Foto der Woche: Die Wandläufer von Volker März (+Kindermuseum Neu-Ulm)

10. Januar 2013 um 23:43 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Und hier ist schon die nächste neue Kategorie auf DonsTag, die drei Ziele hat:

  • Mehr Content auf DonsTag (und das schreibe ich just, als mein Server mir mitteilte, dass die 8GB Speicherplatz voll sind…)
  • Wieder mehr Fotos schießen, wo auch mal nicht die Kinder drauf sind
  • Meine Links zu anderen Fotosachen unter die Leute bringen
  • Der Plan ist, hier möglichst jede Woche mindestens ein “Foto der Woche” zu präsentieren. Um das ganze nicht gleich zum Scheitern zu verurteilen, gibt es keinen festen Wochentag, an dem der Beitrag kommt, es darf auch mal eine Woche ausfallen und das Foto muss nicht wirklich aus dieser Woche stammen.

    Das heutige “Foto der Woche” wurde aber am 4.1. aufgenommen, was zwar letzte Woche war, aber nur, wenn man mit dem Montag anfängt. Definiert man sich den Freitag als den ersten Wochentag, dann wurde das Bild Anfang dieser Woche gemacht ;-)

    Zu sehen ist das Kunstwerk “Wandläufer” von Volker März im Edwin-Scharff-Museum (wo es fast nicht hingekommen wäre).
    Eine kurze Google-Bildersuche nach Volker März (oder ein Blick ans Ende dieses Dokumentes, oder einfach auf seine Homepage, die ich eben schon verlinkte) zeigt, dass er sehr viele Kunstwerke in diesem Stil gemacht hat. Gefallen mir sehr gut!

    Und warum Wandläufer? Nun, weil das Bild da oben nicht ganz der Wahrheit entspricht. Eigentlich müsste es gedreht sein. Hier mal die Wandläufer im Gesamtzusammenhang:

    Wir waren aber nicht im Edwin-Scharff-Museum (in Neu-Ulm übrigens) um uns die Kunst von Volker März anzusehen (den kannte ich vorher ja noch gar nicht), sondern, weil sich dort auch das Kindermuseum befindet.
    Dabei handelt es sich um ein Mitmach- Anfass- und mehr-Museum, welches überraschend krasse Themen (Der Tod war zum Beispiel einmal eins) für Kinder aufbereitet.

    Wir waren dieses Jahr das erste Mal drin und schauten uns “Willkommen@HotelGlobal” an:

     

    Willkommen@HotelGlobal
    Finde heraus wie alles auf der Welt zusammenhängt
    Ein interaktives Abenteuer für junge Weltentdecker und Weltentdeckerinnen

    Eine Produktion des Edwin Scharff Museums Neu-Ulm in Kooperation mit dem Alice Museum für Kinder im FEZ Berlin, dem ZOOM Kindermuseum Wien und dem Kindermuseum FRida & freD in Graz

    Dabei wurden dann Themen behandelt wie: “Wie frühstückt man in der Welt”, “wie reiste Phileas Fogg um die Welt”, “wie wenig Cent bekommt ein taiwanisches Kind dafür, dass es uns die Billigschuhe zusammennäht”, “was bringt Fair Trade” und “wie kommt das Gift in den Grundwasserbrunnen der Afrikaner?”.

    Das ganze wirklich toll aufgemacht und es ist für jede Altersgruppe was dabei. Mit Sohnvanone über Gemnais, Luftverschmutzung oder Bio-Produkte zu diskutieren ist mit seinen 2,5 Jahren noch reine Zeitverschwendung. Er hatte aber mit den Duftstationen, dem zu beladenden Containerschiff, dem Zugabteil, dem Krabbelzauberwald und etlichen anderen Dingen viel zu tun und auch viel Spaß. Und wir haben nebenbei auch noch was gelernt…

    Hier ein paar Bilder von der Ausstellung:

    Jede Ausstellung ist etwa für ein Jahr offen, dann gibt es was Neues. Und wir werden dann sicher noch ganz oft wiederkommen.

    Fremde Fotos der Woche

    Zu jedem Foto der Woche gehört auch der Abschnitt “Fremde Fotos der Woche”, wo ich einfach mal einen Link zu tollen Bildern fallen lasse (mal von einem Künstler, mal zu einem Thema).
    Heute gibt es wunderschöne Fotomanipulationen von Robert Rickhoff: “out of place”. EInfach aufs erste Bild klicken und dann alle Bilder in eine großen Slideshow ansehen. Den 3D-Zebrastreifen (vorletztes Bild) finde ich am Besten…

    Inspiration der Woche

    Und hier dann noch ein Bild, das inspirieren soll. Ideen, die man auch selber mal nachmachen kann. Denn auch dadurch kann man lernen. Und bekommt noch tolle Fotos…

    Da hätte ich diese Woche ein 4-Generationen-Bild (hier und hier noch zwei Bilder der Art), welches wir als Weihnachtsgeschenk tatsächlich nachgestellt haben (die Bü-Reihe mit Oma Bü, Mama Bü, Frau Bü und Fräulein Bü). Ganz simple gemacht, aber eine klasse Wirkung. Anders als auf der zuerst verlinkten Seite beschrieben, haben wir aber nicht wirklich alle Bilder ausgedruckt, sondern jeden einen leeren Rahmen halten lassen und da dann die Bilder jeweils reinkopiert.

     
    bullion:

    Tolles Projekt mit schönem Einstiegsbild. Werde ich mit Genuss verfolgen!

    antwortenReply to this comment