BST 1: Schlossgarten Schwetzingen, A6

14. Juli 2008 um 22:41 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Unterrichtungstafel Schlossgarten Schwetzingen

Am Sonntag ging es also los mit der “braune Schilder”-Tour (BST). Eigentlich hätte es ja schon am Freitag losgehen sollen, aber da hats geschüttet und es wurde auch zu spät. Und mal soll ja auch nix erzwingen.
Sonntag war dafür dann gutes Wetter und Zeit hatten wir auch und so haben uns die Eltern Bü (also “Babba” und seine Frau) noch zum  Schlossgarten Schwetzingen begleitet, wo sich dann am Ende unsere Wege wieder trennten.

Hirsch vor Schloss

Frau Bü und ich hatten vorher noch nie was vom Schloss Schwetzingen gehört und hatten das in der  Wikipedia-Liste der braunen Unterrichtungstafeln (ich will mir das Wort jetzt doch mal angewöhnen…) einfach mal relativ zufällig ausgewählt. Als wir davon dann aber den Eltern Bü und der Trauzeugin Bü (auf deren Poolparty wir am Tag vorher gastierten) erzählten, gerieten sie nur ins schwärmen und meinten, dass man sich da ja schon Zeit für nehmen müsste, weil der ja soooo groß sei.

Jaja, wie groß kann so ein Par wohl sein, dachte ich mir. Und auch frau Bü war etwas überrascht, dass die Warnung in keinster Weise übertrieben war, der Garten ist echt “soooo groß”!

Ich hab da mal  was vorbereitet: Hier unsere zurückgelegte Strecke mit eingebundenen Fotos (bitte nicht in der eingebetteten Karte drauf klicken, dafür sind die Fotos zu groß. Einfach mal auf  diesen Link klicken und zur Großansicht der Karte kommen). Google sagt, dass das 3,6km wären (wir sind übrigens gegen den Uhrzeigersinn gelaufen, der Start ist ganz rechts, wo halt auch das Schloss ist) und wir haben ja nichtmal den ganzen Park erkundet (z.B. hätte ich ja noch gerne diese Vögel gesehen, aber in das Eck kamen wir nicht. Wenn man in der Google-Karte bei “Mehr…” die (fremden) “Fotos” aktiviert, sieht man, dass wir ganz knapp dran waren. Aber irgendwie haben wir die Ecke (mit dem Badhaus) übersehen, ne Beschilderung gab es überhaupt nicht, nur am Eingansbereich war mal ne Karte…) :


Größere Kartenansicht

Gleich am Anfang gabs auch schon die erste wunderliche Erscheinung: Die Blumen in den wunderschönen Blumenbeeten (abwechslungsreicher und farbenfroher als bei der Neu-Ulmer Landesgartenschau) waren reich bestückt mit Hummeln. Diese Hummeln machten allerdings keinerlei Anstalten, ihre Flügel auch nur einen Millimeter zu bewegen, sondern lagen scheintot auf den Blüten und schlürften faulstmöglich den Nektar. Ab und zu mal eine Mini-Körperbewegung, um an weiter entlegenere Fress-Stellen zu gelangen, aber mehr war da nicht. Sahen fast (aber eben nur fast) wie tot aus. Naja, diese Einladung konnte ich dann natürlich nicht abschlagen und belagerte die Viecher nur so mit meiner Kamera (auch ein Objektiv, dass schon fast gegen das faul herumhängende Humelbein stößt, hat niemanden (erst Recht nicht die Hummeln) gestört):

Hummeln

Aber auch sonst gab es allerlei zu sehen. Viele schöne Statuen (wobei die originale alle in der Orangerie ausgestellt waren), schöne Gebäude (sogar eine Moschee, die da nur aus optischen gründen erbaut wurde) und natürlich viel Natur.
War echt wunderschön, ich glaube die “braune Schilder”-Tour wird ein Erfolg.

Hier noch ein ganzer Schwung Bilder, die ihr auch alle (damit meine ich nur alle, die hier direkt zu sehen sind. In der Google-Karte gibt es noch mehr Bilder, ganz Exklusiv nur da…) in verbesserter Kontrast- und Farbwertform und in höherer Auflösung  auf meinem Flickr-Account findet.

Schwetzingen

Mal gespannt, was das nächste braune Schild bringt…

 
Pleitegeiger:

Ich.Jetzt.Heimweh.

antwortenReply to this comment
 
 
Heiko:

hachja – ausgerechnet mit dem allerschönsten anfangen…

Ich war bisher immer nur im Winter im Schlosspark – aber auch da ist er super.

antwortenReply to this comment
 
 
Babba:

Prima Erinnerungsfotos! Wäre schade gewesen, fehlten jene Bilder, die du mit MEINER “Ersatzkamera” geschossen hast. Schön mal wieder dagewesen zu sein.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Babba: Huch, das hatte ich ja ganz vergessen zu erwähnen..
Also nochmal: Vielen Dank, dass du mir aus der Patsche geholfen hast, wo ich so dumm war und einen leeren Ersatzakku mitgenommen habe…

antwortenReply to this comment
 
 
Olli_S:

OK, irgendwer muss ja mal die technischen Fragen stellen – ich erklär mich bereit dafür:
Ist der Weg GPS-getrackt? Falls ja: welches Gerät? (-; Und mit welchem Programm dann die Bilder “geolocated”? Oder war das Hand- und Fleiß-Arbeit? Hm, die andere Frage hat sich grade erledigt: würde ja auch gerne so ne Karte erstellen, möchte aber meine Fotos nicht bei google uploaden, aber Deine Fotos liegen ja auch noch bei Dir. (OK, ich seh es ein, wenn google die Bilder verlinkt hat google auch entsprechenden Zugriff drauf, aber evtl. kann man das ja noch passwortschützen)

Sagt Bescheid, wenn die braune Unterrichtstafel “Barockschloß Mannheim” dran ist! (-;

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Olli_S: Leider hab ich keinen Geotracker (weiß aber auch nicht, ob Google damit was anfangen kann, kann es mir aber schon vorstellen) und hab das darum alles fleißig per Hand gemacht.
Man kann so Karten auch als privat markieren, weiß nicht genau, wie man dann die Zugriffsberechtigungen verteilen kann (wenn überhaupt, oder ob die dann wirklich nur für einen selber ist)

antwortenReply to this comment
 
 
manuel:

Also eines stimmt, nein eigentlich stimmen ja mehrere Dinge, aber bei einem muss man ja anfangen. Also es stimmt, dass man sich einen Park nur bei schönem Wetter angucken kann. Und es stimmt auch, dass dieser Park wirklich wunderschön ist. Die Photos sind Klasse und wenn ich mal da in der Nähe bin, werde ich mich auch vor Ort bezaubern lassen.

antwortenReply to this comment