Brokeback Vorentscheid

14. März 2006 um 00:54 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

So, jetzt hab ich es endlich geschafft, mir “Brokeback Mountain” anzusehen, fand ihn auch ganz nett, aber nicht wirklich überragend. Trotzdem besser als “L.A. Crash“, der mir eindeutig zu viel auf dem Rassismus-Thema rumritt (jetzt verkneif ich mir wohl lieber irgendwelche Witze, bezüglich der Dinge, auf denen in “Brokeback Mountain” rumgeritten wurde…)
Eigentlich soll es in diesem Beitrag auch nicht wirklich um den Film gehen, er dient nur als Einleitung zu meinem total verspäteten Kommentar zum GrandPrix-Vorentscheid. Wann bitte ist diese Veranstaltung eigentlich zu einem Schwulen-Event geworden? Nicht das ich was dagegen hätte, es war nur noch nie so deutlich wie in diesem Jahr. Moderiert wurde der Vorentscheid von Thomas Hermanns, als männliche Gäste gab es Georg Uecker, Dirk Bach (anfangs in Frauenkleidern) und Hape Kerkeling. Kein einziger Hetenmann, und das im ZDF bei einer Volksmusiksendung (sowas solls doch sein, oder? Zumindest hieß es doch mal so), dazu aber noch Lucy (Ex-No-Angel, lesbisch), als Showact die transsexuelle Gewinnerin von Israel und “Joy Fleming” (bei der ich mir jetzt nicht als erster die Frage stelle, ob die denn auch lesbisch ist). Und dass dann passend zu “Brokeback Mountain” auch noch die Country-Cowboys “Texas Lightning” gewonnen haben (und nicht der komische Indianer) wundert mich dann auch nicht mehr…
Ich weiß auch nicht, warum ich mir das überhaupt angeguckt habe (doch, wegen Dittsche und Ingo), ich weiß aber, warum ich mir dann den Eurovision-Songcontest auch angucken werde. Nämlich wegen Lordi:
Lordi
Ne tolle Pyroshow scheinen sie ja (ausgehend von der Website) schonmal zu haben. Und wer weiß, vielleicht geht der Trend ja weg von den Trommeln (letztes Jahr), hin zu Monsterfratzen… Ich bin gespannt…
Äh… jetzt fällt mir auch wieder ein, warum ich was über Schwule schreiben wollte, aber irgendwie krieg ich das in den Text nicht mehr rein, darum erwähn ich es einfach hier am Ende nochmal:
Der katholische Nachrichtendienst hat anlässlich des oben genannten Schuwlencowboyfilmes ein Interview mit dem sehr liberalen (*hust*) Psychologen Gerard van den Aardweg geführt. Und was der da alles so verzapfen darf ist echt unglaublich!

 

idea: Welche Wirkung haben solche Filme auf junge Leute?
Aardweg: Die Jugendlichen werden mit einem neuen Argument der Homosexuellen-Lobby konfrontiert, das besagt: „Schwul sein ist vielleicht auch etwas für Dich, denn richtige Männer praktizieren das auch.“ Es wird die Verwirrung, die ohnehin schon unter jungen Männern und Frauen herrscht, noch vergrößern.

idea: Warum sollte man homosexuelle Praxis nicht einfach akzeptieren?
Aardweg: Weil sie meiner Erkenntnis nach eine neurotische Störung ist. Sie ist nicht angeboren, nicht vererbt. Das wird immer nur behauptet, weil man damit Kritiker zum Verstummen bringen will. Wenn einer anders veranlagt ist, muß man ihm doch dieselben Rechte geben wie den Heterosexuellen. Aber mit dieser Position hilft man den Homosexuellen nicht. Anstatt an der Beseitigung der Störung zu arbeiten, bestärkt man sie in ihrem Persönlichkeitsdefekt.

und auch

 

idea: Läßt sich der Trend zur Homosexualisierung der Gesellschaft umkehren?
Aardweg: Das weiß ich nicht. Da selbst Kirchen zum Teil gleichgeschlechtliche Paare segnen, anstatt den Betroffenen aus ihrer Homosexualität herauszuhelfen, gibt es momentan wenige gesellschaftlich relevante Gruppen, die sich diesem Trend entgegenstellen. Wenn man den Kampf allerdings nicht beginnt, hat man schon verloren. Vordringlichste Aufgabe ist meiner Ansicht nach, die Unwahrheiten und unhaltbaren Behauptungen der Homosexuellen-Bewegung öffentlich zu entlarven und über die wahren Hintergründe von Homosexualität zu informieren.

Fragt sich, ob die Störung bei ihn noch zu beseitigen ist, oder ob es dafür schon zu spät ist. “Gott” sei Dank bin ich aus der Kirche ausgetreten

via inishmoreblog (Lordi)
via eye said it before (Aardweg)

 
Fluffi:

Ich find Lordi nicht so toll, bin aber gerade über einen Link zu einem Video von ihnen gestolpert:
http://files.drakkar.de/lordi_.....elujah.avi

antwortenReply to this comment
 
 
statist-r:

Aber sollte man sich nicht, bevor man sowas schreibt, sich besser informieren: idea ist ein evangelischer Nachrichtendienst.

Aber vielleicht rettet der letzte Teil des Postings das ganze vor dem Homophobievorwurf.

antwortenReply to this comment