Babybauch auf Leinwand

30. April 2010 um 10:53 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Manchmal gibt es Momente, da passt einfach alles zusammen. So hatte ich z.B. gerade das Babybauch-Insel-Foto gemacht und mich gefragt, was man im zukünftigen Kinderzimmer denn noch so an die Wand hängen könnte, da kam eine Anfrage von printeria ins Mailfach.

Und schwupps, da hab ich nun eine 40x50cm-Leinwand mit eben diesem Foto, welche sich sicher gut im Kinderzimmer macht.

babybauch_auf_leinwand

Dafür erstmal ein großes Dankeschön, sieht wirklich schick aus.
Aber die Anfrage war eigentlich eine andere. Printeria macht nämlich nicht nur Fotoleinwände, sondern auch noch eine ganze Reihe anderer Fotogeschenke und mehr. Und so kommt es dann, dass ich hier demnächst ein Produkt aus deren Sortiment unter euch Lesern verlosen darf.
Was das ist, wird noch nicht verraten, geduldet euch einfach noch ein wenig, für die Gewinnspielfrage, die mir vorschwebt, muss ich nämlich erstmal Vater werden…

Vor Verwechslung wird gewarnt!

26. April 2010 um 15:02 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Wo wir grad so viel Fußballcontent haben, schieb ich schnell noch was nach, was mir bei Nedfuller aufgefallen ist: Unbedingt aufpassen, wenn es um Ultraschal und Ultraschall geht. Das sind zwei grundverschiedene Dinge. Als kleine Hilfe:

ultraschal-l

HSVfB – Die neue Macht in der Bundesliga?

26. April 2010 um 14:18 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Der HSV ist ja mal wieder auf Trainersuche (hat sich der Grottenkick gestern also doch gelohnt). Einem, der die Hinrunde wieder tollen Fußball spielt und dann abkackt. Muss ja ins System passen.
Aber warum nicht mal einen Schritt weiter denken? ich hab das mal für euch getan und heraus kam die Fußball-Fusion, die die Bundesliga auf den Kopf stellt: Der Hamburger SV und der VfB Stuttgart schließen sich zusammen und gründen den HSVfB.

hsvfb

Das ganze läuft dann so ab, dass der HSV-Teil immer die Hinrunde bestreitet und der VfB-Teil die Rückrunde. Aktuell hätte der HSVfB damit 4 Punkte Vorsprung vor den Bayern (könnten 7 sein, wenn der HSV in der Rückrunde den VfB hätte gewinnen lassen) und damit schon so gut wie Meister.
Letzte Saison hätte das auch geklappt, da wäre der HSVfB mit 3 Punkten Vorsprung vor den Wolfsburgern Meister geworden.

Eine Idee mit Zukunft? Ganz sicher! Und das hätte dann zudem noch den Vorteil, dass ich viel mehr Heimspiele gucken könnte. Also worauf warten wir noch?

PS: Die zweite Mannschaft (VfB in der Hinrunde und HSV in der Rückrunde) wäre diese Saison auch schon fast durch, satte 5 Punkte Vorsprung gegenüber den Relegationsplätzen ist doch was. Letzte Saison wäre noch ein passabler 8. Platz rausgesprungen.

Ich war also heute in Hoffenheim

25. April 2010 um 23:52 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Also nicht wirklich in Hoffenheim, sondern ins Sinsheim (genau hier, wo auf Google Maps nur Felder zu sehen sind), aber dann wüsste ja keiner, wovon ich rede…

hoffe_arena

Fangen mit mit dem positiven an: Auf der “wo Don überall schon war”-Karte kam nun mit der Rhein-Neckar-Arena das 15. Stadion dazu, in dem ich den HSV hab spielen sehen. Ok, “spielen” in Anführungsstrichen, denn das war es auch schon, was es positives zu sagen gibt.

Ich mein, mir war klar, dass wir das Spiel nicht gewinnen würden, ich hatte Frau Dr. Bü auch schon vorhergesagt, dass das ein Desaster werden würde, aber dass ich mir schon nach 2 Minuten wünschen würde, dass eben diese mich bitte bald anrufen würde, um mich in den Kreißsaal zu rufen, hatte ich dann doch nicht gedacht.
Und da sie das auch nicht tat, durfte ich mir die 5:1-Niederlage also in voller Länge antun. Örks…

hoffe_vuvuzela

Und um das ganze noch schlimmer zu machen, hatten die Hoffenheimer die glorreiche Idee, im ganzen Stadion diese nervigen Vuvuzela zu verteilen. Mag das im Fernsehen schon mehr als nerven, wenn die ganze Zeit ein Bienenschwarm über das Feld fliegen zu scheint (siehe hier:

) (ein Video in ner Klammer eingebettet, das muss mir erstmal einer nachmachen…), so ist das im Stadion dann tatsächlich noch ne Nummer nerviger (Selbst der Stadionsprecher meinte kurz nach dem Abpfiff genervt: “Jetzt hört doch mal mit diesen Tröten auf.”).
Auf meinen Platz lag leider keine mehr, ich hätte die gut gebrauchen können, um meinen trötenden Nebenmännern einen auf den Kopf zu geben. Oder auch den “Spielern” auf dem Platz, das Nudelholz (siehe hier und hier) hatte ich leider vergessen (so lasche Kontrollen wie in Hoffenheim hab ich übrigens noch nirgends gesehen, da hätte ich das vermutlich tatsächlich rein bekommen…).

