Endlich Spamfrei

20. Juli 2007 um 00:25 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Mein Problem ist gelöst, das erleichterte “Dankeschön” geht an  Henning für seinen Tipp, doch mal  eleven.de zu nutzen.
Astrein das Teil, ich bin alle Sorgen mit einem Schlag losgeworden.
Und Statistiken liefert es auch noch, so dass ich mal eben auf die vorlauten Äußerungen des  miesen Daniels eingehen kann, der in den Kommentaren meinte:

 

Ich bekomme inzwischen so um die 1000 Spams am Tag also mecker nicht. ;-)

Ganz im Stiele von “Mein Haus, mein Auto, meine Frau Bü” also hier: Mein Spam an einem einzigen Tag:

Spam an einem einzigen Tag

4729 Spam-Mail mit einer Größe von insgesamt 288 Megabyte.

Wer bietet mehr?

 
iKArus:

Hammer, was da so bei Dir eintrudelt. :)

Das einzige was mich an dieser Lösung stört ist, dass die Mails von einem Dritten gescannt werden. Aber so lange man keine Bombenpläne etc. per Mail bekommt, ist das eh relativ und ein lohnenswerter Service.

antwortenReply to this comment
 
 
olli:

iKArus: Das werden sie doch eh. Ich glaube, in der nächsten Dudenauflage wird es das Wort “schäublen” geben. Und den Satz “Du, meine mails wurden schon wieder geschäubelt.” werden meine Kinder ganz selbstverständlich benutzen.
so!

antwortenReply to this comment
 
 
Daniel:

@Don: ca 1200 inzwischen aber ich lass Google-Mail das ganze jetzt für mich säubern … auf meinem Rechner kamen in den letzten beiden Tagen keine 5 SPAMs an.

@iKArus: Naja um SPAM zu erkennen muss die E-Mail gescannt werden. Ist ja ne Firma, die das durch irgendein Programm machen lässt und daher wohl nicht mitliest.

antwortenReply to this comment
 
 
Paddy:

Ich verwende ein (kostenpflichtiges) Tool namens SpamCloud (oder so ähnlich, muss zu Hause mal schauen). Das funktioniert hervorragend.

Was mich aber an der Lösung wie auch an deiner stört, ist die Tatsache, dass man die Mails dennoch runterladen muss. Du lädst also 288 MB runter, nur um sie danach gleich zu löschen. Das dauert – auch mit schneller Leitung – unnötig lange.

antwortenReply to this comment
 
 
Henning:

@Paddy
Der Spam landet in einem extra Postfach, das du ja nicht abholen musst.

antwortenReply to this comment
 
 
Paddy:

Ach, dann ist das etwas anderes. Hab’ wohl nicht genau gelesen. Kann das Tool dann aber auch sicherstellen, dass ich im Falle eines REPLY mit der Adresse zurückschreibe, an die das Mail ursprünglich ging? Vermutlich nicht, oder?

antwortenReply to this comment
 
 
Uli:

@Paddy

Hallo Paddy,
bei mir gehen mails gerade von *@meine-domain.de und von MYNAME@gmx.de an MYNAME@spamfence.de (das ist der eleven-Service) und von da an MYNAME@arcor.de (da hab ich mein IMAP) … und im Thunderbird (ganz unabhängig von eleven.de) hab ich die e-mail-Adresse von Arcor als MYNAME@gmx.de eingestellt… das heisst, für Otto-Normal-Verbraucher sieht es so aus, als ob ich von meinem GMX-Account sende und nie etwas dazwischen war.

antwortenReply to this comment
 
 
Uli:

und um bissele Hochrechnung zu spielen … um 22:30 hab ich es gestern aktiviert, also
Clean 17 (2.03 kb/Mail)
Spam 691 (5MB 7.1 kb/Mail)
bulk 3 (53.78 kb/Mail)

also für 24 h nimmt man das mal 2 und dann komm ich auch so auf 1200-1400 mails mit >90% SPAM

@DON: hab ich es überlesen, oder in welchem Zeitraum kamst du auf diese Summe? wirklich 1 Tag? und deine SPAM-mails scheinen ziemlich groß zu sein… knapp 50 kb im Schnitt.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Uli: Ja, wirklich ein Tag (“Mein Spam an einem einzigen Tag”). Und ja, die sind groß, weil da eben an jeder zweiten Spam-Mail pdf-Dateien dran hängen

antwortenReply to this comment
 
 
Uli:

krass … ich hab das jetzt 10 Tage laufen und der Schnitt hat sich bei etwa 1000 SPAMs pro Tag und 10 MB pro Tag (also 10 kb pro SPAM) eingependelt… wobei um den 20. rum war es ganz schlimm. Da kamen 25 MB pro Tag.

Statistiken sind was tolles :-)

antwortenReply to this comment