Braucht der Stern meinen Ironiedetektor?

20. Juni 2006 um 14:51 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Hat stern.de die gleichen Probleme erlebt wie ich? Sollte ich denen meinen Ironiedetektor für geschätzte 5 Millionen Euro verkaufen? Ich hab im Bereich “Satire in Deutschland” ja schon sehr schwarz gesehen, aber wenn selbst der Stern seinen Satireartikel wie folgt kennzeichnen muss, dann läuft doch was gewaltig falsch, oder?

 

Vorsicht Satire!
In den Einträgen der Reihe “Bellstedt haut drauf” werden einzelne, persönliche Beobachtungen sprachlich zugespitzt. In keinem Fall handelt es sich um abgewogene und fundierte Sachurteile. Natürlich hält die Fifa keine Sklavinnen, gibt es sachkundige und hilfsbereite Taxifahrer, jede Menge fußballbegeisterte Berliner und in Dortmund steht nicht nur mehr als ein Fast-Food-Restaurant, es sprießen dort auch grüne Bäume in Hülle und Fülle.

 
DonsTag » Braucht der SpOn meinen Ironiedetektor?:

[...] Dieselbe Frage habe ich letztens bezüglich des Stern gestellt und nun reiht sich auch der SpOn in die Reihe der missverstandenen Satiriker ein. Herzlich wilkommen im Club, bedient euch…   Anmerkung: In der ersten Fassung dieses satirischen Beitrags wurden italienische Männer als “parasitäre Lebensformen” bezeichnet. Diese Worte hat die Redaktion nachträglich gestrichen. Einige Leser hatten sich über die Wortwahl beschwert – die Grenzen der Satire seien überschritten. SPIEGEL ONLINE bittet die Wortwahl zu entschuldigen.   Dons Tags: Ironiedetektor, Satire, SpOn     [...]