BST 2: Altstadt Bietigheim, A81

27. August 2008 um 23:12 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Braunes Schild - Altstadt Bietigheim

Am Sonntag konnten wir endlich die “braune Schilder”-Tour (BST) forsetzen, bei der es uns im Teil 1 ja in den Schlossgarten von Schwetzingen verschlagen hat. Diesmal hatten wir dank BruderBü die  richtigen  Reiseführer (Amazon Partnerlinks) in der Hand und Frau Bü entschied sich relativ zufällig für die “Altstadt Bietigheim”.

Turm mit Frauen

“Altstadt Bietigheim”? Ganz ehrlich: Ich war sehr skeptisch. Hey, ne Altstadt hat Ulm auch, was soll da Bietigheim tolles bieten? Aber wir wollen ja eh alle Schilder abfahren, da kann man ja auch mal ne langweilige Altstadt mitnehmen. Doch uiuiui: Als wir dann da waren, wurden meine Befürchtungen abgestraft. Wow, was für eine schöne Altstadt. Wow, wow, wow!

Aber fang ich doch mal vorne an. Kaum verlassen wir das Parkhaus (später haben wir gemerkt, dass es auch viele kostenlose Parkplätze gab, aber die 10 Cent pro Stunde (!) konnten wir dann doch noch verkraften) hörten wir Livemusik und sehr sehr viele Menschen. Was bitte geht hier ab?
Ich musste gleich an meine Schulzeit denken, als ich mit Freunden mal ein Ferienbahnticket gekauft hatte. Wir haben da auch den Zufall (blind mit nem Finger auf die Karte) entscheiden lassen, wo es hingehen soll und fanden uns dann auf einem Weinfest wieder. Und so war es dann auch hier. Nur kein Weinfest, sondern ein “Arkadenfest”.

Arkadenfest

Mit Live-Jazz-Musik. Der kann Frau Bü ja jetzt nicht so viel abgewinnen, im folgenden Video lässt sie sich das aber in keinster Weise anmerken:

Wir ließen uns von dem Menschenhaufen aber nicht aufhalten, sondern begannen unseren Stadtrundgang. Dafür hatte ich vorher mal schnell ein wenig gegooglet und auf der Homepage der Stadt Bietigheim-Bissingen tatsächlich eine  Karte mit Rundgang und einer kurzen Beschreibung der Sehenswürdigkeiten (pdf) gefunden.

buntes Fachwerk

Unsere Route war also klar, hier ist sie dann auch in Google Maps mit ein paar Fotos zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten. Am Besten erst auf “Größere Kartenansicht” klicken, denn die Bilder sind eigentlich zu groß für diese kleine Ansicht.


Größere Kartenansicht

(Mal ne Info zur Karte: Ja, ich hab den Weg händisch rekonstruiert und die Fotos händisch den ungefähren Positionen zugewiesen. Ich hoffe aber mal, dass diese Prozedur ab meinem Geburtstag oder spätestens Weihnachten ein Ende hat. Mein  Wunschzettel ist schonmal  entsprechend vorbereitet…)

Das schöne an der Altstadt ist nicht nur, dass die Bewohner die Häuser schön in Schuss halten und nicht runterkommen lassen (da werden auch jährlich Preise für die schönste Fassade etc. verliehen, die glücklichen Gewinnerfassaden werden dann noch mit einem entsprechenden Schild verschönert), sondern dass die alte Fachwerkarchitektur noch mit moderner Kunst garniert wird. Sowas kann ganz böse ins Auge gehen und alles kaputt machen, in Bietigheim haben die das aber meiner Meinung nach perfekt hinbekommen und es gibt ein wirklich schönes und stimmiges Gesamtbild.

Hier zum Beispiel mal das “Ku(h)riosum von  Jürgen Goertz:

kuhriosum

Auf der Stadthomepage gibt es auch eine  Übersicht der Skulpturen.

