Weihnachtsspielereien

25. Dezember 2008 um 01:30 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Beim “Warten auf das Christkind” hab ich mal ein wenig mit der Kamera meiner Mutter rumgespielt und versucht die  “create your own bokeh”-Sache (hier noch ein paar  hilfreiche Tipps) nachzumachen. Nach einigen erfolglosen Versuchen bin ich dann irgendwann aufs Teleobjektiv gewechselt und dann hat es in Ansätzen funktioniert (war auch nur ein sehr unpräzises Rumprobiere):

Weihnachtssterne

Weihnachtssterne

Weihnachtssterne

Weihnachtssterne

Frohe Weihnachten

24. Dezember 2008 um 13:48 von Frau Bü | Kommentar abgeben | Trackback

Weihnachtsmänner

Tags: No tag for this post.

Ähnliche Beiträge:

4 Kommentare »

Weihnachten – Das Fest der Liebe Familie !?

24. Dezember 2008 um 02:04 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Ich bin ja bekanntermaßen nicht nur aus der Kirche ausgetreten, sondern glaube auch weder an Gott, noch das ganze andere Zeug, da so angeboten wird. Trotzdem ist Weihnachten für mich ein sehr wichtiges Fest, welches in keinem Fall unter den Tisch gefallen lassen wird.
Nur was bedeutet mir Weihnachten? Natürlich geht es mir nicht um die Geburt Jesu und auch nicht um die Geschenke. Und ich würde “mein Weihnachten” auch nicht unbedingt mit Fest der Liebe” überschreiben, sondern definitiv mit “Fest der Familie”.
Für mich ist Weihnachten darum so toll, weil die Familie zusammenkommt und in einer wohligen Atmosphäre beisammen sitzt und rundum glücklich ist. Klar, wir kommen auch an anderen Tagen mal zusammen (z.B. Geburtstage), aber das ist was anderes. An Weihnachten ist das irgendwie alles noch ein Level intensiver. Vermutlich auch wegen der Geschenke. Aber nicht der Geschenke, die ich bekomme, sondern wegen der Geschenke, die ich meiner Familie mache und mich so an deren Gesichtern erfreuen kann.
Aber um mal zum Punkt zu kommen: Problematisch wird dieses “Fest der Familie”-Konstrukt nun, wenn man nicht mehr alleine ist, sondern einen Partner hat, der auf einmal eine zusätzliche Familie ins Spiel bringt. Genau genommen hat man dann ja drei Familien: Man selbst mit dem Partner, die eigene “alte Familie” (also Eltern, Geschwister, Großeltern, Onkels, Tanten und so weiter) und die Familie des Partners.
Und nun ist es bei mir so, dass ich mich und Frau Bü noch nicht wirklich als “Familie” ansehe. Dafür fehlt dann irgendwie noch ein Kind. Darum käme ich auch nicht auf die Idee, Heiligabend alleine mit Frau Bü zu verbringen. Das wäre für mich kein Weihnachten. Genauso wenig kann ich mir aber vorstellen, den Heiligabend bei der Familie Bü zu verbringen. Nicht, weil ich mit ihrer Familie nichts anfangen könnte. Absolut nicht. Aber mir würde da definitiv etwas fehlen, das wäre kein Weihnachten.
Und darum ertrage ich jedes Jahr die verständnislosen Kommentare der Mitmenschen, wenn es wieder darum geht, dass Frau Bü und ich Heiligabend getrennt voneinander verbringen. Ja, auch wenn wir verheiratet sind: An Heiligabend haben wir uns noch nie persönlich gesehen. An den Weihnachtsfeiertagen wird dann wild zwischen dem Rheinland und der Pfalz gependelt, um dann gemeinsam bei jeder Familie mal gewesen zu sein. Und wenn es nach mir geht, wird das auch so bleiben, bis wir irgendwann mal eine echte eigene Familie haben. Dann gibt es den Heiligabend zu dritt (also erstmal, am Ende dann zu fünft, wenn alle drei Jungs aus der Frau Bü draußen sind) in Ulm und die Rheinland-Pfalz-Tour beginnt erst am ersten Weihnachtstag. Das wird dann zwar auch komisch, aber anders komisch. Schön komisch.

