Ein Hoch auf LinkLift!

11. Juli 2007 um 00:12 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Letztens hab ich noch bei der  “Wie viel Geld verdienst du mit deinem Blog”-Umfrage mitgemacht, da war der Spitzenreiter noch trigami & Co (Geld für Blogeinträge). Da ich aber auf dem Gebiet momentan gar nichts mehr tue (zum einen weil ich gut 70% der Aufträge ablehne, weil sie für mich und auch für euch einfach nicht interessant sind, zum anderen aber, weil der Werber mich nicht wollte. Warum? Ich vermute einfach mal, dass ich als besser besuchter Blogger einfach zu teuer bin (wobei 150 Euro jetzt wirklich geschenkt ist). Oder auch, weil ich bei den Bewerbungen auch mal dazuschreibe, dass ich die Idee eigentlich kacke finde, mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen lasse. Das schreckt scheinbar ab…) sieht das schon wieder ganz anders aus.

Unangefochtene Nummer eins ist mein Lieblingswerbemittel: Die unscheinbare Textlinks in der linken Sidebar. Die kommen von  Linklift und werden monatlich mit einem festen Betrag (bei mir sind es momentan 55 Euro pro Link, von denen 38,50 an mich gehen) entlohnt, egal ob wer klickt oder nicht. Das heißt, dass mir ein Link mehr einbringt, als diese deutlich penetranteren  AdSense-Banner (die bringen 30-35 Euro im Monat). Und aus einem mir nicht wirklich erfindlichen Grund, hat es innerhalb der letzten Woche einen “Run” auf meine LinkliftLinks gegeben und jetzt sind alle 4 Links ausgebucht (kann jetzt jeder selber ausrechnen, was die mir bringen).

Jetzt frag ich mich, ob das so weitergehen würde, wenn ich mehr Linkplätze zur Verfügung stellen würde (jaja, die Gier…), oder ob ich damit nur den Preis senke und am Ende mit weniger Geld dastehe. Hach, immer diese Entscheidungen. Wenn ich wenigstens wüsste, um wieviel der Linkpreis sinkt, wenn ich mehr Linkplätze anbiete… Werde denen mal ne Mail schreiben, die können mir das sicher verraten.

Mein Rat ist daher (immer noch), dass traffic-ärmere Blogs, die mit klickabhängiger Werbung kaum Geld verdienen können, sich unbedingt mal  LinkLift angucken sollten. Nen PageRank von mindestens 3 muss man allerdings aufweisen, sonst gibts nix (wie ich schmerzlich bei dem immer wieder viel zu sehr vernachlässigten (ich hab doch keine Zeit…)  Spieleblog feststellen durfte).

Und nein, für diesen Beitrag krieg ich kein Geld (es sei denn ihr  meldet euch über meinen Link bei Linklift an, aber das zählt nicht ;-)

 
Alexander | Zielpublikum:

Ich bin da ja auch zufriedener Kunde, allerdings muss ich deine Euphorie doch bremsen. Deinen Linkpreis erzielt man nämlich wohl nicht so einfach. Unsere Blogs z.B. sind zwar schon unterschiedlich (du: A-Blogger, ich: B-Blogger), aber doch nur relativ. Der Linkpreis ist aber enorm schlechter bei mir. Noch kleinere Blogs werden wohl noch weniger kriegen und die Kalkulationshilfe dort ist – nach meiner Erfahrung – bei weitem zu hoch angesetzt. Nachfragen danach blieben unbeantwortet.

antwortenReply to this comment
 
 
Alexander | Zielpublikum:

P.S. Was ich dir schon immer mal sagen wollte. Deine Werbelinks verschwinden zum Großteil beim IE7 unter Windows XP unter deinen Kommentaren. :-)

antwortenReply to this comment
 
 
bosch:

Ich kann Alexander nur zustimmen. Auch bei mir ist der Linkpreis so gering, dass ich schon überlege, auch Linklift wieder zu verbannen. M. W. kann man übrigens die ursprünglich angegebene Zahl von Links nachträglich nicht mehr verändern.

antwortenReply to this comment
 
 
Schnitzel:

