Ach! Du! Schande!

26. Januar 2010 um 00:00 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Unser EU-Komissar Oettinger spricht “Englisch”:

Und ja, mein gesprochenes Englisch ist leider auch nicht “the yellow from the egg” (ich würd ja gern in die Vergangenheit reisen und mir dort mal ordentlich die Leviten lesen, doch wenigstens im Englisch-Unterricht mal mehr mitzuarbeiten), aber ich halte auch keine solchen Vorträge und repräsentiere ein ganzes Land….
Und nein, ganz so schlimm ist es bei mir dann doch nicht.

[via esib]

 
Henning:

Das Video hat wohl heute jeder. :-)

Genauso schlimm ist leider sein Statement bei der Pressekonferenz nach der Anhörung durch das EU-Parlament.

antwortenReply to this comment
 
 
Heiko:

Hihi – er könnte in Ami-Filmen als Deutscher auftreten – so ein krasses Klischee-Englisch hab ich schon lang nicht mehr gehört :)

antwortenReply to this comment
 
 
Zuppl:

Der kann sich mit unserem Aussenminister zusammentun zum “Inglisch-Kräsch-Kurs”…. Armes Deutschland.

antwortenReply to this comment
 
 
Madonha:

Peinlich, einfach nur peinlich!!!
Hu wonts tu bi wiss siss män in a schipp?

antwortenReply to this comment
 
 
Babba:

Auszug aus:”Der Turmbau zu Babel”:
“Die Menschen arbeiteten wie besessen – erfüllt vom Gedanken, berühmt zu werden. Das alles gefiel Gott nicht. Er war zornig über die Menschen im Tal, über ihre Selbstüberschätzung und ihren Hochmut. Und er wollte verhindern, dass sie noch hochmütiger wurden. Bisher hatten alle Menschen die gleiche Sprache gesprochen. Das sollte sich ändern. Denn Gott beschloss, die Sprache der Menschen zu verwirren. Niemand sollte mehr verstehen, was der andere sagte”.
Ist dies ein neuer Anfang?

antwortenReply to this comment
 
 
chrisdiss:

du scheiße ist ja geil erst sagt er alle sollen es können im land…und ließt selber ab und dann noch so schlecht das ich mir denke wie der vor redner sagte armes deutschland …gruß an den redakteur einfach nur geil weiter so

antwortenReply to this comment
 
 
Henning:

Ich frag mich gerade, ob wir jetzt wieder einen holländischen Journalisten brauchen, der Oettinger mit seiner Englisch-Aussage und seinen Englisch-Kenntnissen konfrontiert. ;-)

antwortenReply to this comment