Ulmer Zelt 2009: Vorschau in Ton und Bild (Woche 5)

29. April 2009 um 16:31 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Das Programm vom Ulmer Zelt 2009 mit Videos versehen, damit man sich ein Bild von den Künstlern machen kann. Hier nun Woche 5 (kurz zur Verlinkungsstrategie: Das Datum ist mit dem zugehörigen Eintrag beim Ulmer Zelt verlinkt, wo es Beschreibungstext und Ticketkaufmöglichkeit gibt und der Name des Künstlers ist mit seiner Website (falls vorhanden) verlinkt):

Montag, 15. Juni
19.30 Open Stage “Roxy goes ulmer zelt”
Ich klaue mal ganz frech von mir vom letzten Jahr, stimmt so nämlich alles immer noch:
OpenStage ist ein cooles Konzept (jeder der will, kann für 10 Minuten auf der Bühne sein Talent zur Show stellen), wollte ich mir eigentlich immer mal angucken. Aber wenn, dann im Roxy…
Gibt eine gute Dokumentation (Ausschnitt aus dem Film “ROXY BACKSTAGE”, Ozan Halici & Michael Wamser / Hochschule Ulm / 2006) auf YouTube, die ich leider nicht einbinden kann. Einfach hier angucken.


Mittwoch, 17. Juni
20.00 Urban Priol “Tür zu!” (PolitKabarett)
Hab ich es schonmal gesagt: “Kabarett ist nicht meins”. Ja, hab ich schon, Kabarett scheint aber das vom Ulmer Zelt zu sein. Naja…
Priol ist auf jeden Fall eines der Gesichter, bei denen ich im TV immer sofort umschalte (darum kann ich nichtmal sagen, ob er gut oder schlecht ist…)

(auch das Video habe ich nicht wirklich angeguckt…)


Donnerstag, 18. Juni
20.00 Karan Casey “Ships in the forest” (IrishSongwriter)

Mit irischer Musik und dem Ulmer Zelt haben wir schon sehr gute Erfahrungen gemacht, Gráda war 2007 eines unserer Highlights. Aber gerade darum wird es auch jede andere irische Gruppe jetzt schwer haben. Hören wir also mal rein:

Ziemlich langsam alles, ich bin da eigentlich mehr für die flotteren Stücke zu haben. Aber könnte trotzdem was sein, klassischer Wackelkandidat…


Freitag, 19. Juni
20.00 René Marik “Autschn! Ein Abend über die Liebe” (Comedy)

Wieder ein typischer Fall von: “Wie soll ich das denn einen ganzen Abend aushalten?”.
Der Sprachfehlermaulwurf ist zwar ab und an lustig, länger als einen YouTube-Clip am Stück ertrag ich das aber nicht:


Samstag, 20. Juni
20.00 Götz Alsmann “Engel oder Teufel” (JazzSchlager)

Götz Alsmann hat uns im letzten Jahr im Ulmer Zelt sehr gut unterhalten, ob er das dieses Jahr auch darf, glaube ich aber nicht. Irgendwie nutze ich das Ulmer Zelt lieber, um Neues kennenzulernen. Ich kann es aber nur empfehlen!
Hier kann man sich ein wenig von seiner Show ansehen (darf nicht eingebunden werden), viel gibts auf YouTube aber nicht wirklich…


Sonntag, 21. Juni
20.00 Füenf “Uäh! – Die Tour 2009″ (AcapollaPep)

Hier ist sie also, die obigatorische Acapella-Gruppe (Acapolla?) im Ulmer Zelt. Die letzten Jahre war immer eine dabei und meistens war ich dann auch da (Rockapella hat gegen das Viertelfinale Deutschland – Portugal im letzten Jahr verloren, 2006 gabs “Basta” und 2007 “Voice Male” und “GlasBlasSingQuintett”, die beide eher enttäuscht haben). Dieses Jahr also “Füenf”, von denen ich behauptet hätte, noch nie etwas gehört zu haben. bei meinen Recherchen bin ich aber schnell eines besseren gelehrt worden, denn Füenf ist die Truppe, die mal die Haltestellennamen für verschiedene Städte (unter anderem ihrer Heimatstadt Stuttgart) eingesungen hatten und so im öffentlichen Nahverkehr für Stimmung sorgten. Hatte ich damals bei Henning gelesen und auf der Seite haltestellenlieder.de kann man sich die kurzen Einspieler anhören. Würde mir in Ulm auch gefallen…