Ich mag Linklift nicht. Wenn man mit denen kommuniziert, dann bekommt man nur automatisierte Antworten und bisher wollten die mein Blog auch noch nicht haben. Wenn ich dann da nachfrage, bekomme ich wieder nur automatisierte Antworten. Ich weiß nicht mehr weiter…

antwortenReply to this comment
 
 
Marko:

Danke Don für den super Beitrag ;) Es ist auch interessant das gerade die kleinen Blogs unter 100 € Einnahmen (da zählt deiner ja nicht dazu ;)) bin Links am Effizientesten verdienen können. Laut Robert seiner Umfrage: http://www.basicthinking.de/...
Verdiene selber mit meinem Blog unter 100 € aber bin zufrieden und denke Kleinvieh macht eben auch Mist.

antwortenReply to this comment
 
 
bosch:

@Schnitzel: Eigentlich komisch, ich denke mal, Du wirst eher mehr Besucher haben als ich. Andererseits habe ich im Hinterkopf, dass Linklift gehostete Blogs (blogger.de, wordpress.com, blogspot) nicht akzeptieren. Guck doch mal in den FAQs. Vielleicht liegt es daran?

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Alexander: Bei mir war die Kalkulation deutlich zu niedrig angesetzt, richtig ist die also wohl nie ;-)
Und warum bei uns der Preis so unterschiedlich ist, kann wohl nur der Geheimformelexperte beantworten, oder wir versuchen das mal selber rauszufinden (wenn wir uns mal wieder im ICQ treffen). Kann aber weder dein Blog, noch mein Blog unter den Seiten finden (meinen wahrscheinlich nicht, weil er voll ist. Deiner auch?), um mal die Eckdaten (interessant wäre z.B. “Anzahl der Seiten, auf denen die Werbung erscheint”) zu vergleichen. Verdienst du denn mit AdSense mehr als mit LinkLift?
Den IE7-Fehler hab ich korrigiert, danke.
@bosch: Huch, stimmt. Die Anzahl kann ich scheinbar wirklich nicht mehr ändern, das ist ja dämlich…
@Schnitzel: Das mit den automatisierten Antworten kann ich nicht bestätigen, ich hatte eigentlich immer positive Erfahrungen. Letztens haben die sich sogar von sich aus bei mir gemeldet, um mich darauf hinzuweisen, dass mein “Jetzt mit LinkLift auf DonsTag werben”-Link, der bis gestern noch unter meinem Werbelinkblock stand, manche Werbekunden abschrecken könnte.

antwortenReply to this comment
 
 
bosch:

@Don: Von sich aus melden die sich doch aber sicher nur bei Premiumpartner wie Dir. Bei mir war die Kalkulation übrigens auch deutlich höher angesetzt als später der tatsächliche Preis für einen Link. Was mich interessieren würde ist, ob sich an den Linkpreisen später noch etwas (möglichst nach oben) ändern kann, oder ob diese nun bis ans Ende aller Tage auf dem bescheidenen Niveau, das ich am Anfang erreich habe, verharren. Weißt Du da Näheres? Gab es bei Dir jemals eine Preisanpassung?

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

Ja, bei mir wurde der Preis nach zwei Monaten leicht angehoben (hat für mich pro Link 2,10 Euro mehr gebracht)

antwortenReply to this comment
 
 
Schnitzel:

@ Don: Ja, du bist da ja auch Premiumkunde. Ich mit meinen drei Besuchern werde da nur als störend empfunden.

antwortenReply to this comment
 
 
Alexander | Zielpublikum:

don … dann sind wir aber immer noch Welten auseinander, ich spreche hier von Faktor 4 oder so. Die Reichweite, die Schnitzel anspricht, kann es nicht sein, laut Blogscout sind wir in den Visits und Impressions fast gleichauf (ca. je 100 getrennt), bei der Blogscoutschen Relevanzmessung bin ich regelmäßig sogar vorne (was die Bewegungen zwischen den Blogs und in der Blogosphere beschreibt), nur bei den Backlinks bist du klar vorne und daher auch in den deutschen Blogcharts (aber auch da sprechen wir von 100 Differenz, also eigentlich auch Peanuts, wenn auch für die Backlinks eine kleine Welt).

