Buchempfehlung: Neverwhere

11. Mai 2007 um 00:15 von Manu | Kommentar abgeben | Trackback

Neverwhere Neverwhere von Neil Gaiman ist etwas düstere Fantasy, die eine mitreißende und ungewöhnliche Parallelwelt in London aufbaut. Die Stimmung, die Charaktere und die aufgebaute Welt sind etwas ungewöhnlicher als in klassischen Fantasygeschichten, wobei aber trotzdem vertraute mystische Ideen miteingewoben wurden. Es hat Spaß gemacht das Buch zu lesen. Rückblickend denke ich allerdings, dass es ein paar Ungereimtheiten im Plot gibt.

Aufmerksam wurde auf Neil Gaiman durch  Enno in #eressea. Als ich dann bemerkt habe, dass Neil Gaiman sogar ein Buch (Good Omens) mit Terry Pratchett zusammen geschrieben hat, war ich mir recht sicher, dass das was für mich sein könnte. Und prompt bekam ich dann auch bald darauf von Conny ein Buch geschenkt! Danke!

Wer mehr über Neverwhere wissen will kann sich ja  auf Wikipedia ein wenig umsehen. und wer sich das Buch selbst zulegen will kann es hier gleich Neverwhere bei Amazon bestellen. Wer keine Fantasy mag kann sich dann ja Life of Pi mal näher ansehen.

 
Filzo:

Von Gaiman habe ich bisher auch nur “Ein gutes Omen” gelesen, hat Lust auf mehr gemacht. In der Schulzeit konnte ich mich nur nicht so sehr zum lesen motivieren.

antwortenReply to this comment