Naja, wer jetzt mit einfachen Weihnachtsgrüßen gerechnet hat darf enttäuscht sein, die kommen erst später. Jetzt gerade erstmal persönliches Blabla, das einfach mal aus musste (nachdem heute wieder Kommentare kamen).
Gibts Menschen unter euch, die das ähnlich sehen, oder bin ich tatsächlich komisch drauf?

PS: Auf diesem Wege grüße ich einfach mal meine Frau Bü ;-)

Wöchentliche Schmunzelpause

16. Dezember 2008 um 12:21 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

09.12.2008: Mehr weihnachtliche Hausbeleuchtung
Nachtrag zum 2. Advent:

(ist schon älter, gefällt mir aber noch besser)

10.12.2008: Baby-Papagei und Papagei-Babys

Wer gerne ein Kind hätte, aber nicht weiß, ob er mit dem Babygeschrei klarkommt, kann es ja erstmal mit diesem Papagei probieren:

Echt krass, wie echt das klingt.
Papageien-Babys klingen übrigens normalerweise nicht wie Menschenbabys. Und auch nicht wie Papagei. Sondern eher wie Schaf:

10.12.2008: Star Wars als Stummfilm
Fast besser als das Original:

[via dasistdasen.de]

11.12.2008: Tier-Kaleidoskop
Zwei Spielen, ein paar Mäuse und diverses Geflügel und fertig ist das lebende Kaleidoskop (nach und nach kommen immer mehr Tiere dazu, ab den Papageien hat es mich dann überzeugt, vorher war es doch etwas lahm…):

[via neatorama]

11.12.2008: van Gogh in Second Life
Was mich an Ego-Shootern immer am meisten gereizt hat, war der Leveleditor. Das Spiel an sich hat mich nur selten lange gefesselt, aber mit dem Editor konnte ich mich ewig beschäftigen und die unterschiedlichsten Welten aufbauen. Für Duke Nukem hab ich mal unser halbes Dorf nachgebaut (also nicht jedes Haus, aber die wichtigsten Erkennungsmerkmale) inklusive [...]

12.12.2008: Tanzende Kreidetafeln
Muss mal eben dieses Plugin testen. Hat mich irgendwie genervt, immer die Größenangaben der Videos von Hand zu ändern. Außerdem sollte jetzt im Feed auch ein Vorschaubild der YouTube-Videos zu sehen sein, was auch nicht schlecht ist.
Hier also ein sehr kreativer Aprilscherz:

PS: Theoretisch solltet ihr jetzt auch YouTube-Videos in den Kommentaren einbinden können. Einfach den [...]

14.12.2008: Zum 3. Advent: Tiergesang
Ein wenig Musik, um Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen:

Im Original ist die Musik von Jona Lewie: “Stop The Cavalry” (hier der Songtext)

Tags: No tag for this post.

Ähnliche Beiträge:

3 Kommentare »

Weihnachten mit Pastewka und Engelke

12. Dezember 2008 um 09:30 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Fröhliche Weihnachten

Heute wird das Comedy-Highlight des letzten Jahres, “Fröhliche Weihnachten” mit Wolfgang und Anneliese, wiederholt. Wer es im letzten Jahr verpasst hat, sollte das unbedingt nachholen!
Leider wird es in diesem Jahr nur bei einer Konserve (immerhin mit  2 neuen Moderationen) bleiben, obwohl Anke Engelke z.B.  hier in dem interessanten Interview schon von den Vorbereitungen erzählt hat und meinen Mund vor Speichel hat nur so fließen lassen. Dummerweise wurde sie dann aber immer schwangerer und eine Weihnachtsshow, in der nur Tine Wittler parodiert wird, wäre ja auch nichts gewesen. Naja, Schade.
Aber wie wäre es dann mit Frohe Ostern mit Wolfgang und Anneliese”? (hm, lese gerade: Die Weihnachtsshow 2009  ist fest, also doch noch ein ganzes Jahr länger warten…)