Aber es sind nicht nur die Skulpturen, die den modernen Touch reinbringen, manche Häuser wurden auch teilweise modern restauriert, so dass es eine Mischung aus alt und neu ergibt. Am Besten guckt ihr euch  meine Bilder auf Flickr zu der Tour an, da hab ich mal meine schönsten Bilder reingestellt. In der Google-Karte sind teilweise sie gleichen, manche aber nicht, dafür dann wieder andere schon, die nicht wirklich künstlerisch wertvoll sind, aber halt eine Sehenswürdigkeit abbilden, die auf der Karte festgehalten werden sollte. Und hier in diesem Beitrag gibts dann nochmal eine dritte Gruppe an Bildern, die so einen Gesamteindruck vermitteln sollen. Überschneidet sich mit den beiden vorherigen Gruppen, ersetzt sie aber nicht. Also vor allem die Flickr-Bilder solltet ihr angucken ;-)

Zurück zur Altstadt: Die einzelnen Häuser, die auf dem Rundgang markiert waren, hatten dann vor Ort nochmal ein Informationsschild angebracht, auf dem man das nachlesen konnte, was auch im Prospekt steht (bzw. mehr, falls im Prospekt kein Text steht). Insgesamt also sehr touristenfreundlich und das fantastische Wetter hat dem dann noch in die Karten gespielt.

Collage

Alles in allem ein perfektes Sonntagnachmittag-Programm und ich freue mich schon auf das nächste braune Schild. Denn wie das jetzt gezeigt hat: Mag es noch so banal klingen, dahinter kann sich was ganz tolles verbergen. Die machen das Schild ja nicht umsonst da hin…

 
Madonha:

Hab, weil ich von Natur aus ein Bilder- und Fotofresser bin, die Fotos schon bei Flickr gesehen, bevor das hier im Blog erschien. Hier waren wir bisher auch noch nicht, aber deine Bilder verlocken doch sehr, das Versäumte bei der nächsten möglichen Gelegenheit nachzuholen. Es sind wunderschöne Eindrücke von einem offensichtlich schönen Ort.
Was dein Geburtstagswunsch anbelangt, hab ich das Ding zwar gesehen, aber nicht erkennen können, was es denn ist und was für eine Funktion es hat.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Madonha: Kurz erklärt: Wenn ich das Teil mit mir rumtrage, zeichnet es mit GPS auf, wo ich so rumlaufe. Dann kann ich mit ner Sodtware diese Daten an die Fotos koppeln, die ich während dessen geschossen habe und kann sie so automatisch auf Karten anzeigen. Lange Erklärung hier.
Und dann kann ich mit dem Teil auch noch Geocaching machen. Das ist quasi eine Schnitzeljagd mit GPS. Auch dazu gibts eine lange Erklärung

antwortenReply to this comment
 
 
Alke:

Beim Kuhriosum musste ich gleich an das S-Printing Horse in Heidelberg denken. Und, tataa!, Wikipedia offenbart, es ist tatsächlich vom gleichen Künstler.
Kommt Ihr auf Eurer braune-Schilder-Tour eigentlich mal durch Heidelberg? Ich nehm’s mal an, denn Schwetzingen ist ja nicht so weit. Ich könnte Euch ein bisschen rumführen und Geocaches gibt es auch ne Menge ;-)
Und warum besteht der Spamschutz darauf, dass 5+3 nicht 8 ist?

antwortenReply to this comment
 
 
Ro:

Das sieht nach einer richtig schönen Altstadt aus (übrigens auch Ulm hat eine sehr sehr schöne Altstadt, wie Ke und ich vor kurzen bei einem Besuch von MaKe und PaKe fast schon überraschend wieder feststellen mussten).
An dieser Stelle aber auch mal ein “Wow” für Deine Fotos. Sehr sehr gut gemacht!