Also nachvollziehbar ist das alles für mich nicht, selbst dein PageRank ist gleich (da war ich kurzzeitig sogar auf 5 – vor der kleinen Google-Revision).

Soviel mal zu den Fakten. Ich denke, dass ist auch mal ein interessanten Vergleich für Außenstehende.

antwortenReply to this comment
 
 
mk:

Was mich bei LinkLift ein bisschen schreckt – obschon ich mein Blog u.a. auch dort vermarkten lasse – ist ja die recht hohe Provision. Hab’ deshalb vor ein paar Tagen angefangen, Textlinks über ein schickes Plugin auch selbst zu vermarkten: Kostet den Werbenden weniger als bei LinkLift und bringt mir trotzdem mehr ein, außerdem kann der Werbende für kleines Geld gezielt auch einzelne Blog-Postings zum Bewerben auswählen. Mal sehen, ob und wie das angenommen wird.

antwortenReply to this comment
 
 
bosch:

@mk: Und hast Du schon Erfahrungen mit selbstvermarkteten Links? Zum einen wird das nur bei größeren Blogs funktionieren, weil diejenigen, die einen Link kaufen, ja irgendwie von dem Blog erfahren müssen. Zum anderen ist der Administrative Aufwand schon recht hoch. Schließlich musst Du selbst die Rechnung stellen und der Linkkäufer an Dich ausschütten. Bei Linklift würde das sicher etwas gesammelter funktionieren, wenn mehrere Links bei verschiedenen Anbietern gekauft werden. Von dem ganzen Mehrwertsteuertamtam gar nicht zu sprechen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg, aber ich bin skeptisch.

antwortenReply to this comment
 
 
mk:

@bosch: Wie gesagt, erst diese Woche gestartet, deshalb bislang noch keine Erfahrung. Der Workflow ist aber weitgehend automatisiert und die Bezahlung läuft online per Paypal. Gut, Rechnung muss dann bei Bedarf händisch erstellt werden.

Ist auch nur eine Ergänzung zu LinkLift und sozusagen die “legale” Option für alle meine Kommentar-Spammer, direkt einen bestimmten Eintrag zu bewerben.

antwortenReply to this comment
 
 
David:

Ich bin immer noch sehr unzufrieden mit Linklift, hatte ich hier schon mal geschrieben. Ich bin seit Anfang Februar dabei und meine Einnahmen sind exakt 0 Euro. Ich habe einen PR von 4 und biete 4 Linkplätze an, damit der Preis niedrig ist, trotzdem kam noch nie was.
Ich bin echt enttäuscht.
Mein erster Werbelink ist jetzt von Text Link Ads. 1 Woche nach der Anmeldung. Leider verdient man da kaum was. Der Kunde zahlt 15 Dollar, ich bekomme 5 davon.
Würde über Linklift mal was kommen fände ich das echt toll, aber das Konzept “Geld mit dem Blog verdienen” habe ich längst wieder aufgegeben. Alle 2 Monate trigami für 50 Euro ist ein netter Nebenverdienst, mehr wird es wohl nie sein.

antwortenReply to this comment
 
 
Nils Hitze:

Tja, ich bin bei LinkLift wieder ausgestiegen, nicht weil ich das Geld nicht brauchen könnte, und weiss Gott, ich könnte, aber mir haben die Links einfach überhaupt nicht gefallen und langsam tendiere ich auch eher zur “Bloss keine Werbung” Fraktion. Wobei man sagen muss, die Werbung hier ist so versteckt untergebracht das sie nicht so dolle aufträgt. Aber solange ich nicht von meinem Blog leben muss, bleibt es bei Trigami.

antwortenReply to this comment
 
 
bosch:

@David: Diese Erfahrung kann ich wiederum nicht teilen. Nach gut zwei Monaten sind bei mir vier von sechs Links gebucht. Vielleicht solltest mal Deine Blogbeschreibung bei trigami bearbeiten. Damit steht und fällt alles.