Aber im Zelt werden die jetzt ja sicher nicht die Haltestellen runtersingen, sondern “richtige” Lieder zum besten geben. Darum hören wir uns das doch einfach mal an. Als Wahl-Schwabe und Ehemann einer Daimler-Angestellten gibts natürlich “Mir im Süden”, die Schwabenhymne:

Gefällt mir, mehr Videos gibts hier, aber ich glaub ich guck mir das lieber Live an…

Darf man die Schweinegrippe nachspielen?

29. April 2009 um 12:22 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

So oder ähnlich lautet die Frage, die ich drüben auf meinem Spieleblog gestellt habe. Letzten Herbst kam nämlich ein Spiel namens Pandemie raus, in dem die Spieler gemeinsam vier Seuchen (ich glaub die Schweinegrippe ist da nicht dabei) bekämpfen müssen. Ein Thema, das jetzt durch die Schweinegrippe natürlich in aller Munde ist.
Die Frage ist nun: Mach das das Spiel jetzt zum Ladenhüter, oder kann die Schweinegrippe da als PR angesehen werden?
Hab die gleiche Frage auch in einem großen Spieleforum gestellt und bin mal gespannt, wie unterschiedlich die Antworten von Vielspielern und “Normalos” aussehen.
Also: Was meint ihr? (Diskussion bitte drüben im Spieleblog, wo es thematisch ja hingehört, dieser Beitrag dient nur dazu, auch die Nicht-Spieler zur Diskussion zu bringen)

Was tun, wenn andere Leute meine Fotos nutzen wollen?

27. April 2009 um 12:24 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Nachdem letztens die zweite “dürfen wir deine Fotos für XYZ nutzen”-Mail innerhalb kurzer Zeit bei mir eintrudelte, muss ich mir doch mal Gedanken machen, wie ich mit so Anfragen umgehen will.
Das erste Mal (zwei Fotos für die Mitgliedszeitschrift der Deutschen Narkolepsie-Gesellschaft e.V., siehe hier) hab ich das bisschen Geld, das die mir angeboten haben gleich als Spende bei denen gelassen und nur ein Belegexemplar gefordert.
Und auch bei der letzten Anfrage, ob zwei Bilder, die ich vom Ulmer Nabada geschossen habe in einem Foto-Geschenkbuch über den Ulmer Spatz veröffentlicht werden dürfen, hab ich das auch nur mit einem Belegexemplar (und Namensnennung im Buch natürlich) erlaubt (dazu dann mehr, wenn ich das Buch habe).
Jetzt habe ich eine Anfrage von einem Innenarchitektenbüro bekommen, die eines meiner Bilder als Wanddekoration in einem Gästebad eines Autohauses nutzen wollen. Von Geld war da keine Rede, nur die Frage, ob sie dürfen oder nicht. Und hier ist jetzt irgendwie der Punkt erreicht, wo ich denke, dass ich meine Bilder nicht einfach so “verschenken” sollte.
Nur wie viel verlangt man da und wie wickel ich das ganze am unkompliziertesten ab? Soll ich einfach gleich meine Fotos zu fotolia oder ähnlichen Bildverkaufsplattformen geben und die Anfrager dann dahin verweisen? Könnte sich ja als ein netter Nebenverdienst rausstellen. Aber geht das dann noch über mein bisher angemeldetes Gewerbe für mein Blog? Denn da heißt es ja nur “Werbliche Bewirtschaftung von eigenen Internetseiten”, worunter der Fotoverkauf ja eher nicht zählt. Also den Gewerbeeintrag erst noch erweitern?
Ich spiele auch mit dem Gedanken, ein paar Bilder auf FineArtPrint einzustellen, jetzt wo ich ja die innenarchitektliche Bestätigung habe, dass meine Bilder als Wanddeko geeignet sind (es ging da übrigens um diese beiden Bilder)
Hat irgendwer Erfahrungen mit sowas gemacht?