Die Hettrumer Frustzwerge stellen Spiele vor

10. Dezember 2008 um 17:49 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Und es gibt vier gute Gründe, warum ich euch das hier auf DonsTag zeige:

  • Weil viel zu selten  “Hettenleidelheim” gesagt wird (der Heimatort der Familie Bü, gerne auch “hettrum” genannt, vermutlich damit die Leute nicht ganz so komisch gucken)
  • Weil mein  Spieleblog ja mal wieder brach liegt, ich euch aber eigentlich schon die brettspielewelt näher bringen will (Weihnachtsgeschenktipp:  Dominion. Und dann dazu noch schnell die  Sortiereinlage ausdrucken, die hilft ungemein…)
  • Weil ich ein paar von den Leuten, die da zu sehen sind kenne, da Bruder Bü auch zu den  Frustzwergen gehört und wir über die vor einigen Jahren erst zur Spielemesse gekommen sind (und da dann auch mit denen gespielt haben)
  • Weil mumie99 (mit dem ich auch schon gespielt habe, aber nur Wii. Ist ein Freund von Bruder Bü) auch drin vorkommt und auf seinem  Blog auch noch einen  ausführlichen Blick hinter die Kulissen gegeben hat. Ich empfehle, den zuerst zu lesen und dann erst das Video zu gucken…

  • SWR Landesschau vom 08.12.08: Hettrumer Frustzwerge from mumie99 on Vimeo.

    PS: Bei mir heißt “Caylus” “Kailuss” und nicht “Kailü”, ändert aber nichts daran, dass es wirklich gut ist (auch wenn wir es wegen der hohen Spieldauer recht selten spielen)

    Play Auditorium – Ein Genuss für Auge und Ohr

    10. Dezember 2008 um 17:45 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Selten so ein schönes Flash-Spiel gesehen wie  Play Auditorium. Und dann macht es auch noch Spaß…

    Play Auditorium

    [via  Spreeblick]

    Wöchentliche Schmunzelpause

    09. Dezember 2008 um 12:21 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    [Kurz zur Erklärung: Die  Schmunzelpause hatte ich ja eingeführt, weil ich DonsTag nicht mit Videos überfluten wollte, damit die wenigen privaten Artikel, die ich hier in letzter Zeit nur zustande bekomme nicht untergehen. Davor hab ich die Videos einfach gar nicht gebloggt, was auch doof war. Darum also nun die Schmunzelpause, auf der ich mich mit Videos austoben kann. Das führt jetzt aber irgendwie dazu, dass ich Videos fast nur noch auf die Schmunzelpause stelle und hier auf DonsTag dann gar nicht mehr damit ankomme. Ab und an hab ich mal die Videos auf beiden Seiten gebloggt, weil die Schmunzelpause halt eh kaum einer liest und es mir schade um die Videos war, aber das kann ja auch nicht die Lösung sein. Darum probier ich mal was neues: Eine wöchentliche Zusammenfassung der Schmunzelpause auf DonsTag. Vollautomatisch (also theoretisch, dafür muss ich erst noch rausfinden, wie ich den CronJob einrichte).
    So finden meine geschätzten DonsTag-Leser auch zu den tollen Videos, die die gewohnte “DonsTag-Qualität” (was auch immer das bedeutet) haben, ich überschwemme das Blog aber eben nicht mit tausend Beiträgen, sondern nur einem pro Woche. Was haltet ihr davon?
    PS: Wie kriege ich nun die Schmunzelpause dazu, dass sie Pingbacks von DonsTag nicht annimmt? Das dürfte nämlich nervig werden…]

    03.12.2008: Mit Essen spielt man nicht? Doch!
    Was macht man, wenn man versehentlich statt den leckeren Erdnussflips nur blöde Käseflips (wie auch immer die im Deutschen heißen) gekauft hat und die ums Verrecken nicht essen will?
    Ganz einfach; Man malt/bröselt damit ein Bild, z.B. eins von Elvis. Wow:

    03.12.2008: Schwarm von Staren – Unglaublich schön…

    Ich hab selten mit so einem offenen Mund vor einem Video gesessen (ab 3:20 gehts so richtig los):

    Mehr von der Sorte nach dem Klick.