@Nils: Ein paar Werbeanzeigen und trigami-Beiträge lassen sich schlecht vergleichen. Auf der einen Seite zu “Bloß keine Werbung” tendieren, aber sich dann von trigami bezahlen zu lassen, um zweifelhafte Auftraggeber zu rezensieren (ich weiß ja, man ist frei in dem, was man schreibt und so weiter …), passt doch auch irgendwie nicht, oder?

antwortenReply to this comment
 
 
David:

Die Beschreibung hatte ich schon öfters verändert.
Außerdem möchte ich noch bemerken, dass Linklift oft Fehler hat. Bei mir steht jetzt z.B. mal wieder (hatte ich denen schon öfters gemailt), die Links würden nicht auf der Startseite erscheinen.
Schätze mal, es gibt einfach zu viele PR 4 Seiten.

antwortenReply to this comment
 
 
bosch:

@David: Glaube nicht, dass es am Pagerank liegt. Habe ja auch PR 4 und die Links werden gebucht. Ich glaube doch eher, dass es an der Beschreibung bzw. der thematischen Ausrichtung Deines Blogs liegen könnte. Als ich in die Beschreibung aufnahm, dass ich aus Hamburg bin, wurden auf einmal vier Links aus dem Bereich Hamburger Kleinanzeigen/Immobilien gebucht.

antwortenReply to this comment
 
 
Thomas:

Also ich hab mal an Linklift geschrieben wegen mehr Plätzen, 10 statt 2, der Preis hat sich etwas nach unten bewegt aber da ich fast gleichzeitig von PR5 auf PR6 bin wurde das mehr als ausgeglichen :-)
Jetzt sind zwar immer noch nur zwei Links verkauft aber Luft nach oben ist immer gut.
Die Antwort von Linklift hat wirklich etwas gedauert, aber so ist das halt mit Erfolg. Hätte nicht jeder Hans Wurscht was drüber gebloggt…

antwortenReply to this comment
 
 
Henning:

@Thomas
Aber bekommst du nicht jetzt (nach dem Umstieg auf zehn Links) weniger für die zwei gebuchten Links als vorher?

antwortenReply to this comment
 
 
Thomas:

@Henning: Im Prinzip ja, aber da ich gleichzeitig von PR5 auf PR6 bin. Anyways. Es ist immer schlecht ganz ausverkauft zu sein, das heißt nämlich dass man vllt. auch das doppelte hätte verkaufen können.

antwortenReply to this comment
 
 
Marko:

Erfahrungsgemäß möchte ich mal erwähnen, dass in der Regel 4-6 Werbeplätze das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bringen. Bei zuwenigen Textlinks ist zwar der Preis höher aber nicht alle Werbetreibende sind dann bereit diesen höheren Preis zu bezahlen. Bei zuvielen Textlink wiederum läuft man Gefahr, dass nicht alle gebucht werden und erhält weniger Geld. Ich verdiene mit meinem PR4 Blog derzeit 60€ (6 Textlinks) und bin damit recht zufrieden.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

Ich hab mal nachgefragt, hier ein paar Antworten:

- Wie Thomas schon geschrieben hat, ist es möglich, die Linkanzahl im laufenden Betrieb zu erhöhen, dann aber nur über den direkten Kontakt. Der Preis ändert sich bei ± 2 Linkplätzen um ca. ± 10-15%.

- Der Run auf meine Werbelinks hat wohl damit zu tun, dass LinkLift gerade einen großen Zuwachs an Werbekunden hat. Sollte also nicht nur bei mir bergauf gehen.

- Der schlechte Support gehört angeblich der Vergangenheit an. Dieser hatte mit Überlastung zu tun, die nun durch eine Aufstockung des Personals aber nicht mehr vorhanden ist.

