Es folgt eine Wiederholung: Halloweenparty zum Selbermachen (mit Bonusmaterial)

29. Oktober 2008 um 18:55 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Vor zwei Jahren hab ich hier mal über unsere relativ ausgefallenen Halloweenpartys berichtet und dort auch einige Tipps zur Essenszubereitung gegeben. Da die evtl. jemand gebrauchen könnte (laut den Google-Treffern sind das schon ein paar), verweise ich da einfach nochmal drauf. Viele von euch werden hier 2006 ja noch gar nicht mitgelesen haben…

1. Default-Party
Teil 1: Default-Party
2. Stroh und Friedhof
Teil 2: Stroh

3. Klaustrophobie und Leichenschmaus
Teil 3: Klaustrophobie ud Leichenschmaus

4. Im Hexenwald
Teil 4: Im Hexenwald

Und um noch etwas Mehrwert zu geben, hier noch ein paar Links:

  • essbares Gehirn nicht (wie bei mir in Teil 2 beschrieben) aus Blumenkohl, sondern  aus Melone. Sieht unangeschnitten besser aus, wenn man aber mal ein Stück rausholt und es innen ganz rot wird, gewinnt glaub wieder der Blumenkohl. Der macht auch weniger Arbeit…
  •  eingelegte Monster (statt der ebenfalls in Teil 2 beschriebenen eingelegten Schweineherzen und-Füße)
  •  Leichen-Torso-Kuchen (sieht unglaubliche echt aus, nicht so abstrakt wie unsere essbare Leiche aus Teil 3. Aber da muss man echt schon sehr viel Talent für haben…
  • Verkleidungstipp:  Das offene Gehirn. Voraussetzung: Glatze und Fingerfarben (via  Neatorama, da gibts noch mehr zu dem Künstler)
  • Die fehlende Funktion in allen Mailprogrammen

    29. Oktober 2008 um 16:07 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Google hat ja jetzt  so einen lustigen Service, dass man bei GoogleMail einstellen kann, dass man zu bestimmten Zeiten (z.B. Samstag Nachts) erst in wenig Zeit ein paar Rechenaufgaben lösen muss, um die Mail verschicken zu dürfen (um zu verhindern, dass man “im Suff” etwas schreibt, was man am nächsten tag bereut), aber an das Killerfeature schlechthin wagt sich mal wieder niemand ran. Oder hab ich das bisher nur n icht mitbekommen?
    So schwer kann das ja echt nicht sein.
    Was ich meine? Das Mailprogramm soll einfach meinen Mailtext nach Wörtern wie “Anhang”, “angehangen”, “anbei” etc. durchsuchen und mich beim Absenden dann ggf. freundlich darauf hinweisen, dass ich ja gar nichts angehangen habe. Das erspart dann überflüssige weitere Mails (die dann oft ein “jetzt aber” oder so im Betreff haben…)

    Mag da nicht mal jemand ein Plugin für den Thunderbird schreiben? (ja, ich bin so einer, der (noch?) kein GoogleMail benutzt…)

    UPDATE: Okay, ich hätte doch mal genauer suchen sollen. Olli_S hat mich in den Kommentaren auf eben genau so ein  Thunderbird-Plugin hingewiesen.

    Andenkensammlung

    29. Oktober 2008 um 15:59 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Ja, Frau Bü und ich haben auf unserer Herbst-Tour auch an die derzeitige wirtschaftliche Situation gedacht und kräftig in den deutschen markt investiert.
    Das Ergebnis sieht dann so aus:

    Mitbringel von der Herbsttour

    Da hätten wir:

  • oben links: lecker Zeug vom Bahlen-Fabrikverkauf in Varel bei Wilhelmshaven
  • unten links (die drei Tüten am linken Rand): lecker Printen (aus Aaachen natürlich)
  • unten mittig: Viele viele Schokoladentütchen vom  Fabrikverkauf von Ulmer (wo man alles probieren konnte, huiuiui…) in Wilhelmshaven
  • oben mittig bis rechts: Spiele und Frühstücksbrettchen von der Spielemesse in Essen
  • rechts mittig: schöne Essstäbchen von der Spielemesse in Essen
  • darunter:  Westfalenstoffe aus dem  Stammhaus der Westfalenstoffe in Münster (wollten die eh kaufen, so haben wir uns die Versandkosten gespart)
  • ganz rechts unten: Tee aus Wilhelmshaven (aber nix typisches)
  • mitte unten: ein Aufziehwal, der im in der Badewanne schwimmen kann und oben Wasser “hochwirft” (“rausspritzt” trifft es nicht wirklich…)
  • Damit sollte geklärt sein, warum wir einen Golf Plus brauchten. Wir brauchen einfach den Platz…

