BST 5: Ulmer Münster, A8

06. Januar 2009 um 15:27 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

braunes_schild2

Nun also zu der Etappe der “braune Schilder”-Tour, die am dichtesten liegt: Das Ulmer Münster. Das schwierigste an der Sache war, das Foto vom braunen Schild zu machen, denn dafür muss man ja nach Ulm fahren, was wir aber typischerweise immer nur im Dunkeln machen. Und wenn es doch mal hell ist, denk ich nicht dran, oder hab keine Kamera dabei. Darum müsst ihr euch mit diesem Kriselbild da oben begnügen, bis ich mal ein gescheites hinbekomme…

rathaus_bibliothek

Natürlich hat Ulm noch viel mehr zu bieten als nur das Ulmer Münster, eine Stadtführung werde ich hier jetzt aber sicher nicht machen. Da müssen ein paar Bilder reichen. Und da es hier nicht nur bei ein “paar” Bildern bleiben wird, gehts erst weiter nach einem Klick auf “mehr”.


ulm

Zufrieden? Ok. Wenn nicht, einfach mal unter dem Tag “” gucken, da gibt es noch viel mehr…
Das oberste Bild ist übrigens ein älterer Blick vom Münster, ich war schon lange nicht mehr da oben, wird mal wieder Zeit, damit ich hier einen Vorher-Nachher-Vergleich machen kann. Noch klafft da die riesige Baustelle, jetzt ist da ja (wie man auf dem Foto drunter erahnen kann) Ulms Neue Mitte (ich berichtete).

Und nachdem wir jetzt ja schon auf dem Münster stehen (ich liebe dieses Gefühl, wenn nach einem schnellen Abstieg die Beine noch lange weiter mit den Muskeln zucken…), können wir auch mal einen Blick ins Innere werfen. Auch hier lass ich einfach mal nur die Bilder sprechen, schließlich bin ich gerade krank (ja, immer her mit eurem Mitleid) und außerdem weiß ich, wie viele braune Schilder hier noch unverbloggt rumliegen und das steigert nicht unbedingt meine Motivation…

im_muenster

Wer sich jetzt fragt, warum in dem Bild oben rechts so komisch gekleidete Frauen rumstehen, dem kann ich sagen, dass ich für die “braune Schilder”-Tour natürlich keinen beliebigen Tag rausgesucht habe, sondern den Tag, an dem die Heimattage Baden-Württemberg in Ulm waren bzw. ihren Höhepunkt hatten.
Und das war an dem gleichen Wochenende, an dem wir auch am Blautopf waren, meine Oma und ihre Schwester waren also auch mit dabei.

Zufällig stolperten wir dann noch über die Taufe einer neuen Ulmer Schachtel mit dem treffenden Namen “Ulm”:

schiffstaufe

Danach gab es dann den großen Festumzug mit über 80 Trachten- und Musikgruppen (und den Fahnenwerfern, deren “Weltmeisterschaft im Fahnehochwerfen” am Vortag wegen andauerndem Regen wortwörtlich ins Wasser gefallen ist). Jetzt hört sich 80 nicht so viel an, angefühlt hat es sich aber nach der Unendlichkeit. Schon nach 20 Gruppen war meine Geduld (die durch Karnevalsumzüge eigentlich für solche Fälle trainiert ist) nicht mehr wirklich vorhanden und als meine Oma irgendwann meinte, dass sie das ja ohne ihre neuen Knie gar nicht schaffen würde, wünschten sich Frau Bü und ich auch eine Knie-Operation.

Für euch hab ich das ganze mal erheblich gekürzt:

festumzug_heimattage

Darf ich abschließend noch den Blick auf den Fassroller unten rechts lenken, der den ganzen Zug über sein 20kg-schweres Fass vor sich hergerollt hat? Der ist nämlich auch ein wichtiger Bestandteil des traditionellen Bindertanzes, der im Anschluss an den Zug in Ulm dann auch noch aufgeführt wurde.

Auch dazu hab ich natürlich ein paar Bilder vorbereitet:

bindertanz

Am meisten hat meine Oma daran übrigens fasziniert, dass das alles Männer waren, denen ein solch komplizierter Tanz beigebracht wurde. Aus leidvoller Erfahrung konnte sie berichten, dass das die wahre Kunst ist…

Mehr Bilder gibts wie immer im dazugehörigen Flickr-Ordner

 
Madonha:

Armer Don, was fehlt dir denn, hast mir gar nicht erzählt, dass du krank bist.
Ulm ist wirklich ein schöner Ort, den du schön dargestellt hast, ich komme bestimmt öfter!
Dir gute Besserung!

antwortenReply to this comment
 
 
Ro:

Och, armer armer Don. Da wünsch’ ich Dir natürlich gute Besserung!

Der Bindertanz ist übrigens bisher der einzige Brauch, der Ulm mit meiner alten Heimat verbindet. Den gibt’s nämlich auch alle x-Jahre in Eichstätt!

antwortenReply to this comment
 
 
yhm:

Tilt-Shift ist einfach toll.
Aber das Baustellenbild der Neuen Mitte wurde erst durch einige Softwaretricks zur Miniatur, oder?

Und natürlich gute Besserung.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Madonha: Nur die übliche Erkältung, die besonders bei wehleidigen Männern ganz extrem anschlägt und mich treffsicher immer nur in meinem Urlaub erwischt.
@yhm: Ja, Tilt-Shift ist toll (die Videos hatte ich auch schon auf der Schmunzelpause, auch wenn sie hier vermutlich besser aufgehoben wären). Und ja, da ist natürlich softwaremäßig nachgeholfen, wie damals schon bei den Bahngleisen.
@Alle: Danke für die Besserungswünsche, ich drück mie auch die Daumen ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
yhm:

Ach deshalb habe ich die Videos über die DonsTag-Suchfunktion nicht gefunden…

antwortenReply to this comment
 
 
Ke:

@Donvonone: Gehts Dir jetzt besser mit dem Metavirulent-Zeugs? Wenn nicht: MEHR DAVON!!!

@Ro: Der Bindertanz ist in Eichstätt alle sieben Jahre – meines Wissens war das letzte Mal 2008. Dauert also noch ein bisschen. Einen Sausackschleifer, der mit einer aufgeblasenen (getrockneten) Schweineblase nach den Zuschauern haut, gibts aber glaube ich nicht in Ulm. Wär auch komisch, ist glaub, das ist der Spitzname für die Eichstätter, da gibts auch noch die Mondlöscher für die Dollnsteiner oder so…
muss ich mich echt mal schlau machen!

antwortenReply to this comment
 
 
Ro:

@Ke: ihr Eichstätter seid’ echt komisch …

antwortenReply to this comment
 
 
Fluffi:

Gute Besserung und viel Beleid von mir!

antwortenReply to this comment
 
 
Babba:

Auch wenn du mittlerweile genesen sein solltest,
- gute Besserung! :)
Muss schön sein in Ulm zu wohnen!

antwortenReply to this comment