CinemaxX jetzt mit Jahreskarte – ich rechne mal durch…

13. Oktober 2008 um 15:31 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Vor einiger Zeit hab ich mal was von einer  Kinoflatrate in Dublin gelesen und da auch bei lokalen Kinos angefragt, ob sowas auch in Deutschland möglich wäre und warum nicht. Damals kam keine Antwort und so hab ich das jetzt einfach nochmal probiert, denn man soll ja nie aufgeben.
Und heute kam dann auch eine Antwort von einem der größeren Kinos in Ulm/Neu-Ulm, in der der geringe Spielraum der Kinobetreiber aufgrund der strengen Vorschriften der Verleiher beschrieben wurde. Man erwähnte dann aber auch, dass gerade eine “große deutsche Kinokette” eine Jahres- und Halbjahreskarte eingeführt hätte und man dies beobachten würde.
Google konnte mir dann zumindest die Jahreskarte  bestätigen, die soll es bei CinemaxX-Kinos für 249 Euro geben (da sind dann alle Überlängenaufschläge und Reservierungskosten schon drin).
Auf der CinemaxX-Seite selber sind noch keine Infos zu finden, da es die Karte aber ab heute geben soll, werden die sicher demnächst kommen…

Was sagen wir nun zum Preis? Im Vergleich mit der Dublin-Flatrate ist die Flatrate in Deutschland nur minimal teurer (Dublin: 19,99 pro Monat, also 239,88 Euro). Mir kam die ganze Sache zunächst ganz schön teuer vor, aber ich befürchte, wenn ich mal durchrechne, was ich so im Jahr an Geld in Kinos lasse, dann wird sich das wieder relativieren. Denn bei einem Durchschnittspreis von 6,50 kommt man auf den Betrag schon mit 3,2 Filmen pro Monat (bzw. 38,3 im Jahr. Der Schnitt liegt in Deutschland wohl bei 1,5 Kinobesuchen im Jahr…). Nur: Zahle ich wirklich 6,50 Euro im Schnitt? Ich glaube da zahle ich weniger, da ca. 60% der Kinogänge an verbilligten tagen (Montag, Dienstag) stattfindet. Also vielleicht nur noch 6 Euro. Wären dann 0,8 Filme pro Woche (41,5 im Jahr), damit man das Geld wieder raus hat.

Gehe ich so oft ins Kino? Ziemlich sicher nicht, aber schauen wir doch mal nach, wofür hab ich denn links die Sidebar mit den Filmkritiken, die man sich auch schön nach Datum anzeigen lassen kann?
In diesem Jahr hab ich bisher 60 Filme gesehen (da sind jetzt schon die 8 mit drin, die ich im Oktober gesehen habe und in der Sidebar noch fehlen). Davon hab ich 24 im Kino gesehen. Auf das Jahr “hochrechnen” kann man das nicht wirklich, da das ja jahreszeitenabhängig ist. Typischerweise wirds gegen Ende des Jahres deutlich ruhiger im Kino, im letzten Jahr war ich November+Dezember z.B. nur zweimal im Kino. Aber selbst bei optimistischen Rechnungen, würde ich weit von den 41,5 Kinobesuchen wegbleiben.

Hinzu kommt noch, dass ich meine Kinobesuche auch nicht nur in einem Kino (bzw. einer Kette) mache, sondern man da ja schon etwas mischen muss, wenn man auch mal ein paar ausgefallenere Filme sehen will.
Natürlich würde ich mit der Jahreskarte in der Tasche deutlich öfter ins Kino gehen, statt mir Filme erst auf DVD anzugucken, aber das könnte ich jetzt ohne die Jahreskarte ja auch. Und käme dann vielleicht immer noch nicht auf die 42 Filme. Also nein, so verlockend eine Kinoflatrate auch klingt, für mich lohnen würde sie sich nicht. Mal ganz davon abegsehen, dass es auch gar kein CinemaxX-Kino in meiner Nähe gibt, wegen dem ich mir die Frage überhaupt stellen müsste…

Gibts hier jemanden, der sich erntshaft überlegt, sich die Dauerkarte zu kaufen? Wie oft geht ihr ins Kino?