- Die Frage, wie der Preis berechnet wird, soll wohl bald auf dem LinkLift-Blog geklärt werden. Bis dahin müssen wir uns mit einer Auflistung der Faktoren begnügen:
Link Popularität, Verlinkungs-Struktur, Originalität des Content (Seiten mit geklauten Content werden abgelehnt, klingt aber sonst ganz schön subjektiv…), Anzahl Links und followed externer Links (weniger followed externe Links ist besser)(was bitte ist das?), Branchenzugehörigkeit, auf wie vielen Seiten im Index der Link erscheint (hier könnte ich durch die massig Tagseiten gut Boden machen…), Suma-Platzierung für die vom Publisher angegebenen Suchkeywords (auch hier könnte mir zugute kommen, dass Google mein Blog so gerne hat), Anzahl der zu vermarktenden Links (je mehr Links vermarktet werden, desto weniger ist ein einzelner Link wert), Platzierung auf der Seite (im Content ist viel besser, im Footer unten verstecken ist schlecht), Alter der Domain

antwortenReply to this comment
 
 
Schnitzel:

Hm, wenn also der Support jetzt besser ist, dann werde ich einfach mal nachfragen warum die mich nicht haben wollen…

antwortenReply to this comment
 
 
Marko:

@don followed external Links sind die Links die von deiner Seite nach draußen verlinken. Man kann diese auch auf no-follow setzen und dann folgen Suchmaschinen diesem Link nicht auf die andere Seite. Werbelinks sind auch externe Links. Weniger externe Links ist besser, da so die Werbelinks exklusiver sind.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Marko: Dankeschön. Dann sind meine Werbelinks nicht wirklich exklusiv ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
Alexander | Zielpublikum:

wo wir gerade so schön am Thema sind: Wie bewertet ihr denn die Gefahren für die Google-Erfassung durch Link-Einblendungen wie Linklift (und andere)
BloggingTom hat da zur Zeit ja Probleme und in den Kommentaren werden Bedenken laut:
http://bloggingtom.ch/archives.....doch-evil/

antwortenReply to this comment
 
 
Marko:

Da verweise ich gern mal auf ein Interview mit Chris von onpulson: http://onpulson.de/management/.....;732-1.htm
Im unteren Drittel geht Chris mal auf die Thematik ein und äußert seine Meinung dazu.

antwortenReply to this comment
 
 
Link Preis Index:

hi donvanone,
wir haben auf basis von über 6000 Linkangeboten von zur zeit 17 Anbietern (darunter auch linklift) die durchschnittspreise für einen link nach pagerank ermittelt.
dazu stellen wir einen linkpreis-rechner zur verfügung, mit dessen hilfe du dein monatliches einkommen durch linkverkauf schätzen lassen kannst. für dich wäre wahrscheinlich der vergleich zwischen deinen einnahmen durch linklift mit den anderen anbietern zusammengefasst interessant.
viel spaß dabei,
es grüßt freundlich der sebastian

antwortenReply to this comment
 
 
Link Preis Index:

ach.. der link zum rechner:
dein geschätztes einkommen mit linkverkauf

antwortenReply to this comment
 
 
Rene:

Hallo!
Wie hast du denn Linklift in deine Seite eingebunden? Ich habe das Problem das das Plugin wegen eines fatal errors nicht aktivert werden kann und wenn ich es mittels php einbinden will wird die Seite erst gar nicht mehr geladen.
Komisch finde ich diese “rayo” Passagen in dem Code…!?

Viele Grüße,
Rene

antwortenReply to this comment
 
 
DonsTag » Blog-Einnahmen:

[...] Pagerank 5 auf 3) liegt, die solche bezahlten Links nicht gerne sehen. (von den 38,50 Euro, die ich anfangs pro Link hier auf DonsTag bekommen habe, sind jetzt nur noch 18,90 übrig). Und der Einbruch bei Trigami ist damit zu erklären, [...]

 
 
Rafael:

Kann mir jemand von Euch sagen, was bei einem PR3 Blog mit 5 Textlink-Plätzen Linklift pro Textlink bezahlt oder anders gefragt: hat jemand von Euch diese Konstellation schon mal gehabt?

Gruß,
Rafael

antwortenReply to this comment
 
 
Kai:

Sehr interessante Beiträge.
Ich schlage mich gerade duch das Thema SEO und bin nun auf der Suche nach relevanten Links.

Ich bin mal gespannt was diese mir bzw. meiner Website bringen

antwortenReply to this comment
 
 
Daniel:

Wow und die Einnahmen waren von 2007. Hast du vielleicht auch noch aktuelle Erfahrungen zu Linklift? Eventuell auch mit Preisangaben :D.

Danke schonmal

antwortenReply to this comment