Ich bräuchte da mal eure Hilfe – oder: Aus dem Inneren einer Zuckerwatte-Maschine

23. Februar 2010 um 11:34 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Das ist nämlich so: Frau Dr. Bü wird ja immer schwangerer und schwangerer und bevor unser Leben dann bald endgültig vorbei ist, wäre es doch genau der richtige Zeitpunkt, nochmal ein kleines Wellness-Wochenende in trauter Zweisamkeit zu verbringen, oder nicht?
Ja, wäre es. Doch wie an dieses Wochenende kommen, wenn das ganze Geld (ok, das ist jetzt übertrieben) für Babyzeug draufgeht? Ganz einfach: Gewinnen!

Und das ist jetzt der Punkt, wo meine lieben Leser ins Spiel kommen: Ich hab bei der Flip-Koch-Challenge mitgemacht und da in der ersten Phase (ein Rezept einschicken) eine Flip MinoHD (Amazon Partnerlink) gewonnen. Mit der habe ich dann das folgende Video von der Gerichtzubereitung (die lecker “Bratspieße aus Hühnchen-Teriyaki in Zuckerwatte” vom Silvester-Menü) aufgenommen:

Dieses Video steht nun auf dieser Seite mit vier anderen Videos zum Voting bereit und da bräuchte ich nun ganz viele eurer Stimmen (und die eurer Familie, Freunde, Haustiere, Blogleser und so weiter), damit ich mir und Frau Dr. Bü die letzten Züge der Schwangerschaft noch versüßen kann.

Ja, ich weiß, dass ich kein guter Schauspieler wäre und ich meine Augen in der ersten Szene wohl ruhig etwas mehr unter Kontrolle haben könnte (was hat mich Frau Dr. Bü schon beschimpft…), aber ich hab mein bestes gegeben.
Und wer sich fragt, warum das Video denn ein Stummfilm ist, den verweise ich auf die Teilnahmebedingungen (pdf), die die Nutzung von Musik ausdrücklich verboten haben. Scheine ich aber als einziger wirklich ernst genommen zu haben ;-)
Es liegt also in eurer Hand, das ganze mit passender Musik zu untermalen. Durchsucht einfach so lange eure Musiksammlung, bis ihr ein Musikstück gefunden hat, durch das mein Video besser wird, als die anderen vier. Denn schließlich sollt ihr ja nur für mein Video stimmen, wenn es euch auch wirklich am besten gefällt…

Aber jetzt los: Abstimmen! (und weitersagen…)

Und als weiteren Ansporn: Sollte ich gewinnen, schneide ich auch noch die paar wenigen Making-Of-Videos zusammen, in denen man sieht, wie ich die MinoHD in Klarsichtfolie (darum liegt die da einmal im Bild rum) einpacke und in Zuckerwatte einspinne oder mit Fleisch belege.

 
juliaL49:

Viel Erfolg! Meine Stimme habt ihr (und ich werde auch meine Leser auf die Abstimmung verweisen :) ).

Aber: “Apettit?!?!”

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@juliaL49: Äh… also… irgendein Buchstabe ist halt doppelt, ist doch egal welcher, oder nicht? Eigentlich war auch nur dazu da, um zu sehen, wer sich das Video wirklich anguckt. Gratulation: Du hast den Test bestanden.
Oder so…
EDIT: Das wichtigste vergessen: Dankeschön!

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

Aber schon krass, dass Google über 120.000 Treffer zu “Apettit” hat…
“Apetit” hat übrigens 945.000 Treffer, “Apetitt” 109.000, gefolgt von “Appettit” (95.100), “Appetitt” (55.100) und schließlich “Appettitt” (597).

“Appetit” hat mit 3.950.000 Treffern natürlich klar gewonnen.

antwortenReply to this comment
 
 
juliaL49:

@donvanone: Auf den Googletest ist eben doch immer Verlass!

antwortenReply to this comment
 
 
Matthias:

So, ich hab auch abgestimmt, obwohl ich mir nicht vorstellen kann, daß das überhaupt schmeckt.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Matthias: So schwer man sich das auch vorstellen kann, so lecker ist die Kombination aus würzig (Fleisch), süß (Zucker), salzig (Salz…) und frisch (Zitronenmelisse) dann aber.
Im Original war noch Thymian mit dabei, was wir diesmal nicht bekommen hatten, sich beim letzten Mal (Silvester) aber auch als passend rausgestellt hat. Einfach mal ausprobieren…
Das große Manko ist nur, dass man das nicht für Gäste machen kann, denn die Zuckerwatte ist nach einer Minute wieder fast komplett verschwunden (muss durch die Feuchtigkeit kommen, denn selbst kaltes Fleisch hat
nicht besser funktioniert).
Darum hatten wir uns dann jetzt auch nochmal separat Zuckerwatte gemacht, die wir dann kurz vor dem Mund mit dem Fleisch kombiniert haben.
Abschließend noch ein Dankeschön für deine Stimme

antwortenReply to this comment
 
 
Die Flip-Koch-Challenge | HaiFive:

[...] der Don ist im Bewerberfeld vertreten und strebt mit ‚Ein Stummfilmrezept mit Perspektivwechsel’ den Sieg und das damit verbundene Wellness-Wochende für 2 Personen [...]

 
 
Unser gewonnenes Wellness-Wochenende und mehr — DonsTag:

[...] ihr euch vielleicht erinnert, hatten Frau Bü und ich vor einiger Zeit mit unserem Beitrag zur Flip-Koch-Challenge ein Wellness-Wochenende gewonnen. Sohnvanone war da gerade unterwegs und da [...]