sri_lanka_eisenbahnstrecke

Sri Lanka

30. März 2009 um 23:42 von donvanone

sri_lanka_eisenbahnstrecke

Komme gerade aus “Slumdog Millionaire” und hab mir fest vorgenommen, die Flitterwochen (Sri Lanka und Malediven) jetzt endlich mal aufzuarbeiten (hier auf DonsTag und auch als Fotoalbum), ist ja schon fast 1,5 Jahre her…
Hier das Foto in Groß

Tags: ,

7 Kommentare »

Lost Titelmelodie (spoilerfrei)

30. März 2009 um 17:04 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Erstmal zum “spoilerfrei”: Da ich Roke dazu gebracht habe, sich auch mal in die Welt von Lost zu stürzen (und ja, sie sind süchtig, gerade aber erst in Staffel 2), kennzeichne ich hier jetzt sicherheitshalber immer, was die beiden schon lesen dürfen und was nicht. Also auch in den Kommentaren bitte nix spoilern.

Und jetzt die ultimative Lost-Titelmelodie, wie sie wohl geklungen hätte, wenn Lost 10-20 Jahre früher im TV erschienen wäre:

Auf dem Bonusmaterial von Staffel 1 (Frau Bü und ich gehen ja gerade alle Staffeln nochmal durch, mittlerweile haben wir Staffel drei hinter uns gelassen) war auch eine Variante zu sehen, die Dominic Monaghan (Charlie) mit Jimmy Kimmel improvisiert hat:

Bei Kimmel gabs auch eine exklusive Vorschau zum Lost-Musical:

Wöchentliche Schmunzelpause (KW13/2009)

30. März 2009 um 11:16 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Diese Woche empfehle ich ganz eindringlich “Ohne Rolf”. Wirklich sehenswert!

24.03.2009: Hula-Hoop für Anfänger und mehr als Fortgeschrittene

Früh übst sich… was ein Meister werden will

25.03.2009: Ohne Rolf, dafür aber mit sehr vielen Schmunzlern

Ich zitiere dreisterweise mal komplett von “Bachmichels Haus”, denn der fast exakt das zusammen, was ich auch gedacht habe, als ich das folgende Video bei langweiledich.net gefunden habe:
So beeindruckt wie von der Kreativität des folgenden Stücks, war ich schon lange nicht mehr. Was hier an innovativem und klugem Humor geboten wird, sucht wirklich [...]

27.03.2009: Mathematikstreber sind die neuen Teenie-Stars
Die haben noch eine ganze Menge anderer WTF-Sachen auf ihrem YouTube-Account und ich bin echt mal wieder froh, dass es zu meiner Zeit noch kein YouTube gab und es meine ganzen peinlichen Videos darum nie ins Internet geschafft haben…
[via Video-Wahn, via beetlebum-Kommentar]

Eintrittskarten

30. März 2009 um 10:24 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Am Sonntag hab ich mich mal vor den Scanner gesetzt und den ersten Schwung Eintrittskarten eingescannt, die dann jetzt nach und nach in die Weltkarte mit eingepflegt werden wollen. Eine Übersicht der bisher 93 Eintrittskarten gibts auf Flickr, die HSV-Tickets hab ich zusätzlich auch nochmal in ein eigenes Set gepackt.

eintrittskarten

In dem Atemzug hab ich dann auch dafür gesorgt, dass nicht mehr alle meine Flickr-Bilder hier auf DonsTag links unten in der Sidebar erscheinen können, denn da säh so eine Eintrittskarte ziemlich doof aus. Jetzt gibts da nur noch entsprechend auf Flickr von mit getaggte Fotos zu sehen.

Tags:

Ähnliche Beiträge:

9 Kommentare »

Heute rette ich ein Leben…

29. März 2009 um 15:05 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Wattestäbchen sind ja gerade ein angesagtes Thema und da DonsTag ja immer auf der Höhe der Zeit ist, gibt nun also auch Wangenabstriche im Hause Don.

wattestaebchen

Aber natürlich geht es hier nicht um das Phantom oder um Mord, sondern um das Gegenteil: Menschen vor dem Tod bewahren und ihnen dank einer Knochemarkspende das Leben retten. Und um in die Deutsche Knochenmarkspenderdatei DKMS eingetragen zu werden, muss man eben nicht mehr tun, als hier die Unterlagen anzufordern, sich zwei Wattestäbchen in den Mundraum schieben und das ganze mit der unterschriebenen Einverständniserklärung zurückschicken.