    [via Nerdcore-Kommentar]

    05.12.2008: Mario Kart in Real Life
    Erinnert ihr euch an Remi Gaillard? Bestimmt. Einer der wenigen Beiträge, der hier einen Kommentar abbekommen hat. Und da der einfach nur “Geeeeeeeil! Mehr davon! (-:” hieß und Remi gerade wieder was neues hat, gibts ihn heute also als Super Mario zu sehen, wie er mit seinem Kart durch die Stadt fährt und Bananen vor [...]

    05.12.2008: Tiger Woods ist Jesus

    Im neuen Tiger Woods Spiel gibt es wohl einen kleinen Bug: Tiger Woods kann über Wasser laufen und auch von da Bälle schlagen. Sieht dann so aus:

    Dieses Video hat man dann auch bei EA (dem Spielehersteller) gesehen und dann auf die beste Art reagiert, auf die man nur reagieren kann. “Its’n not a bug – [...]

    06.12.2008: Junge hat panische Angst vor Puppentheater
    Nur die Frauenpuppe kann das ja nicht gewesen sein, oder?
    Kid Is Terrified Of Puppets – Watch more free videos

    07.12.2008: Zum 2. Advent: weihnachtliche Hausbeleuchtung
    Fängt am Anfang etwas lahm an, wird dann aber besser:

    [via Bits&Pieces]

    08.12.2008: Weltrekord im “Nicht Blinzeln”
    Soll ich vorher verrate, dass es Werbung ist, oder nicht?
    Ok. Der folgende Clip ist ein ziemlich cooler Werbespot, den ich vor längerer Zeit schon mal gesehen hatte und über den ich heute in UARRRs Kommentaren mal wieder drüber gestolpert bin. Baut schön langsam eine Stimmung auf um dann sehr gelungen aufs Produkt zu kommen. Mich [...]

    09.12.2008: Hauswandprojektionskunst

    Was man mit ein paar Beamern, ein paar leistungsstarken Rechnern und Häuserfassaden nicht alles machen kann. Einfach unglaublich was neoproj da veranstaltet, unbedingt komplett angucken, da sind zwischendurch immer wieder kleine Highlights versteckt. Und bloß nicht vom weniger spektakulären Anfang abschrecken lassen. Natürlich werden hier nicht nur einfach Videos auf die Wand projiziert, das ganze [...]

    09.12.2008: Mehr weihnachtliche Hausbeleuchtung
    Nachtrag zum 2. Advent:

    (ist schon älter, gefällt mir aber noch besser)

    WOW!

    04. Dezember 2008 um 00:33 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Ich hab selten mit so einem offenen Mund vor einem Video gesessen (ab 3:20 gehts so richtig los):

    Irgendwie eine Mischung aus meinem Tauchgang an der Thistlegorm und dem  schwarzen Nebel bei Lost.
    Mehr Videos von wunderschön anzusehenden Starenschwärmen gibts drüben auf der  Schmunzelpause.

    Jetzt fast 134% 127% mehr donvanone auf DonsTag

    03. Dezember 2008 um 23:46 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Kaum hat sich Frau Bü beschwert, dass da rechts ja dauernd nur die gleichen Bilder zu sehen sind, hab ich auch schon reagiert und exakt ein Jahr später gibts nun 20 19 neue Bilder, die zufällig mit rein gemischt werden. Mit den 14 alten (damals gabs ne Steigerung um sage und schreibe 1300%) und dem zwischendurch mal dazugekommenen Taucherbild (siehe folgende Abbildung ganz ganz am Ende) macht das nun also 35 34 verschiedene Fotos.
    Bzw. 33 32 Fotos, dazu das Bild von  PhilippsTag pew pew und noch  eins von Madonha, die als einzige meinem Malaufruf gefolgt ist.
    Hier die Übersicht der Neuzugänge (inkl. einem Doppelten, wie Conny in den Kommentaren richtig bemerkt hat):

    Neue Gesichter auf DonsTag