Aufstehn!!

21. Februar 2006 um 23:52 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

fliegender WeckerMomentan bin ich wieder an einem Punkt angelangt, wo es mir schwer fällt, vor 9:30 aufzustehen (ja, das Studentenleben ist ein sehr hartes Leben) und ich dann auch nur aufstehe, weil neben dem Radiowecker (der mich nicht wirklich zum aufstehen, sondern viel mehr zum liegen bleiben bewegt) irgendwann auch noch mein Handy klingelt, dass nur ausgestellt werden kann, wenn ich aufstehe. Leider weiß ich, dass mein Handy relativ schnell aufgibt und ab und an nutze ich das dann auch schamlos aus…
Ob das mit diesem Wecker anders werden könnte? Die Idee ist nicht schlecht: Der Wecker schwebt zur Vereinbarten Zeit in die Luft herum und muss zum Abschalten eingefangen werden (sonst sind irgendwann die Batterien leer und das Ding fällt einem auf den Kopf…).
Der Haken an der Sache aber ist, dass der Wecker das Prinzip der “nervenden Stechmücke” zu nutzen versucht und (soweit ich das verstanden hab) gar kein Geräusch außer den Rotorblättern macht. Wie bitte soll ich davon denn wach werden??? Und was, wenn ich den Wecker einmal vergesse und gar nicht daheim bin? Landet er dann nach verbrauchten Batterien wirklich unsanft auf dem Boden? Man sollte das Konzept nochmal überdenken, aber die Idee ist schon mal nicht schlecht. Eventuell noch irgendwas mit kaltem Wasser einbauen…

 
Daniel:

was ist das denn? ein eintrag ohne clicky? doof! und so kann ich mir nicht wirklich was drunter vorstellen…
übrigens funktionieren radiowecker bei mir sehr gut. die angst vor hirnschwund treibt mich innerhalb von sekunden aus dem bett.

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

ups… war wohl doch zu spät der Eintrag…
Jetzt ist der Link aber da.

antwortenReply to this comment
 
 
DonsTag » Blog Archive » Aufstehn!! (jetzt erst recht):

[...] Vor einiger Zeit habe ich euch ja den fliegenden Wecker vorgestellt. Leider haben wir den immer noch nicht zu Hause und Frau Bü ist heute morgen erst nach einer Stunde Radiowecker wach geworden. Das muss schneller gehen, also hab ich mich nochmal umgesehen und tatsächlich noch 9 weitere sehr interessante Wecker gefunden, die den hilflos schlafenden Menschen am frühen Morgen ganz schön fordern und so aus dem Bett bewegen wollen. Da hätten wir zum Beispiel den Sfera-Wecker, der vom Prinzip her ähnlich wie der fliegende Wecker arbeitet: Er hängt über dem Bett ab der Decke und zieht sich bei jedem Mal klingeln weiter nach oben, so dass man immer weiter aufstehen muss, um ihn abzuschalten. Für Vorstellungsunbegabte gibt es da auch ein Video.Ebenfalls nach dem “Beweg dich du fauler Kerl”-Prinzip arbeitet Clocky. Er fährt nach dem ersten Abschalten vom Nachtisch runter und sucht sich im Zimmer ein schönes Versteck, von dem er dann das zweite Mal Alarm schlägt. Jetzt heißt es aufstehen und suchen. Wer aber auch im Schlaf noch gehen kann, der braucht vielleicht eher ein wenig Gehirnaktivität um wach zu werden. Auch da gibt es verschiedene Wecker. Da hätten wir zum einen Kuku, ein possierliches Vögelchen, welches beim Weckruf so aufgeregt ist, dass es lauter Eier legt. Und richtig, es hört erst wieder auf zu zwitschern, wenn man alle Eier (die im Optimalfall unters Bett kullern) wieder zurück in Kuku (igitt) gesteckt hat. Oder aber den Puzzle-Wecker, der seine 4 Puzzleteile beim Weckvorgang durch die Luft wirft und erst Ruhe gibt, wenn diese wieder zusammengefriemelt wurden. Wer die restlichen 5 Wecker (darunter ein Drill-Instructor, ein Stroboskop-Wecker und eine Handgranate) auch sehen will, der sollte mal bei Uber-Review vorbeigucken. Dons Tags: Gadget, Lärmbelästigung, radio, Wecker [...]