PS: Ach… in einem meiner Kinos gibts ja auch noch eine Freikarte pro 10 gekaufter Karten, d.h. die Dauerkarte wird noch unrentabler…

 
IJ:

Hm, ich gehe lediglich etwa 1x alle zwei Jahre ins Kino.
Wenn ich gehe bin ich zwar immer begeistert, aber da sich wenige Meter von meiner Haustür eine Videothek befindet, ziehe ich dieses gemütlichen und kostengünstigeren Weg einfach vor.

antwortenReply to this comment
 
 
Wolf:

Ein Kumpel von mir hat das mal ausprobiert, bei ihm in der Nähe hat ein Kino eine Flatrate für einen Monat angeboten (für 20 oder 25 EUR glaube ich). Er war gerade “zwischen Jobs” und hatte daher viel Zeit. Er ist dann mit dieser Karte eben in praktisch alle Filme gegangen, ca. 2 pro Woche. Dann lohnt sich das natürlich.

Bei mir ist das anders. Hier kostet “ganz großes Kino” $11 (7 EUR), das Unikino normal $4,2 (2,7 EUR) und ermäßigt $3 (1,9 EUR). Ich gehe dementsprechend etwa 3mal im Jahr ins kommerzielle Kino (für Filme, die ich gleich sehen will), und vielleicht 8mal im Jahr ins Unikino (ca. 1 Monat nach Erscheinen). Mit einer Flatrate würde sich das zwar wahrscheinlich verschieben, aber trotzdem nicht auf viel mehr als einmal im Monat summieren. Daher dürfte für mich eine solche Flatrate nicht mehr als $100-$150 kosten.

antwortenReply to this comment
 
 
Philipp:

Als ich noch bei einer dieser größeren Ketten auf 400-Euro-Basis gejobbt habe, bin ich nahezu jede Woche ins Kino, weil es nichts gekostet hat. Aufgrund dieser Ausnahmesituation brachte ich es Zwischen August 07 und September 08 auf rund 50 Filme. Dabei wurde dann sogar nicht so auf den Geschmack geachtet. Hinzu kommt die örtliche Beschränkung des Angebots. Alles was in Fulda Kinotechnisch läuft, hat irgendwie mit dem Multiplex zu tun, daher ist man gezwungen dort ins Kino zu gehen. Hier würde es sich dann schon lohnen.

Wie es jetzt in Würzburg ist (wo es ein Cinemaxx gibt), kann ich noch nicht absehen, aber 250€ sind auch (oder gerade erst) für Studenten viel Geld.

antwortenReply to this comment
 
 
Robert:

Also ich muss sagen, für mich würde es sich nicht auszahlen. Meine Freundin und ich gehen eigentlich sehr wenig ins Kino. Ich warte meistens, bis es den Film auf DVD gibt und wir holen sie uns dann oder leihen sie uns aus. Es ist einfach fast nicht mehr leistbar, ins Kino zu gehen. Die Karten, das ESsen oder die Snacks, das summiert sich schon alles. Da machen wir es uns lieber im Wohnzimmer gemütlich und trinken ein schönes Glas Wein dazu.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@IJ: Ja, die Videothek direkt vor der Haustür hab ich auch (irgendwoher müssen die restlichen Filme ja kommen), aber im Kino ist es halt doch schöner…
@Wolf. Hab mal wieder keine Benachrichtigung über deinen Kommentar bekommen, das ist echt merkwürdig…
@Philipp: Auch das kenn ich, hab auch mal 2 Jahre in nem kleineren Kino (bzw. zwei Kinos) gearbeitet und mir da einfach alles angesehen, was nicht schnell genug wieder weg war. Oft hat man da echte perlen entdeckt, die man sonst nie gesehen hätte, war echt ne schöne Zeit…
@Robert: Getränke schleusen wir in letzter Zeit immer eigene mit in den Kinosaal (ja, das ist fast noch schlimmer als raubkopieren, verhaftet mich bitte) und Snacks haben da nix zu suchen, die machen nur Krach. Und wenn der Film dann läuft schalte ich eh alles drumherum ab, auch die Snacks…

antwortenReply to this comment
 
 
Olli_S:

Gibts hier jemanden, der sich erntshaft überlegt, sich die Dauerkarte zu kaufen? Wie oft geht ihr ins Kino?