Ich verzichte jetzt hier mal darauf, euch vorzurechnen, wie viele Tausend Menschen jährlich an Leukämie erkranken und auf solche Spenden angewiesen sind, den eigentlich ist das ja vollkommen egal, denn ob das nun nur 5 oder 500.000 sind: Wenn man einem davon mit seiner Spende das Leben retten kann, dann zählt nur das.

Darum rufe ich jetzt dazu auf, sich selber auf der Seite zu informieren (was, wie läuft es ab, wie hoch ist das Risiko etc.) und dann entsprechend zu handeln. Wer kein Knochenmark spenden will, der kann auch finanziell unterstützen, denn die Typisierungen (also die Untersuchung meiner Wattestäbchen) kostet 50 Euro und wird nur aus Spendengeldern finanziert.

Ich schließe mit einem Zitat von S.Oliver ab, das bei mir auf jeden Fall gewirkt hat:

“Und schiebt es nicht auf, sondern bekommt Euren Arsch hoch, jetzt gleich!”

PS: Die Überschrift stimmt so natürlich nicht, denn nur mit dem Wangenabstrich rette ich noch kein Leben (und die Wahrscheinlichkeit, dass jemand innerhalb des nächsten Jahres genau mein Knochenmark braucht, liegt auch nur bei einem Prozent), aber ist auf jeden Fall schonmal ein erster Schritt dahin.

PPS: Auch schon Organspender?

fruehling

Du mich auch, Frühling!

24. März 2009 um 09:34 von donvanone

fruehling

So sieht es hier in Ulm eine Woche nach Kes Frühlingserwachen-Fotos aus. Ob Madonhas Bilder auch nicht mehr gelten?

Tags: ,

11 Kommentare »

Meine Quellen (I)

24. März 2009 um 00:13 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

So, wie schon angedroht, lege ich nun mal meine Quellen offen, die mir bisher geholfen haben, meine Weltkarte mit Markern zu versehen.

Am weitesten zurück geht mein Taschengeld-Buch, das mit den ersten 2 Mark Fünfzig am 6.9.1987 beginnt und erst beim Abitur endet. Dummerweise steht da aber öfter nur sowas wie “Urlaub” statt dem tatsächlichen Ort und bei den frühen Urlauben waren es ja auch eh die Eltern, die gezahlt haben (oder man hat extra Urlaubs-Geld bekommen, was dann nicht unbedingt extra vermerkt wurde). Aber z.B. den Phantasialandbesuch 1988 hätte ich über meine anderen Quellen sicher nicht rausbekommen (siehe zweiter Eintrag oben links):

quelle_taschengeld

Unten rechts sieht man dann auch noch einen typischen “Urlaub 89″ Eintrag. Andere Merkwürdigkeiten: Ich habe mir sowohl “Cowboy-Zeug” als auch “farbl. Haarspray” gekauft. Was bitte was das für ein Karnevalskostüm? Und für Jochens Geburtstagsgeschenk hab ich satte 2,94 Mark ausgegeben, das ist fast dreimal so viel, wie ich den “a(r)men Kindern” gespendet habe. Jochen muss wohl sehr sehr arm gewesen sein…
(Über dieses Büchlein wollte ich schon länger mal nen eigenen Eintrag machen, ist zum Beispiel schön zu sehen, wo die Inflation überall zuschlägt. Der Preis für ein “nicht gemachtes Bett” hat sich z.B. innerhalb weniger Monate verdreifacht…)

Etwas detaillierter als das Taschengeld-Buch waren gelegentlich meine Taschenkalender. Da fängt meine Sammlung aber erst zum Schuljahr 96/97 an.

