Don, was ist eigentlich ein guter Fake?

18. April 2006 um 11:11 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Titanic 2 - Two the surfaceWikipedia weiß schonmal, was ein Fake ist:
“Der oder das Fake (englisch „die Fälschung“, „der Schwindel“) ist der US-amerikanische Jargon-Begriff für eine Fälschung oder einen listigen kleinen Betrug.”
Und wenn jetzt unter einem solchen Schwindel steht “Und, habt ihr heute auch so schlecht geträumt? Muss am Vollmond liegen…”, dann ist das kein Fake und erst recht kein guter, sondern einfach eine nett ausgeschmückte und verfeinerte Wiedergabe eines Traumes.
Wenn aber auf einmal ein perfekt zusammengeschnittener Trailer zu “Titanic – Two the surface” auftaucht, dann ist das ein wirklich guter Fake. Ich habs echt geglaubt (da ich (zum Glück) nicht wirklich viele Leonardo DiCaprio-Filme gesehen habe um die Filmschnipsel wiederzuerkennen), bis ich dann mal google darauf losgelassen habe.

 
Frau Bü:

wer ist noch der Meinung, dass bei der Tauchroboteraktion Counterstrike-Gesprächschnipsel eingespielt wurden? Das klingt doch genau so.
Davon mal abgesehen, Hollywood ist so ein Film doch echt zuzutrauen. Ist allerdings thematisch zu nah an “Who wants to live forever” dran (oder wie der Film mit Mel Gibson und Elijah Wood auch immer hieß, wo Mel sich einfrieren lässt, weil er glaubt seine große Liebe wäre bei einem Verkehrsunfall gestorben, und dann 50 Jahre später wieder auftaut, seine Liebe sucht und..).
Ansonsten auf jeden Fall besserer Zusammenschnitt als die “Brokeback”-X Filmchen.

antwortenReply to this comment
 
 
Anonymous:

echt genial, hätte ich nicht gewusst es ist ein fake ich wäre reingefallen:::Hollywood halt :D

antwortenReply to this comment