    Alle Beiträge der Reihe 'Herbsttour 2008'

    1. Wieder da
    2. Andenkensammlung

    Wieder da

    27. Oktober 2008 um 14:05 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    So, die Woche Urlaub ist vorbei und nun hat mich der Alltag wieder. Jetzt muss ich aber wirklich mal den Ägypten-Urlaub abschließen und schnell die 3 kleineren braunen Schilder abarbeiten, damit ich mich dann den 500 neuen Fotos und ihren Geschichtchen widmen kann.

    Herbsttour

    Und das war die Tour:


    Größere Kartenansicht

    Erst zu ehemaligen Studienkollegen nach Münster, dann zu Bruder Bü nach Wilhelmshaven, von da zur Spielemesse in Essen (mit Hotel in Bochum, nicht auf der Karte), dann andere Studienkollegen in Aachen besuchen und mit denen nen Kurztrip nach Monschau machen (@Madonha: Warum sagt mir “Monschau” was?) und dann zurück nach Ulm. Hat 8 Tage gedauert und unserem Auto 1846 neue Kilometer beschert (von dem ich etwa einen gefahren bin, den Rest hat Frau Bü übernommen, was ich eine ganz tolle Aufteilung finde…)

    Mehr zu den einzelnen Etappen und bestimmt auch ein paar der obigen Bilder in höherer Auflösung gibts dann demnächst, nachdem ich den alten Berg abgearbeitet habe. Aber ich versuch mich zu beeilen…

    Alle Beiträge der Reihe 'Herbsttour 2008'

    1. Wieder da
    2. Andenkensammlung

    Little Big Planet

    23. Oktober 2008 um 13:49 von Manu | Kommentar abgeben | Trackback

    250px-littlebigplanetofficialusboxart.jpgIn der  EDGE bin ich mal wieder über einen interessanten  Artikel zu einem Spiel gestolpert:  LittleBigPlanet scheint so eine Art Physik-Puzzel-Baukausten-Adventure zu sein, ein wenig wie Incredible Machine, aber mit Protagonisten und Story. Da muss ich definitiv mal ein bischen dazu recherchieren, besonders weil es ein wenig meinem Gedankenblubbern zu einem physiklastigen “Lemmings”-artigen Spiel ähnelt.

    Kommentarfunktion dann doch mal ganz weg

    17. Oktober 2008 um 22:16 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

     Sicherheitsprobleme sind noch blöder als Abmahnfallen, darum ist auch das neue Plugin jetzt erstmal wieder deaktiviert.
    Da ich aber jetzt ja eine Woche weg bin und ihr hier eh nix zum Kommentieren findet, ist da ja nicht so schlimm. Nach meinem Urlaub gibt es dann ja vielleicht eine tolle neue Alternative, oder ich muss mir halt selber was basteln, aber ich bin da mal optimistisch, dass jetzt irgendwer schon was machen wird.

    Noch ne WordPress-Plugin-Abmahnfalle?

    17. Oktober 2008 um 17:04 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Wo wir gerade schon bei WordPress-Plugins sind, die Abmahnungen nach sich ziehen könnten…

    Es ist ja bekanntlich so, dass der Blogbetreiber für Kommentare haftbar gemacht werden kann, wenn diese beleidigend, falschaussagend oder sonst was sind. Daher sollte der Blogbetreiber immer schön auf dem Laufenden sein, was auf seinem Blog so abgeht, bei “kritischen” Themen die Kommentare auch erst nach einer Moderation auf dem Blog sichtbar machen.

    Dank der Benachrichtigungsfunktion von WordPress geht das mit dem “immer auf dem Laufenden sein” ja auch ganz gut, schließlich bekommt man jeden Kommentar in sein Mailfach geschickt.
    problematisch wird es jetzt, wenn man den Benutzern erlaubt, die Kommentare nachträglich noch zu editieren. Denn bei allen mir bekannten Plugins, die das ermöglichen, bekommt der Blogbetreiber von der Änderung nichts mit, folglich kann es so passieren, dass quasi an seinen Augen vorbei ein kritischer Kommentar auf seinem Blog auftaucht.
    Ist jetzt mal nur so angedacht, ohne konkreten Fall im Hintergrund. Aber könnte doch riskant sein, oder?