Wöchentliche Schmunzelpause (KW17/2009)

27. April 2009 um 10:29 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Aufmerksame Leser werden bemerkt haben: Die Zusammenfassung für KW15 und KW16 gabs hier nicht. Für KW16 ist die Lösung ganz einfach: Da hatte die Schmunzelpause Schmunzelpause. Und die Zusammenfassung von KW15 fiel auch in diese Pause (Ostern halt). Da sich diese aber (fast) nur mit Flashmob-Videos befast hat, die eh schon tausendmal die Runde gemacht haben, ist das auch nicht so schlimm, ich fasse das hier nur mal kurz mit ein paar Links zusammen: Flashmobs: Jeder ist was besonderes, Flashmobs: Spiel mit der Zeit, Flashmobs: Spaß in der U-Bahn, Flashmobs: Jeder ist was besonderes (II), Flashmobs: Der Rest und dann abschließend noch der Ostercontent: Frohe Ostern!.

Jetzt aber zur KW17:

20.04.2009: Opera mit Gesichtsgesten steuern
So, nach einer Woche Schmunzelpause-Pause, geht es heute mit noch älterem Kram weiter (muss ja erst mal wieder warm werden): Dem besten April-Scherz aus diesem Jahr (der mir über den Weg gelaufen ist):

20.04.2009: Stop-Motion mit Wolf und Schwein
So, ich erklärte den Montag auf der Schmunzelpause vorläufig zum Stop-Motion-Tag, kurz: “Stop-Mo(tio)ntag”, da ich so viele schöne Videos der Art hier rumliegen habe. Mit “Her Morning Elegance” hatte ich hier ja schon gezeigt, was für fantastische Kunstwerke man mit dieser Technik zaubern kann.
Das heutige Werk von Takeuchi Taijin geht den Stop-Motion-Schritt dann sogar gleich [...]

21.04.2009: Hamster im Wok
Nein, hier gibt es keine leckeren Rezepte (hatte mal per Google gesucht, ob Meerschweinchen Salz vertragen und das erste Ergebnis ging dann etwa: “Reiben Sie das Meerschweinchen mit Salz sein und…”), sondern eine etwas andere variante eines Hamsterlaufrades. Hier gibt es auf jeden Fall nicht die Gefahr, dass der Hamster mit einem Beinchen im Rad [...]

21.04.2009: Die große Liebe und Pfusch am Bau
Selten war Werbung so plausibel:

22.04.2009: Der geborene Prediger

Es gibt ja diese unglaublich emotionalen Prediger, die auf der Bühne stehen und ihre Gemeinde in Wallung bringen (also ungefähr so, wie Tom Cruise in Magnolia, nur halt zu einem anderen Thema). Und bei manchen dieser Gestalten fragt man sich: Was ist da schief gelaufen, dass der so geworden ist? Augenscheinlich reicht es aus, der [...]

22.04.2009: Die Jugend von heute
Klar, wenn kleine Babys heutzutage schon ausgereifte Priester sind, dann hat sich sicher auch sonst so einiges gewandelt.
Der klassische “Brieftasche an Schnur”-Gag sah zu meiner Zeit (ja, ich glaub den hab ich sogar tatsächlich mal ausprobiert) auf jeden Fall noch ganz anders aus:

Kurzfilm von Philip Brink, Rogier Cornelisse, Floris Liesker und Hugo van Woerden
[via Nerdcore]

23.04.2009: Das ist mal eine innovative Frage…

Ein paar Fakten über Hugh Laurie (Dr. House): Er ist eigentlich Brite und hat auch einen dementsprechenden Akzent (siehe hier), den er für Dr. House ablegen muss. Er hat drei Kinder die in London leben und einen Vater, der tatsächlich einmal Arzt war.
So, jetzt habt ihr alles, was man braucht, um ein Interview mit ihm [...]