antwortenReply to this comment
 
 
Prinzzess:

hui, da hättet ihr ja glatt bei uns auf einen kaffee vorbeihüpfen können! ;)

antwortenReply to this comment
 
 
juliaL49:

OOwwwww! Herrlich!
Hab sechs Jahre in Bietigheim gewohnt und krieg gerade ein bisschen Heimweh ;-) Das Einkaufszentrum neben dem Kuriosum ist übrigens “neu” (d.h. so 10 Jahre alt) und bei dem Pferdeturm ist meine Grundschule…

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

Lustig, dass immer irgendeiner meiner Leser Heimweh bekommt, wenn ich mal wieder ein braunes Schild abgefahren habe.
Und langsam bekomme ich das Gefühl, dass wir auch jedesmal irgendwen besuchen könnten…
Heidelberg liegt nicht direkt auf dem Weg (machen da auf der A6 nen Bogen drum), aber vielleicht kommen wir ja mal vom Weg ab, wer weiß…

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

Nochmal@madonha: Hier noch eine weitere Funktion des GPS-teil: Lauf-Motivation. Die Funktion wird es bei mir aber nicht geben. Laufen ist ein ganz dämlicher Sport…

antwortenReply to this comment
 
 
Madonha:

@ Don: aber bei Lauffen gibt es bestimmt auch ein braunes Schild. Ist jedenfalls ein schöner Ort.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Madonha: Ja, die “Hölderlinstadt Lauffen” hat ein braunes Schild. Und da sich die A81 zwischen Stuttgart und Heilbronn als optimalen Abschnitt für Zwischenstopps zwischen Pfalz und Ulm erweisen hat (ist schön in der Mitte), denke ich, dass wir da auch vermehrt Schilder abgrasen. Zudem gibt es in genau dem Bereich auch ein stark erhöhtes Auftreten der Schilder, die wohl “aus Sicherheitsgründen [..] auf der Autobahn in der Regel höchstens alle zehn Kilometer [..] stehen” sollen. In dem Bereich kommen aber gerne mal 6 Schilder auf 20km…

antwortenReply to this comment
 
 
Anja:

Wenn ihr nicht schon geheiratet hättet würde ich sagen: “Heiratet doch auf der Ronneburg”. Die ist beliebt dafür und hat auch ein braunes Schild.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Anja: Heiratet doch auf der Ronneburg! Ich komm dann gerne, selbst wenn die doch kein braunes Schild hat…

antwortenReply to this comment
 
 
Madonha:

@ Anja: ich wäre auch gerne dabei!

antwortenReply to this comment
 
 
Anja:

Ich werde es mitteilen, wenn die Glocken bimmeln. ;)

antwortenReply to this comment
 
 
donpat:

1. Ich bin bestimmt dabei, oder ??

2. War gerade mit Birgit im Allgäu. Haben da ein tolles braunes Schild gesehen. Stand “Bäckerei” drauf.

antwortenReply to this comment
 
 
Madonha:

@ Donpat: Habt ihr das Kulturgut auch genossen?

antwortenReply to this comment
 
 
donpat:

@Madonha: Waren so überrascht, dass wir das glatt vergessen haben. Jedenfalls ich. Brot gibt’s im Urlaub im Hotel, und wie das mir mir und Kuchen aussieht, weiß doch jedes Kind.

antwortenReply to this comment
 
 
Babba:

Freut mich sehr , dass sich euer Abstecher gelohnt hat! Hast mal wieder super Blickwinkel gewählt! – Würde sagen, ohne diese Skulpturen fehlte etwas in dieser Stadt. Eine Fahrt dort hin soll in unseren nächsten Reiseplänen unbedingt vorgemerkt sein.

antwortenReply to this comment
 
 
DonsTag » Digitalender 09 - September:

[...] in der Altstadt von Bietigheim. Vorheriger Beitrag dieser Reihe Alle Beiträge der Reihe ‘Digitalender 09′Digitalender 09 – [...]