Heute Abend: Längste Rube-Goldberg-Maschine

06. Juni 2009 um 18:43 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Vor vielen vielen Jahren (der kleine Don war da noch ein Kind), hat mein Onkel uns an Weihnachten (sag ich mal so) bei meiner Oma den Film “Der Lauf der Dinge” gezeigt (gibts mittlerweile auch auf DVD). Und seit dem war ich ein großer Fan von Rube-Goldberg-Maschinen, auch wenn ich den Namen damals natürlich noch gar nicht kannte und erst später über das Internet erfuhr, wie viele dieser tollen Bauten es doch gibt.
Und laut TV Today handelt es sich bei “Der Lauf der Dinge” um die bisher längste dokumentierte Kettenreaktion. Doch das soll sich heute ändern, denn Pro Sieben startet mit dem “großen Kipp-Roll-Fall-Spektakel” einen Versuch, die bisherigen ca. 30 Minuten zu überbieten. Und nicht nur um ein paar Minuten, nein, gleich um das sechsfache.
Mehr Infos (muss mich kurz halten, dazu gleich mehr) gibts im Fernsehlexikon, ich werds mir heute Abend auf jeden Fall anschauen, auch wenn ich mir sicher bin, dass es an den Lauf der DInge nicht rankommt. Der war nämlich sehr abstrakt und mit raffinierten technischen und chemischen Spielereien, wohingegen ich heute Abend eher mit ausgefallenen thematischen Parkours rechne, die (da von Laien entworfen) eher simpel sein werden. Aber ich lass mich gerne überraschen…

Zur Einstimmung hier einfach mal den Lauf der Dinge:

Update: Ok, nach 2 Etappen hab ich aufgegeben, das ist ja mal gar nichts. Die Kameraführung ist so schlecht, dass man gar nicht die Chance bekommt zu erraten, warum denn nun was passiert ist. Aber darum geht es ja auch gar nicht, eigentlich gehts nur darum, nebenher die Macher zu interviewen und Prominente vor die Kamera zu zerren. Ganz arm.
Mal schauen, ob im Schnelldruchlauf irgendwas interessantes übrig bleibt, ich glaubs aber nicht. Einfach nur Zeitverschwendung…

 
noidea:

Ich habe nicht mal die Nordseeinsel ausgehalten, da musste ich schon umschalten. Das war ja mal ne einzige Werbesendung. Echt peinlich sowas!

antwortenReply to this comment
 
 
Elias:

… Ich war gerade für die Pfadfinder als Jubelperser beim großen Kipp&Roll Debakel. Auch wenn unsere Kette gerockt hat und es vor Ort ganz witzig war, taten mir die Leute zu Hause leid. Meine Fresse, war das eine schlechte Veranstaltung. Immerhin kann ich stolz drauf sein, bei einem der größten TV-Flopps 2009 live dabei gewesen zu sein *G*

antwortenReply to this comment