Ein Artikel über den HSV, in dem es eigentlich nur um Lieder über den 1. FC Köln geht

19. September 2011 um 00:53 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

So, der HSV also. Lange nichts mehr dazu geschrieben, vermutlich auch besser so. Hab mir vor der Saison ja echt überlegt, ob ich diese Saison mal auf Sky verzichten soll, wo die letzte ja schon so frustrierend war und nicht wirklich Besserung in Sicht war. Ist sie immer noch nicht und ich seh mir den Dreck trotzdem an. Hach…

Naja, während ich die Tage am Rechner lustig Regler in Lightroom verschob, um Sohnvanone ins rechte Licht zu rücken, lief meine Musiksammlung im Zufallsmodus im Hintergrund rum. Und irgendwann kamen dann die Wise Guys (wer die nicht kennt, sollte sich was schämen, nicht zuletzt, weil ich die hier seit Jahren immer wieder aufs dringlichste ans Herz lege) mit “Deutscher Meister”. Ein Lied, welches ich zu 100% unterschreiben kann (man muss halt FC durch HSV (und Gladbach gegen Bremen) ersetzen und “Karnevalsverein” durch … naja … keine Ahnung, “Hühnerhaufen” reimt sich nicht…):

Und ja, als der HSV 1982 und 1983 auf der Welt war, war ich schon auf der Welt, das kann man aber nicht wirklich zählen..

Aber momentan sieht es nicht danach aus, als würde es dieses Jahr was mit dem Titel werden (rechnerisch ist aber noch alles möglich, tschaka, das wird noch!). Statt dessen reden alle von diesem “Abstieg”, was auch immer das sein soll, hab ich noch nie gehört. Oder doch? Doch, hab ich, ebenfalls in einem Lied der WiseGuys über ihren FC Köln. Nur um mal ein Gefühl dafür zu bekommen, was einen erwarten könnte, wenn sich nicht bald was beim HSV ändert:

Aber als gebürtiger Rheinländer (wenn auch nicht Kölner) hab ich das “Kölsche Grundgesetz” natürlich verinnerlicht und halte es da mit §3 (oder 4, wie im Video): “Et hät noch immer jot jegange”. Absteigen wird der HSV also ganz sicher nicht. Nie im Leben!
Nur was muss getan werden, damit es am Ende gut geht?

Den Trainer entlassen, wie so viele fordern (bewundernswerterweise nicht die Fans im Stadion, die größtenteils immer noch Geduldig supporten und Ruhe bewahren)? Nur wer soll da kommen? Und auch da hilft mir ein Blick in meine Play-List weiter, natürlich wieder die Wise Guys mit der “Heldensage vom heiligen Ewald” (Meine Liebste Zeile: “Köln spielt gegen Greuther Fürth – Greuther führt.”):

Laut Wikipedia ist Ewald Lienen seit 1. Juli 2011 vereinslos, sollte also kein Problem sein.

Das soll dann auch zum HSV reichen, mehr hab ich nicht zu sagen. Außer: Nur der HSV!

PS: Ja, Köln gewinnt locker flockig in Leverkusen, ist also gerade mit dem HSV nicht wirklich zu vergleichen, aber warten wir doch einfach mal bis zum Ende der Saison ab. Ich geb die Hoffnung ja nicht auf…

 
Ormus:

Die Hoffnung stirbt zuletzt, immerhin seid ihr keine Schiessbude wie meine Gladbacher am Anfang der letzten Saison.

Humor ist ja bekanntlich, wenn man trotzdem lacht, also: Was ist der Unterschied zwischen einem Ä und dem HSV? Das Ä hat zwei Punkte…

antwortenReply to this comment
 
 
Herbie:

Die berappeln sich schon wieder. Bei meinem VfB hats letzte Saison ja auch bis zum 30. Spieltag gedauert, bis es aufwärts ging ;)

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Ormus: Ach… der Umlautwitz müllt mir schon seit Wochen meine Twitter-#hsv-Tagline zu, da kann ich nicht mehr drüber lachen.
UÜber den Fake-@MichaelOenning konnte ich viel lachen, aber der ist jetzt ja auch Geschichte. Scheinen die Verantwortlichen hier ja mitgelesen zu haben. Lienens Vertragsbestätigung kann dann nur noch ne Sache von Stunden sein…
@Herbie: Dankeschön, ich hoffe mal, dass ich deinen warmen Worten trauen kann

antwortenReply to this comment
 
 
Ormus:

Awas, kein Lienen. Loddar kommt! ;-)

antwortenReply to this comment