Digitale Spiegelreflexkamera – Her mit euren Tipps

10. April 2009 um 18:03 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Das Foto von der “34. Sekunde” hab ich mit meiner alten Pentax Optio 555 gemacht, da meine neue Kamera, die Canon Ixus 860 IS für sowas aber mal sowas von überhaupt nicht zu gebrauchen ist. Die hat weder einen gescheiten Zoom, noch ein Konzept gegen Rauschen (wobei die Optio dafür halt bei weniger Licht als “total hell” massiv Probleme hat, wenn es nicht been um Langzeitbelichtungen geht).
Hier mal zum Vergleich das Foto von der Ixus:

muenster_mit_vollmond_canon_ixus860is

Da beide Kameras ihre Macken haben (die Pentax ist eigentlich auch kaum noch zu gebrauchen und kommt nur für so Situationen mal aus dem Schrank) ist der Schritt, der sich aus der Überschrift schon erahnen lässt, eigentlich unumgänglich: Ich brauche endlich mal eine gescheite Kamera. Dafür, dass ich so gerne fotografiere, hab ich das schon viel zu lange vor mir hergeschoben, aber es kostet halt auch so viel…

Naja, jetzt fang ich also mal an, mich zu informieren und da könnt ihr mir ja mal eine Starthilfe geben. Ist wirklich die Canon EOS (wenn “die”, dann: “welche”? Irgendwie hat ja jeder die 400D, aber hat die vielleicht nur jeder, weil die eben jeder hat?) das Tollste, oder doch Nikon D90, von der man immer mehr liest? Oder die Fujifilm Finepix S5 Pro, von de rich noch nie gehört habe, die bei einem kurzen Blick auf eine “Bestenliste” ganz gut da stand? Und was für Objektive sollte man haben? Eigentlich will ich nicht immer mit ner schweren Tasche rumlaufen, aber wenn man sowohl Tele- als auch Makrofotos toll findet und gerne macht, ist das wohl unumgänglich.
Was ist der vorteil von Festbrennweiten? Worauf muss man sonst so achten?
Was ich genau will, weiß ich noch nicht, das dürft ihr mir also auch sagen. Wie gesagt: Ich fange gerade erst an, mich zu informieren…

Preislich soll es natürlich noch so sein, dass ich nicht anfange zu weinen. Das ist nämlich doof…

 
Seb:

Also nachdem wir Kameras von Olympus hatten, gab es zu Weihnachten eine Sony alpha 300 mit einem Sigma Objektiv DC 18-200 mm.
Bisher sind wir damit zufrieden.

antwortenReply to this comment
 
 
stk:

Wenn’s am Preis juckt: Kauf dir eine wenig Gebrauchte aus einem Liebhaberhaushalt. Davon gibt’s viel, und eine 1-2 Generationen alte Mittelklasse-Kamera ist fuer unter 400 EUR zu haben.

Ob nun Canon oder Nikon oder Fuji ist Geschmackssache. Damals[tm] wollte ich eigentlich die S2 Pro, die ich mir aber nicht leisten konnte, und so bin ich mehr oder weniger mangels Alternativen bei Canon gelandet. Heute wuerde ich eher zu Nikon greifen, das ist aber wie gesagt persoenliches Empfinden.

Mehr als die ganzen Gadgets zaehlt IMO ohnehin, dass die Kamera gut in der Hand liegt und sich angenehm bedienen laesst — ich mag z.B. nicht mit baugleichen Kameras anderer umgehen, die nicht so wie meine 100% auf mich eingerichtet sind. Falls Interesse vorhanden, kannst dir mal meine 20er fuer ein Wochenende ausprobieren.

Addendum: Was die Objektive angeht, Kitlinse und eine schoene Normal-Festbrennweite. Die Kit-Objektive sind fuer den Preis unschlagbar, und die Festbrennweite ist knackscharf. Mehr kann man haben. Muss man aber nicht.

antwortenReply to this comment
 
 
 
 
Marcel:

Nutze seit Jahren selber verschiedene Ixen, will nicht verschweigen dass das Rauschverhalten wirklich nicht das beste ist, aber das Bild ist wirklich übel geworden! Stell deine Ixus auf Manuell, nutze ein Stativ sowie die Langzeitbelichtung und stell die Lichtempfindlichkeit auf maximal Iso 100, dann bekommst du wesentlich bessere Bilder, als das obrige. Auch wenn eine Ixus nicht an eine DSLR rankommen mag. ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Marcel: Ja, ok, das war nicht ganz fair, mir ist später aufgefallen, dass ich im ISO-Modus noch Quatsch eingestellt hatte, aber so konnte ich doch viel besser verdeutlichen, dass ich gerade unzufrieden bin…
@alle anderen: Dankeschön, werde mir das (nach den Ostetagen) mal in Ruhe angucken

antwortenReply to this comment
 
 
Was für Objektive muss man haben?:

Tilt-Shift, bitte.

antwortenReply to this comment
 
 
sallo:

Hi, ich habe mir im letzten Jahr eine Nikon D60 mit einem 18-55 mm Objektiv gekauft. Bin damit hoch zufrieden und sie erfüllt meine Ansprüche völlig.

War vorhin in der Stadt und da ist das Kit für EUR 399,- zu haben. Als Ergänzung habe ich mir dann noch ein Objektiv 55-200 mm von Nikon und einen Blitz von Metz gekauft.

Damit kann man aber erst mal warten bis man mal wieder etwas Geld übrig hat und weiß was man gerne noch so hätte.

antwortenReply to this comment
 
 
Flocke von Kroetengruen:

Shit, ich suche auch schon seitmindestens nem halben Jahr und zögere immer noch. Wahrscheinlich wirds bei mir ne Canon 400 D oder 450 D.
Hast Du inzwischen was Passendes gefunden? Wenn ja: Wie zufrieden bist Du?

antwortenReply to this comment
 
 
Georg:

Hab mir genau für solche Aufnehmen letzens ein kleines Stativ besorgt und muss sagen, dass es sich schon sehr auszahlt.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Flocke von Kroetengruen: Ein halbes Jahr will ich zwar nicht suchen (ehrlich gesagt bin ich momentan eher auf den Stand einen Spontankauf zu machen, hab irgendwie nicht so viel Lust, mich monatelang nicht mit mir einigen zu können, das bringt ja auch nix), aber ganz so schnell bin ich dann doch nicht. Also: Noch nix gekauft.
Momentan sind Nikon D60 oder D80 meine Favoriten, gefolgt von Olympus E-520.

antwortenReply to this comment
 
 
Michael_DF:

Mit einer der beiden Nikon machst du sicherlich keinen schlechten Kauf.
Du solltest dabei aber auch berücksichtigen, dass zusätzliche Objektive bei Nikon wesentlich mehr kosten als bei allen anderen Herstellern.
Und bei der Olympus muss dir klar sein, dass die über ein anderes Sensorformat wie alle anderen DSLR verfügt.

antwortenReply to this comment