail. Das ist dann IMAP und klappt ganz gut. Allerdings sind die GMX-Spamfilter sehr restriktiv und man muss sie wirklich schulen. Sonst landet fast alles drin ;-). Aber das nimmt man ja lieber in Kauf als den Spam…

antwortenReply to this comment
 
 
Henning:

@Uli
Das mit dem Titel meinte ich mit dieser Andeutung. :-)

@don
Wo wir gerade so viel über Mails reden. Hier liegt noch eine unbeantwortete von dir. Keine böse Absicht, aber wenn sowas einmal liegenbleibt. Vor allem so lange Mails…

antwortenReply to this comment
 
 
Fluffi:

Wenn du willst, kann ich dir nahezu beliebig viele Adressen mit 1 GB Platz einrichten. Kostet auch nichts (für dich) und könnte dir bei deinem Problem zumindest über die Flitterwochen helfen.
Edit: Gibt es nicht für Thunderbird Plugins um GMail-Accounts über Fake-IMAP abzurufen? Ich hab da mal irgendwas gelesen, glaub in der letzten c’t… hast du das übersehen oder hab ich’s zu schnell überflogen?

antwortenReply to this comment
 
 
Lenz:

alternativ alles temporär an gmail, mit thunderbird abrufen und im TB ne regel basteln, die allen non-spam wieder ins imap-postfach schiebt.
hat den nachteil, dass google alle mails mal in händen hatte, keine ahnung was die damit machen…

antwortenReply to this comment
 
 
XiongShui:

Hallo donvanone,

ich kann Dir eine e-mail- Adresse “*@deralphablogger.de” einrichten. Spam/ Bayes- Filter, unbegrenzter Traffic/ Speicherplatz, Webinterface, weltweiter Zugang. Dorthin kannst Du während Deiner Ferien umleiten und danach abarbeiten.

antwortenReply to this comment
 
 
David:

aber wodran liegt das überhaupt, das manche so viel spam haben? auf die mail adresse meiner domain bekomme ich null spam, auf meine uni adresse ca 1 pro woche und auf web.de vielleicht 10 am tag und die adresse habe ich schon ewig.
btw, bei meinem provider habe ich auch praktisch unendlich viel platz, selbst mit spam hätte ich da keine probleme. aber wechseln wolltest du ja nicht.

antwortenReply to this comment
 
 
Anicatha:

Ich habe für dich gerade keinen TIPP parat, aber ich finds total beruhigend irgendwie, dass ich nicht die einzige bin die seite Tagen mit Pdf-SpamMails zugeschossen wird.

antwortenReply to this comment
 
 
Lenz:

ahja, das hab ich garnicht erwähnt; den spam bekomm ich auch, du hast mein mitgefühl

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

Hennings Tipp (eleven.de) ist jetzt seit 20 Uhr aktiviert und ich glaube damit habe ich die Lösung gefunden. Angekommen sind bei mir noch 8 Spam-Mails (UPDATE: Hab jetzt entdeckt, dass die noch von ner anderen Adresse kamen, die noch nicht durch eleven durchgeschleift wurde, kann man denen also nicht anlasten), abgefangen hat eleven 864 (54 MB). Das ist mal ein ganz anderes Lebensgefühl…
Vielen Dank für den Tipp und jetzt blogg mal ganz schnell drüber, damit ich das dann auch darf ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
Daniel:

Also ich hab auf GMail umgestellt und finde das auch ziemlich genial. Mein SPAM hat seitdem nämlich auch enorm abgenommen. Und wenn ich die Einstellungen richtig verstanden habe antworte ich da auch immer mit der passenden Adresse.

eleven.de schau ich mir aber auch mal an. Ist vielleicht was für Freunde und Bekannte.

antwortenReply to this comment
 
 
MARS_3-142:

Ich wollte noch danke sagen.

Seitdem Du von PDF-Dateien im Postfach berichtet hast, bin ich auch ein Opfer dieser Attacken. Hat sich eigentlich mal einer diese PDFs angesehen? Ist euch ein PDF-Exploit bekannt, denn ich möchte nicht der erste sein, der die PDF-Datei unter Vista Ultimate 64 öffnet.

antwortenReply to this comment
 
 
DonsTag » Endlich Spamfrei:

[...] Mein Problem ist gelöst, das erleichterte “Dankeschön” geht an  Henning für seinen Tipp, doch mal  eleven.de zu nutzen. Astrein das Teil, ich bin alle Sorgen mit einem Schlag losgeworden. Und Statistiken liefert es auch noch, so dass ich mal eben auf die vorlauten Äußerungen des  miesen Daniels eingehen kann, der in den Kommentaren meinte:   Ich bekomme inzwischen so um die 1000 Spams am Tag also mecker nicht. ;-)   [...]

 
 
vbernd:

Ich gebe seit Jahren öffentlich nur eine GMX-Adresse an, die dann auf einen GMail-Account weiterleitet.
Die Kombination der Spamfilter von GMX und Google hat sich als absolut ideal für mich erwiesen, in 10 Jahren musste ich bisher erst 2x einen “false positive” herausfischen…

antwortenReply to this comment
 
 
Uli:

@Don & @Henning: Danke, eleven.de scheint echt gut zu sein… aber noch 2 Fragen:
1. wie lösche ich da mails direkt (bisher leite ich es an eine nicht genutzte Adresse weiter)? Einfach die Weiterleitung ausschalten?
2. Wie sieht es mit false-positivs aus? Habt ihr die aussortierten mal durchgeschaut.

@Henning: Ja, ich weiss, dass du das “uns so” im Titel meintest. Aber da Don es scheinbar nicht gesehen hat, habe ich es noch mal spezifiziert….

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

Direkt löschen geht glaub ich nicht. Und die false positiv soll ja angeblich nicht schlecht sein, ich geh meine ganzen Spam-Mails auf jeden Fall nicht mehr durch, dafür sind das einfach viel zu viele. Gmail hat auf jeden Fall auch alle Mails als Spam eingestuft…

antwortenReply to this comment
 
 
DonsTag » So sieht Service aus, shalalalala!:

[...] erinnert euch sicher noch an mein Spam-Problem, richtig? Nach Verfassen des Beitrags ging auch ne Mail an  meinen Provider (Variomedia) raus [...]

 
 
mibu:

Mittlerweile gibt es bei gmail IMAP

antwortenReply to this comment
 
 
DonsTag » Catch-All und der Spam, das ewige Leid:

[...] ihr euch noch an mein catch-all-Problem? Wenn nicht, könnt ihr das hier nachlesen. Kurzfassung: Ich hab bei jedem Webdienst eine andere Mailadresse angegeben um Adressenweitergeber [...]

 
 
Anika:

na, leute…
…ich hät da ma so ne Frage:
und zwar wollt ich einfach ma so von euch wissen, was denn für euch eine Webseite attraktiv macht?

lg und danke
anika :)

antwortenReply to this comment