Die Sache mit dem Schatten

16. August 2008 um 21:36 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Sonnenschirme am Pool

Hatte ich erwähnt, dass ich kein Sonnenmensch bin und daher an Meer und Pool – wenn überhaupt – nur im Schatten liege? Ja, hatte ich.

Und wir war das nun in Ägypten? Da sah der Schatten am Strand und an einem der beiden Pools so aus:

Sonnenschirmschatten

Wer bitte legt sich da freiwillig drunter und lässt sich ein Strahlenmuster auf den Körper brutzeln? Ok, das machen nicht wenige, wie ich gesehen habe, die Frage müsste also lauten: Warum machen die das?

Frau Bü und ich waren übrigens ein einziges Mal im Pool (natürlich der mit den anständigen Sonnenschirmen) und keinmal am Strand (nur mit Taucheranzug, aber das zählt ja nicht…)

 
IJ:

Wie ihr wart euch im Urlaub kein einziges Mal sonnen? Sorry, aber was ist dass denn für ein Quatsch? Sorry Don, aber das verwirrt mich jetzt wirklich.

antwortenReply to this comment
 
 
Madonha:

Für die Suche nach einem idealen Urlaubs-Fotomotiv sind diese Sonnenschirme doch optimal geeignet!
Hast du eigentlich nur die nicht wenigen Leute dort liegen sehen, oder konntest du anschließend auch die Gestreiften von anderen unterscheiden?

antwortenReply to this comment
 
 
Tobi:

Na glücklicherweise wandert die Sonne ja. Damit sollte man auch unter diesem Sonnenschirm gleichmäßig braun werden.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@IJ: Informatiker sind wie Vampire. Sonnenlicht ist tödlich!
@Madonha: Ne, gestreifte Menschen hab ich nicht gesehen, Tobis Theorie könnte also stimmen…

antwortenReply to this comment
 
 
FrauBü:

Ich glaube auch an Tobis Theorie, vorallem weil wir die Leute auf unserem Weg zum Frühstück/ Tauchen und auf dem Rückweg vom Tauchen/Abendessen immer noch dort liegen gesehen haben…
@ IJ: Ich bin auch kein Sonnenmensch und weiß auch nicht, was man dem positives abgewinnen könnte: es ist unerträglich heiß in der Sonne, man schwitzt, man verfärbt sich ungleichmäßig, am Strand kommt dann noch Sand dazu der überall hinkommt und so unlecker zwischen den Zähnen knirscht und zu guter letzt schadet zu viel Sonne auch noch der Haut (Sonnenallergie – hässliche, jukende Pickel). Warum man also lieber freiwillig in der Sonne badet, als in einem klimatisierten Zimmer zu entspannen, kann ich nicht nachvollziehen.

antwortenReply to this comment
 
 
stopherl:

Hallo Bü,

aber sind die von dir genannten Punkte nicht gerade die reizvollen Anlässe einen sündhaft teuren Strabdurlaub zu buchen?

antwortenReply to this comment
 
 
Babba:

Aaalso, wie ich die Sache sehe – haben die das doch sehr sehr clever gelöst, jeder kommt hier auf seine/n Sonne/Schatten:
1. Totalsonnenliebhaber – Schirm zu
2. Halbschattenliebhaber – Schirm ganz offen
3. Totalschattenliebhaber, wie Don – unter Liegen!

antwortenReply to this comment