Fototapeten selbst gestalten

25. September 2011 um 14:35 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Der letzte Artikel der “Toller wohnen dank DonsTag”-Reihe ist jetzt schon wieder ne ganze Weile her, obwohl hier doch noch so viel Material rumliegt. Das ist besonders darum eine Schande, da derjenige, der sich diese Reihe gewünscht hat, jetzt bald dann mit seiner neuen Wohnung fertig ist und dort einzieht, ich es aber noch lange nicht zum letzten Teil “Einweihungsparty” geschafft habe. Muss ich mich jetzt echt mal ranhalten, dummerweise kann man sich Zeit nicht herbeiwünschen. Und genau die fehlt mir gerade.
Und obwohl dieses Blog hier optisch ja ein richtiges Tapetenblog ist, ist mir gerade aufgefallen, dass ich gar keine Sachen zum Thema “Tapete” in meiner Sammlung habe, sonst hätte ich die hier nämlich noch mit eingebaut. So ist dies nun (Achtung, wichtiger Hinweis) ein reiner Werbebeitrag zum Thema Tapeten und Fototapeten.
Wenn bei wall and image eine Tapete sucht, ist man erstmal erschlagen von dem vielfältigen Angebot. Zumindest war ich das, wo ich Tapetenkauf bisher immer nur im Baumarkt praktiziert (nein, keine Schleichwerbung) habe und da das ganze dann doch eher übersichtlich war (mal davon abgesehen, dass ich meist eh nur Rauhfasertapete gekauft habe).
Wobei mich die Seite von “wall an image” beim Thema “Übersichtlichkeit” am Anfang auch schon ziemlich gefordert hatte. So viele verschiedene Kategorien, die dann doch teilweise etwas überlappend sind (z.B. “Design Panel”, “Design Tapete” und “Designer”) und wo ich alle durchgucken müsste, um am Ende die Tapete meiner Wahl zu finden. Dabei überleg ich mir doch vorher gar nicht, ob die Tapete nun eine “Mustertapete”, “Streifen”, “Floral” oder “Retro” sein soll. Sie muss halt zum Rest passen. Und der ist Orange!
Doch da, ein wenig weiter nach unten scrollen und da sind dann die Tapeten tatsächlich auch nach Farben statt nach Thema sortiert (hier zum Beispiel alle orangen Tapeten). So muss das sein, so such ich mir Tapeten aus!
Eine Fototapete wäre für mich bis vor einiger Zeit nicht in Frage gekommen, die hatte für mich immer irgendwie was altbackenes. Bis ich dann bei Roke mal eine gesehen hab, die nicht in einer kleinen urigen Kellerbar zum Einsatz kam, sondern in nem größeren, luftigen hellen Raum. Und da sah das dann auch einmal ganz toll aus.
Wobei ich dann vermutlich nicht auf den Bildbestand von “wall and image” zurückgreifen würde (der sich scheinbar auch nur aus den fotolia-Bildbestand bedient), sondern schon gerne ein eigenes Bild nutzen würde. Und das kann man hier auch. Einfach Bild hochladen, Größe angeben und fertig (falls die Auflösung zu klein ist, kriegt man das dann hier gesagt).

Über die Qualität kann ich nichts sagen. Aber wenn wir irgendwann mal wieder umziehen, könnte es durchaus sein, dass ich das mal ausprobiere. Dann werdet ihr hier natürlich davon lesen…