Backe backe Geburtstagskuchen

13. Mai 2013 um 15:26 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

So, nachdem mein Vorhaben, hier mal wieder für etwas mehr Content zu sorgen, mal wieder grandios gescheitert ist (immerhin ist jetzt die Einfahrt gepflastert, der Zaun steht, die Garage hat ein Elektrotor, die ersten Sträucher sind eingepflanzt und so weiter, ich war also nicht wirklich faul), melde ich mich hier dann doch noch einmal und biete euch ein paar Kuchen als Entschuldigung an. Also… Fotos von Kuchen…

Sohnvanone hatte nämlich letzte Woche Geburtstag (pünktlich zum Vatertag, nachdem er ja schon am Muttertag auf die Welt kam) und da kommt dann ja so einiges zusammen (die Muffins, die wir den Tag davor für das Kindergarten-Familienfest gebacken haben, hab ich hier darum auch einfach mal unterschlagen).

Zunächst mal die Geburtstagstorte für das Familienfest (zu dem Madonha noch eine weitere sehr schicke Torte beisteuerte):

Auf der 3 sitzen übrigens “Paula und Paula“, seine Lieblingsfiguren vom Sandmännchen (aber nur, weil er Piggeldy und Frederick noch nicht kennt, sag ich einfach mal so…)

Und weil die 3 aus einem Fertig-Biscuit-Boden ausgeschnitten wurde, gab es da natürlich einen Rest, in dem Frau Bü sofort einen Frosch sah. Und so gab es dann die Reste zum Frühstück:

Zum Kindergeburtstag gab es dann verzierte Muffins. Da hätten wir einmal Eulen (hab ich hier gefunden)

Und dann nochmal Frösche (Zufall. Sohnvanone ist kein besonderer Froschfan), die ich hier gefunden habe:

Dazu noch eine Schokokusstorte:

Und dann muss das ganze ja auch noch im Kindergarten gefeiert werden, dazu einmal nochmal an den Ofen.
Hier hatten wir uns Muffins in Eiswaffelbechern vorgestellt (wie ich sie auch mal bei Ke gesehen habe, seit kurzem übrigens mit thematisch und optisch neu ausgerichtetem Blog, vorbeischauen lohnt sich).
Das Rezept hatten wir aber nicht von ihr übernommen, sondern einfach ein Basis-Muffinrezept mit bunten Streuseln drin. Und obwohl die nicht wirklich hoch gefüllt waren, gingen die unheimlich auf und nahmen den inneren Schokoladenbezug gleich mit nach oben.
Sehr merkwürdig anzusehen, aber auch zu komisch, um sie mit ner Glasur wieder “normal” zu machen. Darum gingen die dann genau so in den Kindergarten (rechts unten einmal ein Muffin, der aus der Waffel rausgeholt wurde (kann man einfach auskippen, geht leichter raus als aus jeder Silikonform…) :

Hier mal ein Zeitraffervideo vom Aufgehprozess. Lustig, wie sie nach 35 Sekunden nur noch rumwackeln:

Und jetzt reicht es erst mal mit der Backerei. Sind ja auch noch genug Reste da…

 
bullion:

Sehr schön! Da werde ich mir doch gleich ein paar Ideen klauen und einsetzen, wenn es bei uns in ein paar Wochen soweit ist… :)

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@bullion: Nur zu. Dann aber auch Fotos zeigen ;-)

antwortenReply to this comment
 
 
madonha:

Sehr kreative und emsige Produktion.
Die Eulen sind ja super niedelich und zum Anbeißen süß.

antwortenReply to this comment
 
 
Manu:

Die Eulen sehen ja lustig aus!

Sind Paula und Paula zwei Kiwis?

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@Manu: Ne, Maulwürfe.

antwortenReply to this comment
 
 
Hannah:

Wow, das sieht ja richtig toll aus. Super Ideen! Ich bin begeistert.

antwortenReply to this comment
 
 
Ke:

Also die Eulen sind ja wirklich herzallerliebst (Die restliche Kunstwerke sind natürlich auch sehr hübsch :-) Habt Ihr Oreos genommen, oder kriegt man auch die Kekse vom Discounter so gut auseinander?

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

Das sind Original-Oreos, keine Ahnung, wie sich Billig-Versionen da verhalten.
Angeblich soll es (evtl auch nur im Ausland, keine Ahnung) auch kleinere Oreos geben. Die würde ich dann für die Eulen empfehlen, denn diese großen Augen waren dann doch etwas zu groß und wollten immer runterrutschen, als sie frisch auf der Schokoglasur lagen. Gestützt wurden sie dann zum einen von dem Marzipanschnabel und noch von einem Löffel, der von der anderen Seite aufgelegt wurde. Erst als dann alles fest war, konnte ich die Löffel wegnehmen.
Und dann sollten die Eulen auch nicht unter einem Deckel gelagert werden, da haben die Ohren (halbe Oreos (also nur der schwarze Deckel, den ich bei den Augen abmachen musste, dann nochmal in der Mitte durchgeschnitten), mit Schokolade überzogen) nämlich bei mir zu viel Feuchtigkeit gezogen und sind an der Kontaktstele zu Muffin (hatte sie nur reingesteckt) aufgeweicht und teilweise abgebrochen

antwortenReply to this comment
 
 
Carola:

Wie toll! <3

antwortenReply to this comment