Blog-Einnahmen

04. Juni 2009 um 22:19 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Nachdem ich die Daten für die Steuererklärung ja eh zusammengesammelt hatte, dachte ich stell ich doch nochmal (hab ich ja ewig nicht mehr gemacht), was ich hier mit meinen Blogs (also DonsTag und dem Spieleblog) so verdiene. Erstmal ein Blick auf die nackten Zahlen aus dem Jahr 2007 und 2008, dann ein paar Worte dazu (zur besseren Einordnung noch die DonsTag-Besucherzahlen dazu, warum man sich von Besucherzahlen aber nicht ablenken lassen sollte, erklär ich dann später):

2007
2008
Amazon PartnerNet 43,60 55,46
Google Adsense 337,05 242,79
LinkLift 722,50 295,20
Trigami 262,30 65,00
Gesamt 1.365,45 658,45
Besucher* 217.979 167,645

Was sofort auffällt ist, dass meine EInnahmen 2008 im Vergleich zum Vorjahr mal ganz schön abgekackt sind. Ebenso die Besucherzahlen.
Beides kann ich erklären. Zuerst die Besucherzahlen: 2007 war DonsTag noch ein super Blogospheren-Blog. Hoch in den deutschen Blogcharts (13? 15? Irgendwo da) und immer mit dabei. Das war mir dann irgendwann zu doof und DonsTag wurde wieder zum Privatblog, was natürlich nicht mehr so die Massen anzieht (und vor allem nicht die Verlinkungen, in den letzten 2 Monaten bin ich z.B. nur von 3 anderen Blogs verlinkt wurden…).
Und was die Einnahmen angeht, hat das mehrere Gründe. Amazon (ich krieg Geld, wenn ihr über meine Links was bei Amazon kauft) und Adsense (ich krieg Geld, wenn ihr auf die Google-Werbung klickt) sind natürlich von den Besuchern abhängig. Da waren die Einbußen aber gar nicht soo hoch (bei Google kommt da ja auch noch der schwächer werdendere Dollar dazu). Viel krasser war es bei Linklift (bezahlte Links, die pauschal bezahlt werden, wie viele Leute klicken ist unerheblich), was hauptsächlich natürlich an der Pagerank-Abstrafung von Google (Von Pagerank 5 auf 3) liegt, die solche bezahlten Links nicht gerne sehen. (von den 38,50 Euro, die ich anfangs pro Link hier auf DonsTag bekommen habe, sind jetzt nur noch 18,90 übrig). Und der Einbruch bei Trigami ist damit zu erklären, dass da nichts interessantes für mich kam und ich ja nicht mehr “überall dabei sein” musste und folglich nicht jeden Quatsch mitmachte.

Bevor ich nun gleich dazu komme, warum man die Besucher aber gar nicht braucht, sondern etwas anderes viel wichtiger ist, hier mal noch ein Blick auf die Tabelle von eben, diesmal nur noch mit den Zahlen von 2009 (Stand heute, wobei nur das Geld angerechnet wird, das auch tatsächlich schon ausgezahlt wurde) dabei:

2007
2008
05/2009
Amazon PartnerNet 43,60 55,46 61,31
Google Adsense 337,05 242,79 91,28
LinkLift 722,50 295,20 128,10
Trigami 262,30 65,00 136,28
Teliad 186,00
Gesamt 1.365,45 658,45 602,97
Besucher* 217.979 167,645 62,389

Und hui: Jetzt hab ich nach 5 Monaten fast so viel verdient, wie im kompletten letzten Jahr. Gründe: Bei Amazon kann ich mir das nicht erklären, da hatte ich zwei gute Monate, wo die Leute nur so gekauft haben, jetzt ist es mittlerweile wieder im kaum messbaren Bereich. Und bei Trigami kamen wieder interessantere Angebote (eins auch ganz ohne Blog, da ging es nur um internes Feedback). AdSense wird auch immer weniger, was aber auch an meiner Reduktion der Werbeblöcke liegt. Brauchte den Platz halt für anderes Zeug…
Aber am meisten Geld hat mir in diesem Jahr bisher Teliad eingebracht (obwohl es erst seit Februar läuft). Was ist Teliad? Hier handelt es sich wie bei LinkLift auch um einen Textlink-Anbieter. Und im Gegensatz zu LinkLift, kann ich hier den Preis, den ich für einen Link gerne hätte, selbst bestimmen, was die Sache deutlich interessanter macht.

So, aber warum sind die Besucherzahlen jetzt nicht so wichtig? Wenn ihr mal links in die Sidebar guckt, sind da momentan nur zwei Links verkauft (einer von LinkLift und einer von Teliad). Schaut man aber nun mal auf mein Spieleblog findet man da rechts 7 Links (von 8 möglichen). Und das auf einem Blog, das nicht wirklich für eine hohe Postingfrequenz (27 Beiträge in über 2 Jahren) bekannt ist und auch nur ca. 50 Besucher am Tag hat. Das Zauberwort heiß hier: Themenfokussierung.
Auf DonsTag geht es ja um alles mögliche, kreuz und quer. Einziger Schwerpunkt bin ich und das ist nichts, was Werbeleute anzieht. Will sagen: Wer im Internet Geld verdienen will, muss sich spezialisieren, sonst wird das nix.
Ok, die Anzahl der Links sagt jetzt nichts über meine Einnahmen aus, denn die zwei Links auf DonsTag bringen nur unwesentlich mehr Geld ein als die 7 Spiele-Links, aber würde ich das Spieleblog mal wirklich mit Leben (also Beiträgen und Besuchern) füllen, dann sähe das gleich ganz anders aus.
Das ist aber natürlich wieder Arbeit (wer hätte es gedacht) und nicht meine Absicht, genauso wenig wie ich blogge um Geld zu verdienen. Wenn aber nebenher was abfällt, sage ich natürlich nicht nein.

 
Jan:

Über 600Euro ist echt nicht schlecht, reicht schon für einen kleinen Urlaub. Soweit werde ich wohl nie kommen…

antwortenReply to this comment