quelle_kalender

Aber immerhin hab ich so z.B. erfahren, wann ich in Düsseldorf die Max-Ernst-Ausstellung gesehen habe (26.11.1998):

quelle_kalender_innen

Trotz stressiger Wochen (Informatik- und Geschichts-Klassenarbeit, theoretische Führerscheinprüfung, Fahrt nach Düsseldorf und zu David Copperfield, dann noch das schwere Fußballspiel gegen DJK ST. Katharinen, der/die/das “2. ÜF”, eine (nicht meine) Firmung, ne Mallorca-Party und die komplizierte Englisch-Hausaufgabe “What does the arrival of the chair (?) boys enthüllen”) hatte ich aber noch genug Zeit, die beiden Seiten auf künstlerisch hochwertigste Art zu verzieren.

Ein sehr hilfreicher Punkt (da hier in der Regel sowohl das “Was”, “Wo” und “Wann” anzutreffen ist, was bei den anderen Punkten gerne mal nur unvollständig daherkommt) sind gesammelte Eintrittskarten (die ich theoretisch alle noch einscannen und in die Karte einbinden will):

quelle_eintrittskarten

Gleiches gilt für Flyer und so Zeug, hier ist es halt nur mit dem Datum so eine Sache. Aber ein Flyer kommt ja selten allein…

quelle_flyer

Hier scheint mir aber eine Kiste zu fehlen hab ich das Gefühl, denn es geht irgendwie erst 1999 los, dabei hab ich zumindest 95 und 97 in Amerika ein Haufen Zeug angeschleppt (und in einem Urlaub sogar Tagebuch geführt). Muss noch irgendwo rumliegen (ich weiß auch wo: Im Weg. Denn mein altes Kinderzimmer wird gerade in was neues transformiert und eigentlich hätte ich mein Zeug da schon lange rausgeräumt haben sollen. Sorry!)

Da liegt auch noch eine dicke Mappe mit Unterlagen von Kindergarten bis keine Ahnung wann rum, die ich hier dann in Teil 2 der Quellensammlung vorstelle. Schließlich finde ich da dann raus, was für ein Reiterhof das war, wo wir zum Kindergartenabschluss hingefahren sind.

Momentan nur sporadisch genutzte Quellen (dazu dann auch im zweiten Teil mehr) sind dann noch meine ganzen Digitalfotos (angefangen 2001), die Analogfotos (total unsortiert) und Mails (ab 2000). An dieser Stelle: Hey! Ich hab kein einziges Foto von Silvester 04. 05 und 06. Wer kann mir helfen? Fluffi? Du warst doch bei allen drei dabei…
Ach, DonsTag ist dann natürlich auch noch eine gute Quelle, aber mehr zum Nachschlagen, alle Artikel durchgehen will ich nicht unbedingt…

Wie funktioniert ein Radiowecker (auf einmal nicht mehr)?

23. März 2009 um 23:15 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Mal ne dumme Frage: Was hat ein Radiowecker typischerweise für ein Uhrwerk drin, also wie bestimmt das, wann mal wieder eine Minute vorbei ist? Nein, kein Funkwecker, dann wäre die Antwort selbst mir klar (zumindest vage).
Warum ich frage: Mein Radiowecker hat mir jetzt schon sehr sehr viele Jahre (das müsste noch der aus meiner Schulzeit sein, wenn ich mich nicht irre) treue Dienste geleistet und mich immer pünktlich geweckt. Doch in der Nacht von Samstag auf Sonntag hat sie mir auf einmal eine Stunde geklaut. Hab mir das nicht erklären können und den Wecker wieder richtig gestellt. Sonntag Abend ging der Wecker dann auch einmal zwei Stunden vor. Ok, dachte ich, hab ich ihn wohl in die falsche Richtung korrigiert und wieder richtig gestellt. Doch als er mich heute morgen dann wieder eine Stunde zu früh weckte (zum Glück hab ich Frau Bü, ich selber kriege morgens ja nicht so viel mit, da steh ich auch mal zu falschen Uhrzeiten auf, ja, ist mir auch schonmal passiert, aber das ist noch länger her, bestimmt noch vor dem Radiowecker, da stand ich dann ganz alleine an der Bushaltestelle, bis es mir aufgefallen ist…) war klar: Das Teil mag nicht mehr. Innerhalb der einen Stunde, die ich noch liegen bleiben durfte, hat sie dann weitere 7 Minuten aufgeholt.
Nun frage ich euch: Wie kann das von jetzt auf gleich passieren? Wenn sich das so nach und nach eingeschlichen hätte, hätte ich es nicht merkwürdig gefunden, aber so abrupt find ich das schon komisch.
Und jetzt such ich mir mal nen neuen Wecker aus…

