HSVfB – Die neue Macht in der Bundesliga?

26. April 2010 um 14:18 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Der HSV ist ja mal wieder auf Trainersuche (hat sich der Grottenkick gestern also doch gelohnt). Einem, der die Hinrunde wieder tollen Fußball spielt und dann abkackt. Muss ja ins System passen.
Aber warum nicht mal einen Schritt weiter denken? ich hab das mal für euch getan und heraus kam die Fußball-Fusion, die die Bundesliga auf den Kopf stellt: Der Hamburger SV und der VfB Stuttgart schließen sich zusammen und gründen den HSVfB.

hsvfb

Das ganze läuft dann so ab, dass der HSV-Teil immer die Hinrunde bestreitet und der VfB-Teil die Rückrunde. Aktuell hätte der HSVfB damit 4 Punkte Vorsprung vor den Bayern (könnten 7 sein, wenn der HSV in der Rückrunde den VfB hätte gewinnen lassen) und damit schon so gut wie Meister.
Letzte Saison hätte das auch geklappt, da wäre der HSVfB mit 3 Punkten Vorsprung vor den Wolfsburgern Meister geworden.

Eine Idee mit Zukunft? Ganz sicher! Und das hätte dann zudem noch den Vorteil, dass ich viel mehr Heimspiele gucken könnte. Also worauf warten wir noch?

PS: Die zweite Mannschaft (VfB in der Hinrunde und HSV in der Rückrunde) wäre diese Saison auch schon fast durch, satte 5 Punkte Vorsprung gegenüber den Relegationsplätzen ist doch was. Letzte Saison wäre noch ein passabler 8. Platz rausgesprungen.

 
Baden-Württemberger:

Zwei Meistertitel in Folge, das klingt doch vielversprechend. Mit Bremerkusen hätte das diese Saison wohl auch ganz gut geklappt ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Baden-Württemberger: Aber am HSVfB wäre Bremerkusen nicht vorbeigekommen, was ein weiterer Vorzug der hanseschwäbischen Kombi wäre

antwortenReply to this comment
 
 
Ormus:

Aber schmeckt denn Fisch mit Maultaschen überhaupt? :-D ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
Jochen:

Tja wenn Lautern am Freitag nicht verloren hätte, würde ich ja die Kombi Kaisers-Lautern anbieten ;-)

Achja

Wir sind wieder – in der ersten Liga!!!!
Und nach nem Aufstieg sind ja !immer! Meister geworden!!

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Ormus: Kann ich dir nicht sagen, aber wenn man mal googelt, gibt es da tatsächlich mehrere Rezepte zu. So weit hergeholt ist es also gar nicht…
@Jochen: Du willst jetzt ja wohl nicht die zweite Liga mit der ersten vergleichen, oder? Und ohne euren geliehenen Stürmer vom HSVfB hättet ihr den Aufstieg doch eh nicht geschafft…
Freu mich aber, auch mal wieder ein HSV-Spiel auf dem Betzeberg sehen zu können. In Hoffenheim wurde ich da auch schon drauf eingestimmt, hatte meine Stadionverzehrkarte doch eben diesen aufgedruckt

antwortenReply to this comment
 
 
Babba:

@donvanone: Für den ausgeliehenen Stürmer lässt der FCK goßzügiger- beziehungsweise gnädigerweise beim nächsten Heimspiel gegen den HSV ein Unentschieden zu. :)

antwortenReply to this comment
 
 
Ute:

HSVfB, hehe, sehr amüsant und erfrischend, das zu lesen! Ich als VfB-Fan erfreue mich natürlich, dass es meiner Mannschaft gut geht, so gehts mir auch gut. Aber eine Fusion mit dem HSV? Nein, soweit würde ich nicht gehen. Jeder muss schauen, wo er bleibt, und mir ist eine Mannschaft lieber, die schwach beginnt und dann stark aufholt, als anders rum. Liebe Grüßle aus Leipzig :)

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Ute: Ja, so eine Mannschaft wäre mir auch lieber (wenn man schon eine Halbserie schwach spielen muss), aber man kann sich seinen Verein ja nicht aussuchen, gell?

antwortenReply to this comment
 
 
Ute:

@donvanone: Vielleicht tröstet dich ja die Tatsache, dass am 22. Spieltag die Rollen vertauscht waren: nach Grottenspielen habt ihr gegen uns gewonnen. Und wir waren zu dieser Zeit auf einem aufstrebenden Ast und haben von euch die Backpfeife bekommen. Da kann auch die Tatsache kaum trösten, dass wir das Spiel ohne Nistelrooy nie und nimmer verloren hätten. Ich spekulierte ja auf das obligatorische 1:0 des VfB…

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Ute: Damals war ich sogar im Stadion und hab dem guten Ruud zum Tor geschrien. Ich würde mal behaupten, dass ich damals für den Sieg mindestens genauso verantwortlich war, wie Ruud selber…

antwortenReply to this comment
 
 
Ute:

@donvanone: Das war trotzdem sicherlich NICHTS im Vergleich zu dem Moment, als M. J. GoMuc (das “J” steht für “Judas”) letzte Saison in der 92. Minute das 1:0 geschossen hat – Mann o Mann, mir stellen sich heute noch die Nackenhaare auf, wenn ich an dieses Spiel denke. Seitdem hatte ich trotz der 487 Kilometer Entfernung bis Stuttgart kein einziges Heimspiel verpasst.

Nichts destotrotz ist es als Fan natürlich ärgerlich, wenn die eigene Mannschaft in der Winterpause wie ausgewechselt wird – doch das hat man sich stets selbst zuzuschreiben. Bei uns war es die Lethargie und Selbstgefälligkeit, die Abwesenheit von Markus Babbel und der nicht leistungsgerecht erworbene Ersatz für den Weggang von M. J. GoMuc. Was sind denn eure Gründe? Das ist immer als Fan einer anderen Mannschaft müßig nachzuvollziehen.

Grüßle aus Leipzig!

antwortenReply to this comment