Nein, lohnen würde sich das überhaupt nicht für mich. Auch, wenn ich oft (viel zu) anfällig bin für so doofe Flatrate-Angebote, bei dem Preis kann ich problemlos widerstehen. Klar – wenn man die Jahreskarte hat, dann würde man auch viel öfter gehen, aber dennoch – nein.
…hab mich sowieso schon öfter gewundert, wie Du es schaffst, so viele Filmkritiken zu schreiben – ich geh mal davon aus, dass Du die Filme auch alle gesehen hast… (-;

antwortenReply to this comment
 
 
Anja:

Also ich gehe viel zu selten ins Kino. In diesem Jahr habe ich glaube ich mit 4 Filmen den Rekord gebrochen. Manila außen vor gelassen, denn da war ich bestimmt in 100 Filmen pro Jahr, aber da hat die Karte umgerechnet auch nur 50 Pfennig gekostet.
Dieses Jahr habe ich gesehen: Mamma Mia, Tropic Thunder, Baader Meinhof Komplex und Krabat.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Olli_S: Klar hab ich die alle gesehen. Das Problem ist halt nur, dass ich die ganze freie Zeit mit Filmen verbrauche, so dass keine mehr für ausgefeilte Kritiken übrig bleibt ;-)
@Anja: Uiui, dann bist du genau die richtige Person für mich. Denn: Drei von den vier Filmen hab ich noch nicht gesehen. Mamma Mia haben wir uns für DVD aufgehoben (es gibt Filme, die müssen nicht im Kino sein…), Tropic Thunder haben wir gesehen, BMK wollen wir noch sehen (allein um mal ein wenig Geschichte zu lernen, wenn auch verzerrt, besser als gar nix…) und bei Krabat neige ich immer mehr dazu, den nicht sehen zu wollen. Ich hab als Kind mal das Buch gelesen und fand es weder gut noch spannend, den Trailer fand ich dann solala, die Kritiken sind dagegen ziemlich vernichtend. Also: Was hast du zu den Filmen zu sagen?

antwortenReply to this comment
 
 
Babba:

Hollywood könnte dicht machen, gäbe es viele solcher Kinointeressierter wie ich es bin. Mir ist das zu groß, zu laut und manchmal zu eng. Den letzten Film, schon eine ganze Weile her, hatte ich mir auf Wunsch meiner treibenden Kraft, Gattin, anzusehen. “Das Streben nach Glück ” mit Will Smith. No alla, mer hotten sich kenne oogugge. Mit der Befürchtung keinen Platz mehr zu bekommen, viel zu früh losgefahren. – Kein Einlass, der Film vorher lief ja noch. Aber dann! Öffnung, unsere beider Einströmunmg. – Später kam dann noch ein junges Paar hinzu – Bff! – Also Kinoflatrate? – Eher ned!

antwortenReply to this comment
 
 
Ro:

Ich komm’ leider viel zu selten ins Kino und das wird wohl in Zukunft noch weniger werden. Einerseits kann ich Ke einfach nicht für alle Filme, die ich gerne sehen würde, begeistern. Zum anderen fehlt einfach die Zeit.
Für eine Kino-Flatrate knapp 250€ zu verlangen finde ich weit zu teuer und damit zu kurz gesprungen. Damit wird nicht einmal der überdurchschnittliche Kinobesucher angesprochen. Und diejenigen, die richtig oft ins Kino gehen, rechnen das genau durch – mit denen kann man dann bestimmt kein Geld verdienen. Dabei gäben Flatrates für Kinos ja auch eine gewisse Planungssicherheit. Oder etwa doch nicht?

antwortenReply to this comment
 
 
Peter Siegmund:

Ich habe gestern auch den Newsletter über die Flatrate erhalten und was mich von dieser Flatrate am meisten abschreckt, ist die Tatsache, dass sie nur für eine Person gilt.

Es muss jetzt ja nicht sein, dass deswegen gleich zwei (oder gar mehr) Personen ins Kino können, aber zumindest wäre es sinnvoll eine Begleitung mit Rabatt mitzunehmen, denn wer geht schon wirklich oft alleine ins Kino.

antwortenReply to this comment