anderen Menschen eine Freude machen (II)

13. April 2006 um 23:53 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Einfach so mal ein GeschenkVor etwas über einer Woche habe ich euch um etwas mehr Nächstenliebe gebeten. Einfach doch mal freundlich und nett zu anderen Menschen zu sein und mehr zu geben, denn zu nehmen. Ich selbst möchte mich davon natürlich nicht ausnehmen und versuche dies auch so oft wie möglich zu befolgen (zum Beispiel indem ich alten Frauen beim Einkauftaschen tragen helfe, wenn diese mal den gleichen Weg nehmen wie ich). Aber ab und an, freue ich mich dann auch, wenn ich derjenige sein kann, der nimmt. Und ist nun mal wieder der Fall, was ich einem sehr netten “Geber” zu verdanken habe.
Und zwar handelt es sich um Jafeth Mariani, der (wie wahrscheinlich jeder normale Mensch) ne Menge Zeug in seinem Regal stehen hat, dass er nicht mehr braucht. Mir geht es da ähnlich und wäre ich nicht zu faul, bzw. hätte ich nicht den Sammler-Trieb meiner Mutter geerbt (ja, ich gebe es zu, ich bin nicht der Jäger), stünden die Dinger schon lange bei Ebay und ich würde mich über das ganze Geld freuen und irgendwelche Deppen wohl noch ausnehmen, weil die keine Ahnung haben, was das denn wirklich wert ist.
Nicht so Jafeth, er ist irgendwie ganz anders und verschenkt die ganzen Sachen einfach. Ja genau. Er verschenkt DVDs oder Bücher an wildfremde Menschen. Das einzige, was dieser dafür tun muss ist, eine vernünftige oder auch lustige Begründung in seinen Blog zu schreiben. Bis Donnerstag gibt es da jetzt zum Beispiel “Sakrileg. The Da Vinci Code – Taschenbuch” geschenkt. Wo bitte gibt es sowas noch? Und warum machen das nicht noch viel mehr Menschen? Warum mache ich das nicht? Weil ich wohl doch zu materialistisch bin… Schade…

 
Jafeth:

Super, ich danke dir für alles!
Das ist sehr, sehr schön was du hier über mich und über Nächstenliebe geschrieben hast!
Ich mag sehr dein Blog und so: jetzt bist du auch auf meine Blog-Empfehlungsliste auf alle meine Blogs zu sehen.
Ich werde dein Blog öfter besuchen!

Geschenk wird so schnell wie möglich bei dir sein! Sag Bescheid wenn angekommen und ob alle Ok ist.

Jafeth

antwortenReply to this comment
 
 
besucherin:

Das, was ich hier sehe, ist mehr als ein Geschenk annehmen oder zu schenken. Die Sinnhaftigkeit des Bloggens, was bloggen auch sein kann. Es ist die Verbindung zwischen Menschen. Hier ist für mich der Beweis, dass die endlos Diskussionen, die bei uns geführt werden in manchen Punkten völlig am Ziel vorbeigehen!

Die schöndassichAnteilhierannehmenkann Besucherin

antwortenReply to this comment
 
 
DonsTag » Ulmer Zelt:

[...] 18. Juni 2006: Charlotte Roche & Christoph Maria Herbst Wegen dieser Veranstaltung habe ich den “Ulmer Zelt”-Newsletter abonniert, um ja rechtzeitig zu erfahren, wann der Vorverkauf beginnt. Charlotte Roche und Christoph Maria Herbst (ob der mir wohl meine neue Stromberg-DVD signiert?) lesen eine Doktorarbeit vor. Das war es auch schon. Sie machen nichtmal Späße drumrum, sondern lesen einfach nur vor und zeigen die dazugehörigen Bilder. Man kann es sich denken: Der Clou ist das Thema der Doktorarbeit. Der Titel lautet: “Penisverletzungen bei Masturbation mit Staubsaugern” Wer es selber lesen will, kann dies hier gerne tun. Irgendwo hatte ich damals auch eine kurze Hörprobe gefunden, aber nun ist sie weg… Dafür hat mir Daniel heute eine kleine Anekdote dazu geschickt, die ich euch natürlich auch nicht vorenthalten will, hier ist sie. [...]