Hier fehlt doch was…

04. April 2008 um 23:59 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Früher war ich ein riesiger Fan von “Wunderbare Jahre”. Hatte ja schonmal erwähnt, dass ich grundsätzlich ein Fan von Off-Sprechern/Gedankenverfolgungen/Rückblendenerzählern in Filmen und Serien bin (Scrubs, About a boy, Wunderbare Jahre, How I met your mother etc.).

 Bei den Filmfreunden hab ich jetzt gesehen, wie wichtig der von mir so geliebte Erzähler doch ist. Hier ein Ausschnitt aus “Wunderbare Jahre” ohne den Off-Kommentar:

Herrlich!

Und jetzt noch schnell den Original-Vorspann hinterher, weil der mal richtig gut ist. Gute Musik und eine gute Atmosphäre, könnt ich mir stundenlang angucken und immer wieder läuft es mir kalt den Rücken runter:

Und weil hier ja eh gerade Videoabend auf DonsTag ist, schiebe ich auch noch die Dokumentation  “The Wonder Years – Coming of Age” hinterher:

Hach…

PS: Schnell noch passend zur Überschrift:  Garfield-Comics ohne Garfield. Auch sehr strange…

 
Madonha:

Kann es sein, dass der Original-Vorspann und “The Wonder Years – Coming of Age” das Gleiche ist?
erscheint jedenfalls so!

antwortenReply to this comment
 
 
Gilly:

Großartige Serie *zustimmen muss* Allerdings scheint das ja dann auch nicht ganz einfach während der Dreharbeiten für die Schauspieler gewesen zu sein.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Madonha: Danke, ist korrigiert

antwortenReply to this comment
 
 
Ro(ke):

Wenn mich jemand fragen würde, nenne eine Serie aus deiner Kindheit/Jugend, dann würde ich bestimmt “Wunderbare Jahre” nennen. Hach – hab’ ich schon soo lange nicht mehr gesehen.

Blöd’ nur, dass ich grad’ in Spanien sitze und mein Dasein mit einer viel zu langsamen Internetverbindung fristen muss – musst Du ausgerechnet jetzt Deine Videos auspacken?

10+3 = 13 :-)

antwortenReply to this comment
 
 
bullion:

Achja, “Wunderbare Jahre” – eine meiner absoluten Lieblingsserien. Würde ich mir sofort auf DVD holen, wenn sich da endlich einmal etwas täte.

Aus der Erinnerung ist meine Lieblingsfolge, als Kevin und Co. sich nachts auf dem Weg zu einer Party machen und nie wirklich ankommen – der Weg war das Ziel. So toll!

antwortenReply to this comment