Course Correction

03. Januar 2011 um 12:51 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

In “Lost” hab ich ja gelernt, dass man seinem Schicksal nicht entkommen kann und das Universum eine “course corrction” durchführt, wenn man es verarschen will. So dass da am Ende doch alles so läuft, wie ursprünglich geplant.
Und gestern hab ich dies dann auch am eigenen Leib erfahren dürfen.

Meine Idee für das Jahr 2011 war ja, diesmal wirklich alle 365 Tage zu nutzen und nicht den einen (ersten) Tag fast nur im Bett oder auf der Couch zu verbringen. Und das hatte ja auch super funktioniert. Bis die Wächter des Schicksals davon auf DonsTag lasen und zum Handeln bewegt wurden.
Und so lag ich dann gestern den ganzen Tag im Bett oder auf der Couch und kämpfte mit dämlichen Bauch- und Kopfschmerzen (nein, die kamen nicht von unserem lecker Essen, Frau Bü war nämlich verschont geblieben). Wohoo!

Und wo die Kurskorrektur gerade eh schon in meinem Leben rumpfuschte, fiel dem Universums-Vorstehenden wohl auf, dass ich Silvester ja schon vor 3 im Bett war, was ja auch gar nicht geht. Also alle Maschinen nochmal angeworfen und die Nase von Sohnvanone in einen Quell der Schleimproduktion verwandelt. Das ganze noch mit schönen Husten gepaart, sorgte heute für eine sehr kurzweilige Nacht.

Danke, Universum! Und jetzt lass mich in Ruhe…

 
bullion:

Ja, das mit dem Universum ist schon immer so eine Sache. Bisher wurden wir (inklusive Zappelinchen) immer noch verschont, als alle um uns herum gerotzt haben. Dann aber zwischen den Feiertagen gab es das erste Fieber und seitdem sind wir allesamt Rotznasen. Die Nächte werden aber wieder besser. Irgendwann.

Gute Besserung euch! :)

antwortenReply to this comment
 
 
Ro:

Oh jee. Klingt nach ganz viel Spaß.
Gute Besserung Euch beiden!

antwortenReply to this comment
 
 
Inishmore:

Dem Universum erzähl ich aber was, wenn ich es sehe. Das schuldet mir eh noch ein anständiges LOST-Finale. Gute Besserung dir und Sohnvanone!

antwortenReply to this comment