23.04.2009: Wie man nicht torjubelt
Letztens hatte ich hier ja schon ausgefallene Torjubler vorgestellt.
Heute mal ein paar Beispiele, wie man es nicht macht.
So zum Beispiel:

Und auch als Torwart sollte man sich, wenn man schon die Elfmeter selber schießt (”Butt! Butt! Butt! Butt! Butt!”), den Jubel etwas kürzer halten, um rechtzeitig wieder im eigenen Kasten zu erscheinen:

Das gleiche gilt natürlich auch [...]

24.04.2009: Beerdigung eines Goldfisches
Eigentlich nicht wirklich ein Video für die Schmunzelpause: Ein kleines Mädchen verabschiedet sich an der Toilette von seinem Golfisch Lucky und spricht noch ein paar letzte Worte. Aber diese absolute Ernsthaftigkeit des Mädchens, gepaart mit der Mutter, die Lucky nicht wirklich kannte und mit Marlond verwechselt (der eine Woche vorher schon den Gang in den [...]

24.04.2009: Lieder zu lustigen YouTube-Videos
Schon ein alter Hut, aber immer wieder lustig: Parry Gripp sucht sich lustige YouTube-Videos aus und schreibt ein Lied dazu, in dem er besingt, was in dem Video gerade passiert. Da nicht viel passiert, ist der Text auch sehr einprägsam, die Melodie dazu dann auch noch und fertig sind die Art von Ohrwürmern, die man [...]

Ulmer Kleinbrauer Markt 2009

26. April 2009 um 23:05 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Wie auch im letzte Jahr, hab ich es mir auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, den Kleinbrauer Markt zu besuchen, der gestern und heute in Ulm stattfand (nur wenige Tage nach dem “Tag des Deutschen Bieres“). Dieses Jahr war ich allerdings nicht in Begleitung von Frau Bü, sondern Von RoKe und Lu.
Und wo wir im letzten Jahr noch zu zweit gerade einmal gemeinsam 6 Biere getestet haben, waren es dann heute alleine 8 (je 0,1 Liter, mit einer 0,2-Ausnahme). Ziel für nächstes Jahr ist es dann, von jeder Brauerei (deren sind es 12) eins zu probieren, evtl. sollte man dann aber wieder etwas früher anfangen…

kleinbrauer_stempel

Und da ihr euch mich sicher fragt: Nun Don, wie hat denn das Bier nun geschmeckt, hab ich da eine Bilderstrecke für euch angefertigt, bei der mein Gesichtsausdruck euch über den jeweiligen Geschmack Auskunft gibt (danke an Ro fürs fotografieren). Wobei ich hier dazu sagen muss, dass der “schmeckt nicht”-Faktor sehr subjektiv ist und nicht unbedingt was mit den Brauereien zu tun hat, sondern mit der Tatsache, dass ich nicht überall ein Helles bekommen habe, sondern ab und an nur ein Märzen, und einmal (Adlerbräu, man erkennt es gleich) ein Haferbier probiert habe, welches nicht wirklich mit meinen Geschmacksknospen korrespondierte. Die sind nämlich mehr auf Kölsch als auf Weizen-, Stark oder sonst so ein Bier geeicht.

kleinbrauer_bewertung

Wir geben weiter zu den Staumeldungen: Die umfangreiche Unterhaltungsarbeiten auf der A8 in Fahrtrichtung Ulm zwischen der Anschlussstelle Mühlhausen und der Anschlussstelle Merklingen, die am Samstag zur Vollsperrung dieses Bereiches führten, dauerten doch länger als wie angekündigt 22 Uhr. Ich kann aus investigativem Selbstversuch berichten, dass man noch bis 23:30 im Stau stehen konnte, bis es endlich einigermaßen zügig voran ging…
(Immerhin haben sie noch kurz vor unserer Ankunft an der Umleitung über Landstraße die Tore aufgemacht, sonst wäre unsere Fahrt nochmal deutlich länger geworden…)

Ulmer Zelt 2009: Vorschau in Ton und Bild (Woche 4)

