Etwa 70km später…

25. Mai 2009 um 23:08 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Falls sich jemand gefragt hat, warum es hier die letzten Tage so still war und ich nichtmal den unerwarteten, doch noch einigermaßen zufriedenstellenden Saisonabschluss des HSV bejubelt habe: Ich war einfach nicht da. Wie schonmal angedeutet war ich mit Frau Bü 5 Tage in Wien und hab da weder die Bremer im UEFA-Cup-Finale verlieren sehen (muahahahaha), noch den glücklichen Abseits-Last-Minute-Sieg der Hamburger (die Sportschau ist aufgenommen, aber noch fehlt die Zeit).

Auf die Frage “Was macht man in Wien?” kamen von euch ja einige Vorschläge, die wir uns auch größtenteils zu Herzen genommen haben. Aber da wir genau 5 Tage Zeit hatten und der Falk-Spirallo-Wien-Reiseführer (Danke an Roke fürs Ausleihen, danke auch an den Anspi fürs Ausleihen zweier anderer Reiseführer) genau 5 Tagestouren zusammengestellt hatte, orientierten wir uns grob an diesem Programm und klapperten jede dort vorgestellte Sehenswürdigkeit ab (in etwa auch entsprechend der Touren, aber da waren wir auch mal flexibel…).

Nach dem ersten Tag hatten wir dann nicht nur einen Sonnenbrand (ich hab meine Frisur dann gleich von “so wie oben auf dem Foto mit freiliegenden Geheimratsrecken” auf “ungestylt, so dass die Haare möglichst viel Stirn verdecken, da grad kein Hut parat war” umgestellt), sondern auch schmerzende Füße. Und das wurde im Laufe der Zeit irgendwie nicht besser (also das mit dem Sonnenbrand schon, da wir Gebrauch von der Sonnencreme machten, das Wetter war alle 5 Tage druchgehend spitze, so dass wir nur in den wichtigsten Museen waren und möglichst viel Zeit im Freien verbracht haben) und wenn ich heute nochmal zur Musterung gehen müsste, müsste der das mit den “Senk-Spreizfüßen” vom letzten Mal wohl abmildern, denn nun sind die wirklich komplett platt gelaufen).

Da ich die ganze Zeit meinen GPS-Aufzeichner mitlaufen hatte (um die hoffentlich nicht zu große Fotoauswahl der etwas über 1000 geschossenen Fotos (der Kauf der 16GB-Karte hat sich schon gelohnt…) dann später mit Koordinaten versehen zu können), kann ich mir nun auch erklären, warum das so auf Füße, Rücken und Wirbelsäule (danke nochmal an Frau Bü für die Wunderheilungs-Sekunden-Massage) ging: Insgesamt sind wir laut dem Teil nämlich 72,3km (das ist die Strecke Ulm-Augsburg…) gelaufen. So richtig genau ist das natürlich nicht, da da immer mal wieder messfehlerbedingte Schwankungen drin sind, aber dafür fehlen dem Teil ja auch alle Irrungen und Wirrungen, die wir in den Museen gemacht haben. Wird also ungefähr hinkommen.

Sieht dann so aus:

_alle_wege_durch_wien

Die Farben stehen für die einzelnen Tage und gibt es als separate Karten auf Google Maps (bisher nur mit der Strecke, irgendwann kommen dann vermutlich noch Fotos dazu):
Mittwoch: blau, 15 km
Donnerstag: rot, 19,5 km
Freitag: grün, 14 km
Samstag: grau, 15,5 km
Sonntag: rosa, 8,2 km (der U-Bahn-Tag)

Ihr merkt, alles noch sehr vage und lauter Klammersätze. Ich bin noch nicht wirklich zu irgendwas gekommen (das nächste Mal gibts nach nem Urlaub nochmal 2-3 Tage Urlaub nur um die Fotos zu sichten, auszusortieren, nachzubearbeiten und so weiter), ihr dürft also auf Details (angefangen beim Hinflug (“Wo möchten Sie sitzen?”) bis zur Adrenalin-steigernden Autofahrt von München nach Ulm gibt es doch einiges zu erzählen), Fotos und sonstige Sachen gespannt sein.
Jetzt guck ich erstmal die Sportschau, während die 1000 Fotos immer noch am rüberkopieren sind…

 
Madonha:

Bin schon sehr gespannt!!

antwortenReply to this comment
 
 
bullion:

Ich freue mich auch schon auf die weiteren Berichte und Fotos. Die GPS-Daten sehen ja schon einmal vielversprechend aus! :)

antwortenReply to this comment
 
 
Manu:

Seid ihr das alles gelaufen? Nicht Tram gefahren? (Das bietet sich in Wien ja teilweise schon an …)

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Manu: Ja, alles gelaufen. Da sieht man doch viel mehr, als wenn man Tram fährt (“der Weg ist das Ziel”). Außerdem war das Wetter doch so toll und sowieso: Wenn wir das alles mit der Bahn gefahren wären, wären wir ja viel zu schnell fertig gewesen…
(Bei der roten Linie sieht man aber z.B. zwei Enden, die lose rumhängen. Da sind wir dann ausnahmsweise mal U-Bahn gefahren. Und bei lila dann sowieso=

antwortenReply to this comment