Wöchentliche Schmunzelpause (KW11+12/2009)

23. März 2009 um 23:05 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

09.03.2009: Jubel, Trubel, Heiterkeit

Beim Fußball sind sie ja bekannt, die ausgefallenen Torjubler-Choreographien nachdem der Ball im Netz zappelt. Ewtas ungewohnt sieht das ganze beim Tischtennis aus:

Aber natürlich gibt es beim Fußball Torjubler, die nicht nur dem geneigten Tischtennis-Fan etwas merkwürdig vorkommen. Z.B., wenn der Torschütze all seine Kollegen “niederschlägt” (via langweiledich.net):

Hier mal noch eine Sammlung an abstrusen Torjublern, [...]

17.03.2009: Die Reise des Spermiums
Fragt nicht, wo ich das jetzt schon wieder herhabe, einfach angucken:

18.03.2009: Was tun mit dem Lottogewinn?
Stell dir vor, du gewinnst im Lotto 164 Millionen Dollar. Was würdest du damit wohl machen?
Hier eine Möglichkeit:

20.03.2009: Kill Bill in 60 Sekunden
Nach Forrest Gump nun also ein weiterer Film auf charmante Weise zusammengefasst:

20.03.2009: Rotkäppchen als Infografik-Animation
Selten so eine stylische Märchen-Version gesehen:
Slagsmålsklubben – Sponsored by destiny from Tomas Nilsson on Vimeo.
[via Nerdcore]
Und weil es hier in etwa dazupasst (okay, das “Märchen” ist leider Realität und nicht wirklich zum Schmunzeln, aber immerhin der Infografik-Animationsstil ist gleich), gibts hier noch die sehr anschauliche Erklärung der Finanzkrise, die schon durch die gesamte Blogosphäre gewandert [...]

Weltkartenpöbbel mit Kategorien

23. März 2009 um 12:14 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

So, heute gibts die erste Version meiner “Wo ich schon überall war”-Karte zu bestaunen. Zu finden unter weltweit.donvanone.de

weltkarte_screenshot

Diese Sidebar mit den Ein- und Ausblendbaren Kategorien der Marker basiert auf diesem Teil der “Esa’s Google Maps API experiments” , an der Grundfunktionalität habe ich nur ein wenig am CSS geschraubt und die “alles/nix anzeigen”-Links hinzugefügt.
Etwas mehr Aufwand war es dann, an die Daten für diese Darstellung zu bekommen. Denn hier wird eine CSV-Datei erwartet, die ich so direkt nicht wirklich liefern kann, da ich die Karte in Google Maps gebaut habe und da so ein Export nicht vorgesehen ist.
Also nehme ich den RSS-Export her und wandle ihn in eine CSV-Datei um. Da hier die unterschiedlichen Icons leider nicht mit exportiert werden, musste ich die Kategorie zu jedem Marker nochmal extra im Titel mit angeben (habs als Hashtag hinten drangehangen).
Das wars auch schon (ach, die Teile werden dann gleich auch noch nach Titel (das entspricht in der Regel dem Jahr) sortiert). Reicht mir momentan an Funktionalität, jetzt werden erstmal weiter Daten zusammengesammelt…

PS: Gut, dass das HSV-Spiel gestern so unglaublich unspannend war, da hatte ich nebenher viel Zeit…
PPS: Noch besser natürlich, dass der HSV trotzdem gewonnen hat. Wohoo!

Alle Beiträge der Reihe 'Wo ich überall schon war'

  1. Wo ich überall schon war – Einleitung
  2. Don und der HSV
  3. Ordnung lohnt sich
  4. Weltkartenpöbbel mit Kategorien
  5. Meine Quellen (I)
  6. Eintrittskarten