    Mal abgesehen davon, dass ich es auch so schon blöd finde, wenn ich das Editieren nicht mitbekomme und so evtl. auf eine angehangene Frage gar nicht mehr antworte.

    Und wo ich schon dabei bin: Wird so ein editierter Kommentar eigentlich nochmal auf Spam überprüft, oder geht der dann immer durch?

    Das Schicksal

    17. Oktober 2008 um 13:54 von Frau Bü | Kommentar abgeben | Trackback

    Was will mir das Schicksal sagen, wenn ich beim Winken (!!!) meinen Ehering verliere und dieser an einem dunklen Herbstabend mit einem(!) leisen “Kling” in einem großen Haufen Laub verschwindet – mitten in der Ulmer Fußgängerzone, wo der Ehemann kürzlich noch darüber gespottet hat, dass jemand seinen wirklich Pott-hässlichen Ehering vermisst und dafür eine Belohnung ausschreibt?

    Vielen Dank, an alle die mir beim Suchen geholfen haben, oder der kranken, wie ein Hünchen-im-Laub-scharrenden Frau (also mir) aus dem Weg gegangen sind. ;)

    Da ich den Ring tatsächlich in einem bepflanzten Rondell zwischen Zigarettenstummeln und schlimmern wieder gefunden habe (igitt, ich hab ihn danach aus Überschwang direkt wieder angesteckt… nachträgliches Bäh-pfui), kann ich nur sagen:

    *ich freu mich*

    Dinge geregelt kriegen

    17. Oktober 2008 um 13:42 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Ist gleich mal auf meinem  Wunschzettel gelandet, das klingt nach einem Buch wie für mich geschrieben. Ich muss dann auch nur dazu kommen, es auch wirklich irgendwann zu lesen…

    Apropos “Wunschzettel” und “Dinge geregelt kriegen”: Wer bis kurz vor knapp (4.11.) wartet, um mir Geburtstagsgeschenke von eben diesem Zettel zu kaufen, der wird reich belohnt, denn in einer Woche werde ich wieder auf der  Spielemesse sein, was ziemlich sicher zur Folge haben wird, dass der Wunschzettel kurz vor knapp nochmal schön anwächst.
    Und Apropos “Spielemesse”: Das ist nicht das einzige, wo ich in naher Zukunft sein werde, daher ist hier auf DonsTag die nächste Woche wohl komplette Funkstille meinerseits. Es sei denn, ich finde “da” irgendwo Internet…
    und Zeit…

    Hinweis zu Kommentarbenachrichtigungen

    17. Oktober 2008 um 13:14 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Da wir hier in Deutschland leben und  wegen jedem Dreck abgemahnt werden können, musste ich mal eben das Plugin zur Benachrichtigung bei neuen Kommentaren austauschen.

    Ab sofort kriegt man nach Anklicken eben dieses Häckchens erst eine Mail, in der man einen Link anklicken muss, um die Benachrichtigungsfunktion auch wirklich zu bestätigen (nennt sich dann  “Double-Opt-In”-Verfahren). Dies war beim Plugin  “Subscribe to Comments” nicht möglich, daher hab ich nun den  CommentMailer24 installiert (wurde im von der Abmahnung betroffenen Upload-Magazin  genannt).

    Das alte (böse, böse) Plugin hab ich aber auch noch am Laufen (zwischendurch mal kurz nicht, ihr habt also evtl. diesen Kommentar von donpat verpasst), so dass die alten Benachrichtigungen alle noch funktionieren sollten. Man kann sich da halt nur nicht mehr neu anmelden.

    Das neue Plugin hab ich im Mittagspausen-Modus ins richtige Layout und die deutsche Fassung gebracht, es könnten also noch ein paar Fehler drin sein. Wäre nett, wenn ihr mir dann bescheid gebt (auch wenn die alte Erinnerung nicht mehr funktionieren sollte).

    PS: Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es dieses Problem nur bei gewerblichen Seiten, Privatblogs dürften also wohl beim alten Modus bleiben