Die Sache mit den Socken und der Waschmaschine

24. Mai 2007 um 22:50 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Vor kurzen wurde in Blogs aufgrund einer Trigami-Aktion ja vermehrt über Socken berichtet. Und dabei sicher auch (hab das nicht wirklich gelesen) über die Tatsache, dass Socken gerne in Waschmaschinen “verschwinden”. Ist natürlich totaler Quatsch, das ist alles nur mangelnde Ordnung. Dachte ich bisher.
Aber nachdem unsere Waschmaschine seit kurzem keinen Bock mehr hat, hab ich mir die mal genauer angeguckt und doch tatsächlich eine Socke zwischen Trommel und Bottich gefunden. Wie bitte geht das denn? Dummerweise fehlt mir jetzt das passende Werkzeug um die mal hinten aufzuschrauben (scheint mir der einzige Weg zu sein, die da wieder raus zu bekommen).
Und das, wo wir doch sooo dringend mal wieder waschen müssten…

 
Fluffi:

Ich hab mal irgendwo ein Interview mit einem Sprecher eines Waschmaschinenherstellers gelesen, der genau das gefragt wurde. Der hat immerhin “zugegeben”, dass kleine Socken verschwinden können und ihnen das Problem bekannt sei.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

Ich wäre ja froh, wenn sie einfach “verschwinden” würde. Aber so wie sie da momentan hängt, ist das nicht wirklich das Wahre…

antwortenReply to this comment
 
 
leonope:

Socken verschwinden in Waschmaschinen seit es diese gibt. Ein ewiges Mysterium :)

antwortenReply to this comment
 
 
Nils Hitze:

Hatte das Sockenmonster wohl keinen Hunger mehr ;)

Hab auch schon eine Menge Zeug aus dem Flusensieb gefischt, wo ich mich manchmal wirklich frage wie “das” da hingelangt ist .. seufz

antwortenReply to this comment
 
 
bullion:

Das mit den Socken in der Waschmaschine hat mich auch schon beschäftigt. Damals ist es mir gelungen einen Dokumentarfilm über das geheime Leben der Socken zu drehen:

A Laundry Romance

(Ich hoffe dich stört der Link nicht!)

antwortenReply to this comment
 
 
Frühwerk: A Laundry Romance « Tonight is gonna be a large one.:

[...] Anstalt (John Katzenbach) Frühwerk: A Laundry Romance Mai 25th, 2007 Inspiriert von donvanone habe ich einmal wieder ein Werk meiner (sehr) frühen Schaffensperiode hochgeladen: Wenn ihr euch [...]

 
 
DonKult:

Wer die „Sendung mit der Maus“ (bzw. in dem Fall war es die Abendshow mit der Maus, grade entfallen wie sie genau heißt) schaut, ist klar im Vorteil. :D
Jedes kleine Kind (nur wie man sieht die Großen nicht) weiss, dass die Socken sich zwischen Trommel und der Gummidichtung an der Tür durchzwängen können und dann wie vom Don Vanone hier sehr gut beschrieben unter der Trommel befinden, wo sie einen langsamen (qualvollen) Zersetzungstod sterben. Rausholen ist also unnötig, dass „Problem“ ist nämlich (auf Dauer) wasserlöslich.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@bullion: werd ich mir mal anschauen, jetzt aber erst das Lost-Finale…
EDIT: Habs jetzt doch sofort geguckt, man muss ja Prioritäten setzen. Sehr schick. Ich sollte auch mal meine frühen Stopmotion-Filme hochladen
@DonKult: Da gibts von mir nur ein *möööp*. Denn das Rausholen war hier mehr als nötig, da die Socke zu dick und der Zwischenraum zu dünn war, so dass sich die Trommel nicht mehr richtig gedreht hat. Und unsere Socken lösen sich in Wasser nicht auf, das ist Qualitätsware.
Habs jetzt übrigens doch vornerum geschafft, hintenrum war es noch aussichtsloser ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
bullion:

Jaa, frühe Stop-Motion-Filme sind immer toll! :D

Das “Lost”-Finale wartet bei mir auch immer noch auf die Sichtung. Bin schon supergespannt!

antwortenReply to this comment
 
 
leonope:

Ich denke einfach den Socken wird beim Schleudergang immer übel und da bevorzugen sie sich in ruhigere Gefilde zu “absentieren” :)

antwortenReply to this comment
 
 
Kattl:

