Fische, Fische, Fische (V)

11. Oktober 2008 um 19:19 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

So, ich will jetzt endlich mal den August-Urlaub abarbeiten und so gibt es heute den letzten Teil der Einzelfischvorstellung.

Fangen wir mal mit einem Video an von einem Phänomen, dass ich weder auf Foto noch auf Video festhalten konnte, mich aber immer wieder erfreut hat: Lauter kleine Fische, die um eine Koralle rumschwimmen und bei Gefahr alle zeitgleich in diese Koralle verschwinden und dann kaum noch zu sehen sind. Auf Fotos erkennt man fast nie was von den Fischen und bei meinen Videos haben die sich immer geweigert, den gesammelten Rückzug anzutreten.
Obwohl ich beim folgenden Video extra mit der Kamera rumgefuchtelt habe (ja, während ich aufgenommen habe, doofe Idee)…

Weiter gehts mit einem netten Gruppenfoto (von wegen “Einzelfischvorstellung”…) von einem Feuerfisch (links oben), einem Teppichkrokodilfisch (unten links), einem Malabarzackenbarsch (unten rechts) und einem Kofferfisch (oben rechts, aber auf dem Foto kaum zu erkennen):

Gruppenfoto

Leider hatte ich da gerade ein paar Probleme mit dem Druckausgleich, so dass ich nicht näher dran konnte.

Näher ran bin ich dann aber bei den Nacktkiemern, die immer wieder schön anzuschauen sind:

Nacktkiemer

Links die beiden Bilder hab ich gemacht (links mit Blitz rechts ohne, weiß nicht, ob darum der Puschelschwanz verschwunden ist, oder ob der den eingezogen hat) und das Rechte hat ein Tauchguide mit meiner Kamera gemacht, leider ohne zu wissen, wie man den Makromodus einschaltet, darum total unscharf…

Einen Nacktkiemer musste dann Frau Bü fotografieren, da ich ihn einfach nicht entdecken konnte. Frau Bü machte das Zeichen für “Nacktkiemer” und deutete in die Korallen, aber ich konnte beim besten Wissen keinen Nacktkiemer entdecken. Der Fehler war, dass ich nach was schmalem, bunten Ausschau hielt. Als sie mir dann (noch an Ort und Stelle) das Bild von dem breiten, weißen Dingens zeigte, habs ich dann natürlich auch entdeckt. Gibt halt kein Zeichen für “breiter weißer Nacktkiemer”…

weißer Nacktkiemer

Und wo wir gerade bei untypischen Farben sind: Das hier ist die erste uns bisher einzige graue Muräne, die wir gesehen haben:

graue Muräne

Abschließend noch eine bunte Sammlung an Fotos:

Fische

Von oben nach unten: mir unbekannter Fisch, (Gelbsattel-?)barbe, Drückerfisch und eine Muräne in voller Länge (auch sehr selten zu sehen)

 
Madonha:

Schöne Fische, aber leider kein Video!!

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

Kein Video? Also ich seh da ein Video…
Wie siehts denn bei den anderen aus?

antwortenReply to this comment
 
 
Ro:

Wie sieht denn das Zeichen für Nacktkiemer aus?

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Ro: Hand zur Faust und nur Zeige- kleinen Finger ausstrecken (stellt die Puschel am Kopf und am Schwanz dar). Extra für dich hab ich mal einen Babystrampler rausgesucht, der das Nacktkiemer-Zeichen trägt. Die nennen es “Baby Rocker Hand Sign”, aber das ist natürlich Quatsch. Die Rocker haben das Zeichen sicher von den Tauchern geklaut. Alles Nacktkiemer-Fans…

antwortenReply to this comment
 
 
Babba:

Noch einmal schöne Fisch-Bilder! Schade, dass es die letzten gewesen sein sollen!
Das Zeichen weist doch eindeutig auf Nacktkiemer hin! Mit diesem Zeichen hatten wir früher, seitlich mit einer Lampe bestrahlt, das Schattenbild eines Kaninchens oder Hundes dargestellt.

antwortenReply to this comment
 
 
Frau Bü:

@donvanone: sicher, dass das die Puschel hinten darstellen soll? ich dachte das steht für die zwei Fühler…. bei dem weißen schlabber Ding hab ich auch gar keine Puschel gesehen, hat die den jeder UW-Nacktkiemer?

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Frau Bü: Hast vermutlich Recht, aber ich hab mir das immer so vorgestellt ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
Babba:

Da war´s mal wieder. Da betrachtet man ein Bild, hat den Blick so auf einen Punkt fixiert, dass man das Wesentliche nicht auf Anhieb erkennt. So ist es mir ergangen bei dem Bild mit der “Muräne in voller Länge”. Noch die graue Muräne im Kopf, bildete ich mir ein, bei dem hellen Boden darüber eine zu sehen, zumal man auch ein Auge zu erkennen scheint. Die eigentliche Muräne darunter sah ich nur als den Schatten. Bei einer 3-D Bildversion wäre mir das sicherlich nicht passiert.
Ich hoffe mit solchen gelegentlichen Soforterkennungsaussetzern nicht alleine zu stehen?

antwortenReply to this comment