Geiz ist geil: Zeichentrickfilme

25. April 2006 um 09:32 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Geiz ist geil: DisneyEndlich mal wieder ein Beitrag zur “Geiz ist geil“-Reihe. Heute lernen wir, wie man möglichst kostengünstig Zeichentrickfilme herstellt. Und wo lernt man das am allerbesten? Genau, bei Disney, dem alten Opa des Zeichentrickfilms. Leider muss ich aber sagen, dass dieser Trick auch nur funktioniert, wenn man auch schon ein paar Filme gemacht hat (also doch erstmal Arbeit). Aber dann hat man einen breiten Pool an Animationen und Bewegungsstudien, aus denen man schöpfen kann. Schnell noch die Figuren austauschen (aber selbst das muss nicht sein, wenn man die gleiche Szene in einem Film zweimal verwenden will, das geht auch einfach so. Wer Angst hat, dass die Kinder es merken: Einfach das Bild spiegeln, dann ist es wie neu).
Eine ganz Sammlung solcher Doppelverwendungen kann man auf dieser russischen Seite finden, die ich für euch durch den Babelfish gejagt habe, so dass sie nun in einem überraschend guten Englisch daherkommt (oder kommt mir das nur so gut vor, weil ich selbst so schlecht englisch kann?). Unten gehts übrigens noch weiter zu ner zweiten Seite, auch angucken!
[via TotalBlogal]

 
jafeth:

krass, das habe ich gelich bei mir übernommen und zu dir verlinkt. Unglaublich!
http://angelsmagazine.blog.de/.....zei~756061

antwortenReply to this comment