25. April 2009 um 18:58 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Das Programm vom Ulmer Zelt 2009 mit Videos versehen, damit man sich ein Bild von den Künstlern machen kann. Hier nun Woche 4 (kurz zur Verlinkungsstrategie: Das Datum ist mit dem zugehörigen Eintrag beim Ulmer Zelt verlinkt, wo es Beschreibungstext und Ticketkaufmöglichkeit gibt und der Name des Künstlers ist mit seiner Website (falls vorhanden) verlinkt):

Mittwoch, 10. Juni
20.00 Peter Shub “Für Garderobe keine Haftung” (Clown)

Schon als Kind fand ich Clowns im Zirkus fast nie lustig, nur Löwen- oder Elefantennummern haben mich noch mehr gelangweilt (weil die halt wirklich nicht viel mehr können als im Kreis laufen und ein Bein heben oder so). Aber vielleicht waren das ja einfach nur immer schlechte Clowns. Geben wir also dem Herrn Shub also mal eine Chance:

Ok, jetzt fällt mir auf: Den kannte ich schon. Und mit “den” meinte ich nicht nur Peter Shub, sondern auch jeden einzelnen Gag, den er gemacht hat. Stellt sich die Frage, wie viel neues er heute zu bieten hat. Lustig ist er ja schon, das kann ich nicht bestreiten, aber wenn man das ein paarmal gesehen hat, reicht es ja auch.
Und ich kann mir auch nicht vorstellen, wie diese Ansammlung an kurzen Gags über mehr als 20 Minuten zu ertragen sein soll, irgendwann wird das doch anstrengend, weswegen so Clown-Nummern ja auch typischerweise immer als Lückenfüller genutzt werden.


Donnerstag, 11. Juni
20.00 Jane “Here we are Tour 2009″ (KrautRock)

Ziemlich viele ergraute Männer unterwegs im Ulmer Zelt in diese, Jahr…


Freitag, 12. Juni
20.00 !HIGH VOLTAGE! (Varieté)

Hier kann ich nur den Text aus dem Programm wiedergeben, mehr Informationen sind nur mit diesen Infos nicht auffindbar:
“Clowns, Artisten, Akrobaten und Comedians geben sich in atemloser Abfolge die Bühne gegenseitig frei. Und Jess Jochimsen führt in nonchalanter Manier durch diesen Parcours zwischen Bühne und Manege, zwischen Zirkuskuppel und Zuschauerraum. Atemberaubend, energetisch und schnell; kurz: !High Voltage!”

Ok, wir könnten noch klären, wer Jess Jochimsen ist, dessen Name mir zwar nichts gesagt hat, das Gesicht dann aber schon:

Klingt auf jeden Fall deutlich spannender, als sich nur einen einzigen Clown anzugucken. Denke das wär was für mich.

Danach gibts dann um 22.30 Les Belles Amies Chansons (Eintritt frei), Infos siehe hier


Samstag, 13. Juni
20.00 !HIGH VOLTAGE! (Varieté)

siehe Freitag…


Sonntag, 14. Juni
20.00 Mathias Tretter “Staatsfeind Nr. 11″ (Kabarett)

Wie gesagt: Kabarett ist nicht meins…

Jemand schlechte Erfahrungen mit Nikon D60 oder D80?

24. April 2009 um 21:33 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Momentan scheint es bei mir auf die D60 rauszulaufen, oder doch die D80, wenn die nicht viel teurer ist. Mein Bauch hatte sich lange Zeit für die D90 ausgesprochen, mein Kopf hat ihn dann aber überredet, dass das nicht wirklich sein muss. Dann lieber mehr Geld in gute Objektive stecken.

