DonsFilmkritiken Januar 09

04. Februar 2009 um 00:00 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Planet der Affen (9/10)
Ich hab weder den neuen Planet der Affen gesehen, noch sonderlich viel über den alten Film gewusst (nur das Ende war mir (ich glaub aus den Simpsons) bekannt), hatte aber schon länger mal vor, mir den Film anzusehen. Und als er dann am 1.1. im Fernsehen kam und wir eh total kaputt auf der Couch lagen (der 1.1. ist irgenwie immer ein komischer Tag) war das dann genau das richtige.
Und ich war echt begeistert, das hätte ich nicht gedacht. Wirklich sehr gut gemacht und in der heutigen Zeit immer noch absolut sehenswert. Den zweiten Teil haben wir uns dann auch noch angeguckt, allerdings etwas weniger begeistert. Den Rest der Reihe werde ich mir aber auf jeden Fall auch noch besorgen…

Rückkehr zum Planet der Affen (6/10)
Kommt nicht wirklich an den ersten Teil ran, dafür hat es einfach zu viele WTF-Momente. Diesen Atombombenanbetungsteil find ich doch etwas zu abstrus. Den dritten Teil würd ich mir aber doch noch anschauen (über die danach können wir dann noch reden)

Mission: Impossible III (8/10)
Der zweite Teil war ja mal sowas von eine unglaubliche Katastrophe (ich hab schon fast alles aus meinem Kopf verdrängt, lediglich diesen super “Pistole-aus-Sand-in-Hand”-Trick will ich einfach nicht vergessen), so dass ich mir damals geschworen hatte, keinen weiteren Teil dieser Reihe anzugucken.
Darum hab ich dann auch die vergleichsweise positiven Kritiken ignoriert, die der dritte Teil bekommen hat. Und auch, dass J.J. Abrams (Alias, Lost) Regie führte.
Irgendwann ließ ich mich dann aber von den Kritiken erweichen und setzte den Film auf meine innere “ok, kann man doch mal gucken”-Liste. Und als er dann zufällig gerade auf ORF kam und ich Zeit hatte, tat ich das dann auch. Und war gar nicht enttäuscht. War das jetzt, weil der zweite teil so schlecht war, oder war der dritte teil wirklich ganz ok? Ich weiß es nicht, bin aber mit der Reihe wieder versöhnt, was ich einfach mal komplett J.J. Abrams anrechne. Denn an Tom Cruise kann es sicher nicht gelegen haben…

Moderne Zeiten (6/10)
Außer dem großen Diktator hatte ich noch keinen Chaplin-Film gesehen und der ist ja jetzt nicht unbedingt der typische Chaplin-Film. Mir geht bei Chaplin immer diese Szene durch den Kopf, wie er am Fließband steht und nicht hinterher kommt. Daher war klar: Ich muss “Modern Times” sehen.
Irgendwie hat das dann aber nicht die Erwartungen erfüllt, die ich mir in meinem Kopf für einen Chaplin-Film ausgemalt hatte.
Hinzu kam leider noch, dass die Leih-DVD total am Arsch war und wir den Film gar nicht bis zum Ende gucken konnten. Da mich das aber nicht sehr lange geärgert hat, kann der Film nicht so gut gewesen sein…

Ein Mann, ein Fjord! (6/10)
Frau Bü war nicht zu Hause, mir war langweilig und ich hatte nichts besseres zu tun, also hab ich mir den Kerkeling-Film angeguckt (und nebenher am Blog gebastelt). Für mehr ist der Film auch nicht wirklich zu gebrauchen, die ganzen Klischees kennt man eh und wenn was was verpasst hat, hat man eh schon vorher gewusst, was passiert, oder kann es sich dann vorstellen. Naja…
6 Punkte dann noch, weil es ja auch nur als Fernsehfilm gedacht war. Als Kinofilm hätte der weniger bekommen…

Lucky Number Slevin (9/10)

Stand schon länger auf meiner “muss ich gucken”-Liste, konnte Frau Bü aber nie überzeugen. Heute dann mit Ro beim Lu-Sitten geguckt (obwohl ich vorher noch eine weniger gute Kritik bei den Filmfreunden gelesen hatte) und war dann echt begeistert. Sehr witzige Dialoge, abstruse Tapeten (das wär was für DonsTag…) und eine nicht wirklich vorherzusehende Handlung. Doch, hat mir sehr gut gefallen.

Der Seltsame Fall des Benjamin Button (7/10)
Ich hab ja vorher nicht so viel auf die “Forrest Gump”-vergleiche gegeben, wollte mir ein eigenes Bild machen, aber jetzt kann ich eigentlich nur in den Kanon mit einstimmen: Benjamin Button ist wie Forrest Gump. Nicht nur, weil die Handlung Parrallelen aufweist, nein, der Film hinterlässt in mir auch das gleiche Gefühl.
Beide Filme waren jetzt nicht schlecht, aber auch irgendwie ziemlich belanglos. Beide dauern eine Ewigkeit (Benjamin 2:24 Stunden) und erzählen lauter relativ zusammenhanglose Episoden, die alle nicht zwingend ein großes Ganzes ergeben.
Die gute Idee, mal einen Menschen rückwärts altern zu lassen ist auch irgendwie total untergegangen in dem Film. Ich behaupte, dass man den Film auch genau so ohne dieses Element hätte machen können (ok, den Schluss dann ein wenig anders) ohne viel zu verlieren. Dann wäre es halt nur noch mehr “Forrest Gump” geworden.
Ich hatte deutlich mehr erwartet, fand das gesehen jetzt aber “ganz nett”, darum noch 7 Sterne. Würde aber eher nochmal Forrest gucken als Benjamin…
(Und die 13 Oskar-Nominierungen kann ich gar nicht verstehen…)

 
Basti:

Planet der Affen hat mindestens 9,8 von 10 Punkten verdient, aber nicht der mit Marky Mark sondern der alte!
Hach… Das waren noch Zeiten!

antwortenReply to this comment
 
 
bullion:

…und zum Abschluss:

“Planet der Affen” ist ein ganz großer Sci-Fi-Klassiker, keine Frage! Den direkten Nachfolger fand ich dagegen unglaublich schwach. Teil 3 ist dagegen wieder ziemlich gut.

“MI-III” hat mir dank J.J. Abrams Handschrift sehr gut gefallen, fast noch besser als der erste Teil. Den schrottigen zweiten lasse ich mal außen vor.

“Lucky Number Slevin” fand ich auch gut, wenngleich nicht herausragend. Dafür war er mir zu sehr auf die überraschende Wendung getrimmt.

So das war’s mal wieder mit meinen unqualifizierten Kommentaren… ;)

antwortenReply to this comment
 
 
Inishmore:

Ich oute mich auch mal als Lucky Numer Slevin-Fan und bin erfreut, nicht der einzige zu sein, dem der Film sehr gut gefallen hat.

Benjamin Button verkneife ich mir wohl, der soll aus der witzigen Idee am Ende wirklich sehr wenig machen.

antwortenReply to this comment