Bis es hier weitergeht: Katzencontent

03. Oktober 2006 um 23:08 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Don auf Oktoberfest

Huhu, da bin ich nochmal. Nach 2 Geburtstagsfeiern, einem Oktoberfestbesuch (siehe Bild) und zwei Tagen Hausputz (wurde mal wieder Zeit), melde ich mich hier so ganz langsam mal wieder zu Wort. Berichterstattungen (vor allem vom Oktoberfest) werden nachgereicht (momentan fühl ich mich ganz wohl ohne bloggen…), ebenso wie der “Tach, Post!”-Brief, der hier seit Montag stehen sollte. Heute nur mal eben noch (morgen gehts erschreckend früh wieder raus) eine kleine Geschichte von gestern, als ich mit Conny, Manu und Frau Bü in meinem alten Kino (also in Wahrheit war es nie meins, aber ich hab da mal 2 Jahre als Filmvorführer etc. gearbeitet) den Film  “Thank you for smoking” gesehen haben. Über den Film an sich will ich hier gar nicht so viel schreiben (nur schnell ein: war sehr lustig, darf man sich ruhig angucken), viel mehr geht es um das, was Blogs ja ausmacht:  Katzen. Denn eben eine solche hatte sich wohl in dem Kino verlaufen und war dort nun (nach Angaben meines ehemaligen Mitarbeiters) schon mindestens einen Tag am umherstreunen.

Vor dem Film versuchte er noch, die Katze alleine einzufangen, da sie aber immer hinter der Leinwand herlief und die Seiten wechselte, war das alleine ein unmögliches Unterfangen (aber sehr lustig, die Zuschauer erinnerten mich an meine Kindheit: “Kasperl! Rechts ist das Krokodil! Rechts!”- Kasper schaut nach rechts, sieht nichts, rennt aber mal rüber – “Links” Jetzt links, Kasperl! Schnell!” – Kasper rennt nach links, sieht aber nix – und so weiter). Während dem Film machte es sich die Katze dann vor der Leinwand bequem und studierte die Gesichter der Zuschauer (darum habe ich sie im Geheimen dann auch auf den Namen  Amelie getauft).

Nach dem Film war dann schnell klar, dass das so nicht weitergehen konnte und der Katzenretter schlechthin sich mit Hilfe seiner tapferen Gesellschaft dem Problem mal annehmen müsste. Ich also hinter die Leinwand und die Katze in die Arme der anderen getrieben. Währenddessen stieg mein Respekt gegenüber der Katze enorm an, hatte sie es doch verdammt gut drauf, zu fauchen und ganz schön böse zu gucken.
Leider hat diese Geschichte (ja, ich kürze gerade ab, muss ins Bett) kein Happy End, denn die Katze ließ sich einfach nicht einfangen, verkroch sich nach einer kurzen Treibjagd durch die Reihen unter einem Sitz und fauchte was das Zeug hielt. Auch mit Decken und Jacken kam man an das Ding nicht ran. Und da dann auch schon wieder ein Film laufen sollte, ließen wir die Katze dann endlich in Ruhe und hoffen, dass es dann später irgendwer doch noch geschafft hat…

 
Henning:

Das ist doch jetzt Absicht, dass du auf dem Bild genau in der gleichen Pose bist, wie rechts oben, oder?

Katzen im Kino hab ich noch nie gesehen, aber wir haben immer wieder Tauben in der Uni.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

Ach was, ich trinke die Maß immer mit Strohhalm ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
Diana:

Hihi – der Dudeneintrag ist super.
Hab’s ja schon immer gewußt. ;)

antwortenReply to this comment
 
 
Nils Hitze:

Hey wenn du eh mal in München rumgurkst, kannst ja auch mal Bescheid sagen, dann könnte man ja mal ein Bierchen trinken gehen oder so. Bloggertreff Süddeutschland sozusagen.

antwortenReply to this comment
 
 
Henning:

Das Krasse ist ja, dass du auch den gleichen Blick über die Brille drauf hast.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Nils: War nur ein Kurzbesuch, aber wenn ich nochmal in der Nähe sein sollte, gebe ich Laut (auch in Richtung cowboy-jim)

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

ach, und @Henning: Jahrelanges Training. Es gibt Leute, bei denen das sehr gut wirkt ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
DonsTag » Oktoberfest:

[...] Dieses Jahr waren wir mal wieder auf dem Oktoberfest und da nun endlich das Ziel erreicht wurde, endlich mal einen Tisch in einem Zelt zu bekommen (diesmal hatten wir schon in München übernachtet und waren so gleich morgens um 9:30 zur Stelle. Einige Zelte waren aber selbst zu dieser Uhrzeit schon wegen Überfüllung geschlossen…), wird das wohl vorerst das letzte Mal gewesen sein. So spannend ist es nun auch nicht. An dieser Stelle nur noch ein paar Fotos, zwei hab ich euch ja schon gezeigt… [...]