(Olympus E-520 wäre auch noch im Rennen, aber leicht abgeschlagen)

PS: Gute Erfahrungen hör ich natürlich auch gerne, bzw. noch viel lieber…

Ulmer Zelt 2009: Vorschau in Ton und Bild (Woche 3)

24. April 2009 um 21:27 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Das Programm vom Ulmer Zelt 2009 mit Videos versehen, damit man sich ein Bild von den Künstlern machen kann. Hier nun Woche 3 (kurz zur Verlinkungsstrategie: Das Datum ist mit dem zugehörigen Eintrag beim Ulmer Zelt verlinkt, wo es Beschreibungstext und Ticketkaufmöglichkeit gibt und der Name des Künstlers ist mit seiner Website (falls vorhanden) verlinkt):

Montag, 1. Juni
20.00 Kolsimcha “Noah – The music of Kol Simcha” (Klezmer)

Nach den ersten 5 Sekunden dachte ich noch: Hui, lustig, das wär doch mal was. Dann hab ich aber schnell gemerkt: Ui, jetzt reichts mir aber, viel länger halt ich das nicht mehr aus, dann explodiert irgendwas in meinem Kopf.


Mittwoch, 3. Juni
20.00 Violons Barbares (Weltmusik)

Konnte kein Video finden (YouTube zeigt mir dafür Barbarez-Videos aus seinen guten Jahren beim HSV an), die Hörproben auf deren Webseite reichen aber, um mir auch hier ein “Nö” zu entlocken.


Donnerstag, 4. Juni
20.00 Thomas D “Kennzeichen D” (DeutschHipHop)

Oha, endlich mal wieder ein Name, der mir was sagt, das ist dieses Jahr nicht wirklich oft der Fall. Lieber als Thomas D wären mir aber die Ärzte gewesen, die zeitgleich mit Thomas D im Ulmer-Zelt-Newsletter vom 1. April angekündigt wurden, aber halt unter die Kategorie “Aprilscherz” fielen.

Lieber als ein Solo-D wären mir dann auch noch die kompletten Fanta4 gewesen, da ist die “gefällt mir” : “gefällt mir nicht” Quote deutlich höher…


Freitag, 5. Juni
20.00 Shantel & Bucovina Club Orkestar “Partizani Tour” (BalkanBeats)

Aha! Endlich mal ein Akt, wie ich ihn mir für das Ulmer Zelt wünsche: Musik, die man so nicht wirklich oft hört und die live bestimmt sehr unterhaltsam ist:

Aber entweder hören sich die Lieder alle sehr sehr ähnlich an, oder auf YouTube wird nur ein Lied hochgeladen. Ich befürchte ersteres…
Hier mal noch zwei Videos, die wohl zwei andere Lieder sind:

Nach der Funk-Alphornbläserin mein zweiter Lichtblick in einem eher tristen Programm…

Danach gibts dann noch um 22.30 Janosch Moldau ElektroPop & Glam (Eintritt frei)

Möglich, dass ich das dann nicht bis zum Ende durchhalten würde, aber man könnte ihm ja eine Chance geben…


Samstag, 6. Juni
19.30 Paul Carrack “I know that name” (Pop), Support: Cordula Wegerer Band

Hm, ne, nicht wirklich. Passt auch nichts ins Zelt, so Musik braucht ein anderes Ambiente find ich.


Sonntag, 7. Juni
20.00 DaHuawadaMeierundi (Musik-Kabarett)

So, schon bevor ich nach einem Video suche: Der Name allein gruselt mich schon, ich erwarte nichts gutes…

Ok, überzeugt: Nix für mich. Den Rest gab mir dann das Klorophon:

Ulmer Zelt 2009: Vorschau in Ton und Bild (Woche 2)

23. April 2009 um 18:04 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Das Programm vom Ulmer Zelt 2009 mit Videos versehen, damit man sich ein Bild von den Künstlern machen kann. Hier nun Woche 2 (kurz zur Verlinkungsstrategie: Das Datum ist mit dem zugehörigen Eintrag beim Ulmer Zelt verlinkt, wo es Beschreibungstext und Ticketkaufmöglichkeit gibt und der Name des Künstlers ist mit seiner Website (falls vorhanden) verlinkt):

Mittwoch, 27. Mai
19.30 Cajun Roosters / Ludwig Seuss Band “Cajun & Zydeco Festival” (Cajun)

Hier die Cajoon Roosters:

Für so Musik muss ich in der richtigen Stimmung sein (dann höre ich sie mir aber auch gerne mal an), aber Frau Bü krieg ich da sicher nicht mit rein, was vermutlich auch ganz gut ist, denn ich glaub nen ganzen Abend würde meine Stimmung auch nicht durchhalten, wenn ich sie denn an dem Tag hätte…


Donnerstag, 28. Mai
20.00 Spencer Davis Group “40 Years on Stage” (Rock)

Wieder so ein typischer “Spencer Davis Group? Nie gehört!”-Fall, bei dem ich dann sehr schnell eines besseren belehrt werde.
YouTube spuckt schnell das wunderbare “Gimme Some Lovin” (Blues Brothers…)

und das eben so gute “Keep on Running” aus:

In YouTube auf 1966 und 1967 datiert und da frage ich mich, wie lange die ihre “40 Years on Stage”-Tour jetzt schon durchziehen. Und ich frage mich natürlich, was nach den 40 Jahren von der Musik und der band noch übrig geblieben ist. Die Antwort sieht so aus:

(Hier auch noch die 2008er Version von “Keep on Running”)
Hört sich immer noch gut an, aber auch hier zieht es mich nicht wirklich hin. Bin mittlerweile echt ein wenig enttäuscht von dem diesjährigen Programm, bisher hat mich noch gar nichts überzeugen können. Oder bin ich nur verwöhnt von den letzten Jahren?


Freitag, 29. Mai
20.00 Eliana Burki “Funky Swiss Alphorn” (AlphornFunk)

“Funk” und “Alphorn” in einem Atemzug? Bitte? Hört sich erst sehr merkwürdig an, passt dann aber doch ziemlich gut zusammen:

Mal endlich ein Programmpunkt auf meiner “kann man drüber nachdenken”-Liste. Offensichtlich hat die zierliche Dame aber nicht ganz so viel Puste, darum gibts dann im Anschluss um 22.30 noch “1st & 2nd AcousticCovers” (Eintritt frei), wer oder was auch immer das sein soll…


Samstag, 30. Mai
20.00 Jan Josef Liefers “Der Soundtrack meiner Kindheit” (OstalgieRock)
Hmm… Jan Josef Liefers singt alte Lieder aus der DDR und erzählt aus seiner dortigen Vergangenheit (inkl. Archiv-Aufnahmen). Könnte interessant sein, aber die Musik sagt mir mal gar nicht zu:

Danach läuft dann noch (22.30, Eintritt frei) “Das Leben der Anderen”, den ich bisher immer noch nicht gesehen habe und eigentlich doch noch sehen wollen würde.


Sonntag, 31. Mai
20.00 Uwe Steimle “Uns fragt ja keener” (Kabarett)
Und weiter gehts mit der Ostalgie:

Aber Kabarett ist nicht meins…

Aktueller Job: Automatisches Parken

23. April 2009 um 14:39 von Manu | Kommentar abgeben | Trackback

Ich arbeite momentan mal wieder für die Parkhausfirma, bei der ich mir auch schon während des Studiums und früher was dazu verdient habe.

Round Palis - Automatisches Parksystem bei VW Wolfsburg - Schacht von UntenBei diesem Ding habe ich z.B. die Arretierungen für die Gegengewichte der Aufzüge montiert … in 50m Höhe, an einem Seil hängend im Innern der ca 40x80cm großen Schächte für die Gewichte … war spannend. Und es ist irgendwie nett an sowas mitgewirkt zu haben.


Es ist auch echt faszinierend wie unbekannt eine Firma sein kann, obwohl sie bekannte Sachen gebaut hat. Sogar auf dem Discovery Channel lief was dazu:


Ab 1:30 sieht man was von der Technik …

Die Türme bei VW laufen schon seit 2000. Vieleicht kann ich bei der Arbeit noch ein paar coole Bilder organisieren, die ich dann posten darf, auch von den neueren Systemen in Peking und DenHaag.

BTW: Don,Frau Bü wart ihr nicht schon mal in der Autostadt? Seid ihr die Türme hochgefahren? Inzwischen hat VW da eine Glaskabine mit der man für 8€ wie ein Auto eingeparkt wird.