Naja, bedingt durch das erste Hoffenheimer Tor in der zweiten Minute und eben die Vuvuzela-Flatrate fürs Stadion, kann ich hier jetzt auch nicht über die Hoffenheimer-”Fans” herziehen, denn stimmungstechnisch kam da mehr rüber als mir lieb war. Und da dieses “Hoffe Hoffe”-Lied (am Anfang brauchten die eingefleischten Hoffe-Fans noch den Text zum Mitsingen) bei jedem Tor gespielt wurde, will mir das jetzt auch als Ohrwurm nicht mehr aus dem Kopf gehen. Wenn schon bestraft, dann richtig, oder wie?

hoffe_lied

Zum Spiel an sich muss und will ich hier dann auch nicht mehr wirklich viel sagen, warum sollte ich mir da jetzt mehr Arbeit machen, als es die “Spieler” auf dem Feld getan haben? Eben. Interessant anzusehen war auch unser (Noch-)Trainer, der während des gesamten Spieles (einzige Ausnahme: Die rote Karte) keinerlei Regung zeigte. Er stand die ganze Zeit bewegungslos neben der Bank und zog sich nur immer noch ein Stückchen weiter nach hinten zurück, bis es von der Körpergröße halt nicht weiter nach hinten ging.

hoffe_trainer

Vielleicht kann man sich aus der Perspektive dann ja auch den Berg-Rozehnal-Wechsel erklären, ich weiß es nicht. Von meiner Sicht hab ich das auf jeden Fall (mal wieder) nicht verstanden. Vielleicht haben mich die Vuvuzelas aber auch nur weich im Kopf gemacht, oder die heiße Sonne…

Egal, vergessen wir das Spiel, vergessen wir die Bundesliga-Rückrunde und vergessen wir bitte ganz schnell den Trainer. Warum ihn nur wegen der Europa-League halten? Weil wir da noch (einigermaßen) gut im Rennen sind? Egal. Das sind wir ja nicht dank Labbadia, sondern trotz Labbadia.

PS: Sehr passend übrigens Neds Stimmungsbarometer, wo nach dem heutigen Spiel die Skala nach unten enorm erweitert werden musste…

PPS: Als es im letzten Jahr darum ging, nach Hoffenheim zu fahren, meinte ich noch, dass wir da ja dann vielleicht schon die Meisterschaft klar machen könnten. Ok, so ganz ernst war das nicht gemeint, aber damals hätte ich das Szenario doch realistischer empfunden, als dass wir am Ende dann vielleicht noch auf Platz 9 landen…

babybauch_insel

Eine Insel!

18. April 2010 um 17:21 von donvanone

babybauch_insel

Mal ein wenig Schwangerschaftscontent: Der Bauch der Frau Dr. Bü

Tags: , , ,

2 Kommentare »

Lückenfüller: Die 20 besten 5-Sekunden-Filme

14. April 2010 um 14:12 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Irgendwie komm ich gar nicht wirklich zum Bloggen, darum mal nur ein Video, das ich hier schon länger liegen habe: Die 20 besten 5-Sekunden-Filme

Und da da auffallend viele mit Geburt und/oder Baby zu tun haben, passt das doch eigentlich recht gut:

The Yippity Yo Cooking Show

08. April 2010 um 09:57 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Ich glaube werdende Väter sollten sich von YouTube fern halten (bis das Kind dann aus dem Haus ist), da man da ja nur auf dumme Ideen gebracht wird.

Z.B. mit der dreijährigen Tochter eine Kochshow aufzunehmen. So wie in dem folgenden Video, wo Zaylee Jean uns zeigt, wie man Cookies backt. Dauert stolze 10 Minuten, ich hab mich aber durchgehend köstlich amüsiert:

“Who’s (going to) clean this place? I’m not. Mommy will clean it. She’s good with that.”

Hier noch ein kleiner Outtake von der Schokoladenfress-Attacke

Hugh Laurie – Killer Queen

06. April 2010 um 14:06 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Heute startet auf RTL die sechste Staffel von Dr. House. Da wir hier Kabel haben und dadurch die Vorzüge des Nachbarlandsenders ORF genießen können (zeigt quasi alle guten Filme und Serien, die auch in Deutschland laufen, nur ohne Werbung und bei Serien meist auch minimal früher), hab ich den Staffelauftakt schon gesehen und kann ihn nur wärmstens empfehlen.
House wurde ja leider immer langweiliger, aber das hat sich jetzt geändert. Ok, ich hab keine Ahnung, ob es nach dem doppelfolgigen Staffelauftakt (zweiter Teil dann nächste Woche) einfach im normalen Trott weitergeht, oder ob das wirklich ein längerfristiges Hoch ist, aber ich bin da einfach mal optimistisch.

Und dass in Hugh Laurie genug Potential steckt, um auch mal andere Seiten von House zu zeigen, zeigt folgende Clip-Zusammenstellung. Größtenteils aus Fry and Laurie:

Ach, da war doch noch was…

02. April 2010 um 22:21 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Man sollte sich erst dann verabschieden, wenn man sich sicher ist, dass man nicht doch noch was sagen sollte.
Und zu Ostern wollte ich euch doch noch diese außergewöhnliche Art der Osterei-Präparation (ganz ohne Anmalen) vorstellen:

ostereier

Frohe Ostern

02. April 2010 um 22:00 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

So, ich verabschiede mich mal in die Osterfeiertage und lasse euch mit dem Osterlamm alleine:

Muss ich haben ;-)