Filmempfehlung: Ghost in the Shell

24. Juli 2007 um 23:57 von Manu | Kommentar abgeben | Trackback

Wie der Don ja schon erwähnt hat kommt am Mittwoch dem 25. Juli 2007 um 22.25 Uhr  Ghost in the Shell auf 3sat.
Ich kann nur dazu raten den anzusehen!

Ich würde diesen sehr empfehlenswerten Film als atmosphärischen, philiosophisch angehauchten, gut gezeichneten Cyberpunk-Anime bezeichnen. Vom Inhalt will ich gar nicht viel verraten, aber ich habe Ghost in the Shell immer wieder gern angesehen, allein schon wegen dem Soundtrack der super zum Film passt. Auch der Nachfolgefilm Ghost in the Shell: Innocence ist sehenswert. Von der Serie Ghost in the Shell: Stand Alone Complex hab ich bisher nur Teile gesehen, die zwar gut, aber nicht so interessant wie die beiden Filme sind. Einen zur Serie gehörigen Film namens Ghost in the Shell: S.A.C. Solid State Society gibts auch noch, den kenne ich aber (noch) nicht.

Die paar folgenden Bilder aus den verschiedenen Filmen sollten einen guten Eindruck des zu erwartenden Stils geben:

2507_ghost01_n.jpg

1128475211.jpg
ghost-in-the-shell.jpg

ghost-in-the-shell-pic3.jpg
gits2_1.jpg

ghostshel4.jpg

© ZDF/Hisao Shirai; M. Shirow; Kodansha Ltd.; Bandai Visual Co. Ltd.

Ghost in the Shell ( Wikipedia: 攻殻機動隊, Kōkaku Kidōtai, i.e. Mobile Armored Riot Police) hat ausnahmsweise mal in der Übersetzung den besseren Namen als im Original. Wer den Film öfters ansieht wird eine kleine Szene entdecken, die in Matrix eins zu eins samt Perspektive und Schnitt übernommen wurde … Einen kleinen Wermutstropfen gibt es leider auch noch: … den komischen Cyporg mit Super-Tipp-Händen anstatt einer direkten Datenverbindung.

Für die, die den Film im Fernsehen verpasst haben:

Ich bevorzuge Originalton mit Untertiteln, da das einfach viel besser gesprochen ist und authentischer klingt.

 
Jeremy:

den komischen Cyporg mit Super-Tipp-Händen anstatt einer direkten Datenverbindung.

Genau das war auch das einzige, was mich immer gestört hat. Aber wenn man eine Weile darüber nachdenkt(und den Film viel zu oft geguckt hat), muss es wohl Absicht gewesen sein. Ausklappende Hände haben einen viel stärkeren visuellen Effekt als ein Kabel, was irgendwo eingestöpselt wird.

Es ist ja nicht so, als würde es Gehirn-Computer-Direktverbindungen im Universum von Ghost in the Shell nicht geben. ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
Manu:

Jupp, der visuelle eindruck ist natürlich viel stärker wenn da 100 Finger rumwirbeln. Man könnte auch argumentieren, dass der Cyborg ja nicht allerorten die Möglichkeit zu einer direkten Datenverbindung hat und auch mit einem normalen Interface möglichst schnell arbeiten können soll …

antwortenReply to this comment
 
 
Nils Hitze:

Jepp, der Film ist spitze. Unbedingt angucken. Kommt allerdings aus guten Grunde erst so spät Abends :) Nichts für Kinder.

antwortenReply to this comment
 
 
Conny:

Ich hab’s leider verpasst. Weißt Du ob der nochmal ausgestrahlt wird?

antwortenReply to this comment
 
 
Manu:

Ich weiß von keiner Wiederholung, aber den Film findest du in jeder guten Videothek oder dort wo es Filme zu kaufen gibt.

antwortenReply to this comment