DonsFilmkritiken Oktober 08

03. Februar 2009 um 23:58 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Puh, ich hab jetzt endlich mal alle meine Filmkritiken nachgetragen (hab mir auch wieder angewöhnt, das wieder zeitnah nach dem Film zu tun, erspart einem doch einiges, vor allem kann man sich da dann auch noch besser erinnern…) und geb euch jetzt mal in drei Beiträgen einen Überblick über meine neuesten Meinungen. Eure dürft ihr dann in den Kommentaren ablassen…

Einen Überblick über alle bisherigen Kritiken (im Moment übrigens ganz genau 100) gibt es wie immer hier.

Rails & Ties (7/10)
Irgendwie kann Kevin Bacon ja nur so merkwürdige Rollen spielen. Und eigentlich mag ich den ja gar nicht so, aber er spielt die merkwürdigen Rollen halt immer so gut (siehe “The Woodsman”), dass ich ihn mir doch immer wieder angucke. Und auch hier hat er es wieder gut gemacht und den Film damit zu einem merkwürdigen Film erkoren.
UPDATE: Kevin Bacon kann doch noch was anders, z.B. lustig sein

Liebe, Jazz und Übermut (7/10)
Mein erster “Peter Alexander”-Film. Zumindest der erste, an den ich mich noch erinnern kann. Und ich hab ihn sogar freiwillig geguckt. Okay, Frau Bü hatte ihn aus irgendeiner Laune (Langeweile?) angeschaltet, aber ich bestand dann später darauf, in doch zu Ende zu gucken. Denn irgendwie war es auch mal schön, in diese alte Zeit einzutauchen. Und funktioniert hat der Film immer noch. Ich fühlte mich gut unterhalten…

Findet Nemo (9/10)
Hatte den Film schon 2-3 mal gesehen, aber dieses Mal war es ein besonderes Mal, nämlich das erste Mal nachdem wir selber auch schon wild in der Welt getaucht sind.
Leider hab ich nicht ganz so viele Fische wiedererkannt, wie ich gehofft hatte, aber schön war es trotzdem wieder. Nach WALL·E kann ich Nemo dann aber nur noch 9 Punkte geben…

WALL·E (10/10)
Sooooooooooooo süß! Sollte man einfach gesehen haben, mehr brauch ich nicht sagen. Hach…

Tropic Thunder (5/10)
Die nächsten Jahre werde ich einen Filmwunsch von Frau Bü nur schwer ausschlagen können, ohne mir ein “ich war aber auch mit dir in Tropic Thunder” anhören zu müssen. Aber hey: Niemand hat sie dazu gezwungen. Mich auch nicht, ich bin da ganz freiwillig rein, da die meisten Kritiken gutes verheißen ließen. Leider gab es aber immer mal ein paar Szenen, die nicht wirklich zum Gesamtbild passten und so derbe, peinlich oder nur schlecht waren, dass mich innerlich schon auf Frau Büs Predigt einstellen konnte. Und das ist um so trauriger, als der Film echt hätte gut werden können, der hatte schon ein paar gute Momente. Und dass ich einmal sagen würde, dass das beste an einem Film Tom Cruise war, hab ich auch nie geglaubt. War er aber. Und die Trailer vor dem Film waren auch nicht schlecht.

Burn After Reading (8/10)
Hatte ich mir besser vorgestellt, war aber nicht wirklich schlecht. Nein, er war sogar gut, aber eben nicht so gut wie ich gehofft hatte. Aber auf jeden Fall muss ich jetzt (auch verstärkt durch die zugehörigen Podcast des Ohrensessels) mal ein paar mehr Coen-Filme angucken. “O brother where are though” wollte ich eh schon ewig mal gesehen haben…

Deep Blue (9/10)
Ein wunderschön gemachter Film, vor allem die perfekte Musikunterlegung hebt diesen Film von vielen anderen Tierdokumentationen ab. Nur Mikrokosmos hat mir noch besser gefallen…

Untraceable (7/10)
Was mich an der Idee zu dem Film am meisten beängstigt hat, war die Tatsache, dass ich das Konzept für gar nicht so unrealistisch halte. Die Menschheit ist sowas von abgestumpft, dass es ihr nichts mehr ausmacht, jemand anderen sterben zu sehen. Und wenn man davon ausgeht, dass er eh sterben wird, weil die anderen doch auch zugucken, dann kann man ja wohl selber auch hingucken, oder nicht? Brr….
Allein die Grundidee hat mich dazu getrieben, den Film zu gucken, die eher mauen Kritiken haben dann dafür gesorgt, dass ich ihn erst auf DVD gesehen habe. Und ich glaube das war die richtige Entscheidung. Im Kino hätte ich mich vielleicht geärgert, aber für einen DVD-Abend mit Action-Gelüsten ist Untraceable eigentlich ganz gut zu gebrauchen.

Die Fremde in mir (6/10)
Irgendwie belanglos, hab schon die Hälfte vergessen.

The Sentinel (7/10)
Joah… halt der Actionstreifen, den man erwartet. Mehr braucht man nicht dazu sagen

Shaolin Soccer (7/10)
Für Quatsch bin ich ja zu haben. Und für Fußball auch. Daher waren die Shaolin-Soccer genau die richtigen für mich. So einen überdrehten Film dürfen natürlich nur die Japaner drehen, alle anderen würde ich mit Nichtbeachtung abstrafen. Aber so: Sehr lustig, sehr abgedreht und daher auch empfehlenswert.
(als Schmankerl noch ein Tor, welches so auch hätte in dem Film auftauchen können, aber tatsächlich echt zu sein scheint)

 
bullion:

Oh yeah! Filmkritik-Overkill. Muss gleich mal meinen Senf dazu abgeben:

“Findet Nemo” & “WALL-E” sind herausragend, gar keine Frage!

“Burn After Reading” fand ich auch grandios. Hast du ihn auf Englisch gesehen? Da fetzen die Sprüche wirklich. Auf “O brother where are though” kannst du dich schonmal freuen!

“Untraceable” fand ich ganz unterhaltsam und “Die Fremde in mir” hat mir sehr gut gefallen.

Die restlichen Filme kenne ich (noch) nicht…

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@bullion: Hab ihn auf deutsch gesehen

antwortenReply to this comment
 
 
Wombat-Smurf:

Also bei “Findet Nemo” bin ich eingeschlafen.
Ohne Scherz!

Die Kritik dazu hat mich jetzt ernsthaft ins Gruebeln gebracht, ob ich
a) weiterlesen
und
b) irgenwelche Schlussfolgerungen (welche auch immer) aus den Kritiken ableiten sollte, d.h. Filme aufgrund guter Kritiken ansehen und umgekehrt.

Ich glaube ich hab einen anderen Filmgeschmack.
;-)

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Wombat-Smurf: Kann gut sein, dass ich einen andern Filmgeschmack habe, aber das würde ich jetzt nicht an einem Film festmachen wollen. Vor allem glaube ich nicht, dass “Findet Nemo” jetzt charakteristisch für meinen Filmgeschmack ist…
Neben der Gesamtübersicht hier auf DonsTag hab ich auch noch über 250 auf criticker.com und über 350 Filme bei moviepilot (da muss man sich aber anmelden um die zu sehen) bewertet. Da kannst du dann eher abschätzen, ob sich unsere Geschmäcker decken.
Ob ich die ganzen Bewertungen in einer freien “Minute” mal alle hier auf DonsTag übernehmen soll?

antwortenReply to this comment