Socken verschwinden nicht nur (wenn dann eh nur Einzelne), teilweise ist dann plötzlich auch der Linke in der Größe des Mannes, der Rechte aber weiterhin Größe 36 (die Größe der Dame des Hauses).
Ich warte auf nen Hype oder zumindest nen Trend, zwei verschiedenfarbige Socken zu tragen.
Dann wär ich absolut up-to-date

antwortenReply to this comment
 
 
leonope:

@Katti…wozu warten bis ein Trend kommt? Dann ist es ja keiner mehr :) Also warum nicht gleich Vorreiter spielen und so selbst zum Trendsetter werden? ;)

antwortenReply to this comment
 
 
Kattl:

@leonope: Vielleicht mach ich das. Gottseidank ist jetzt Sommer und man braucht kaum Socken. Wir haben schon versucht das Problem dadurch in den Griff zu bekommen, dass wir fast nur noch schwarze Socken gekauft haben. Nun haben wir aber immer noch das Problem mit den unterschiedlichen GRÖßEN ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
Roke:

Hmm, das mit den schwarzen Socken klappt auch nicht. Denn irgendwie schaffen wir es, dass von einem schwarzen Sockenpaar die eine öfter gewaschen wurde als die andere und damit viel heller ist ….

antwortenReply to this comment
 
 
XiongShui:

Da gibt es heute ein hübsches Cartoon von TOM (läßt sich nicht verlinken):

Es kommt eine Frau beim Teufel in der Hölle an und sagt: “Jetzt, wo alles egal ist, sagen Sie mir bitte, wo immer die einzelnen Socken beim Waschen bleiben.”
“Da”, sagt der Teufel, “fragen Sie am besten den Erfinder der Waschmaschine. Sehen Sie dort hinten die riesige Maschine?”
“Oh”, sagt die Frau, nach einem Blick auf die gigantische kreisende Trommel, “die armen Menschen!”
“Ach, das sind nur die Erfinder der Synthetiksocken. Der Erfinder hängt im Flusensieb.”

Flusige Grüße: XiongShui

Übrigens, wen das wirklich nervt, bei Schl***er gibt es Netze für Feinwäsche. Socken rein, Problem gelöst.

antwortenReply to this comment
 
 
Kattl:

@XiongShui: Wo findet man die cartoons von TOM?
Übrigens- das mit den Netzen klappt auch net! Die Waschmaschine ist also scheinbar in der Lage, sich einzelne Socken herauszusuchen und trotdem zu entwenden ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
XiongShui:

@Kattl: Täglich in der Taz “Tom Touché” und “Tomtunnel”. Viel Spaß

antwortenReply to this comment
 
 
leonope:

Waschmaschinen sind gaaaanz böse Dinger. Die klauen sogar noch aus Netzen den “Beifang” raus und lassen ihn verschwinden in den unendlichen Weiten des Trommelgehäuses :)

antwortenReply to this comment
 
 
Joaquin:

Nicht alle Waschmaschinen sind davon betroffen. Bei Toploadern, kann dies, konstruktionsbedingt, nicht passieren.

antwortenReply to this comment
 
 
leonope:

@Joaquin…DAS wäre natürlich die Rettung aller Socken! Warum gibt es nur so wenige bei uns davon? In Amerika gibt es fast nur Toploader. Fällt mir jetzt erst auf :)

antwortenReply to this comment
 
 
Joaquin:

@leonope:
Mhhh, dass klingt ganz so als würde die Sockenindustrie hierzulande das Waschmaschinenkaufverhalten manipulieren. Ein Fall für Socke-X.

antwortenReply to this comment
 
 
leonope:

DAS wird der Grund sein! Ich denke wir sind hier einer gewaltigen Verschwörung auf der Spur :)

antwortenReply to this comment
 
 
Nasenfahrrad:

Diverse Waschmaschinenhersteller machen eben die Sache mit dem Spalt zwischen Trommel und Verschluss für das Verschwinden der Socken verantwortlich. Die angesogenen Socken können dann über den Abwasserschlauch wieder abgesogen werden.
Wir haben das bei uns allerdings noch nicht versucht. Die Menge an verschwundenen Socken dürfte mittlerweile auch die Kapazität unserer Waschmaschine überschritten haben. Es bleibt spannend und vor allen Dingen merkwürdig.

antwortenReply to this comment
 
 
sunnymaus:

Mir ist das auch schon zwei Mal bis jetzt passiert. Meine Mutter denkt, ich würde die Socken verlieren.

Oh man.

antwortenReply to this comment