“Vor einem Jahr”

29. Februar 2008 um 09:51 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Vor einem JahrDas “Vor einem Jahr”-Plugin sagt mir, dass vor einem Jahr der 1.3. war. Sagt es das morgen auch noch? Oder liefert das Teil jetzt ein Jahr lang “merkwürdige” Sachen?

Raubtierfütterung

29. Februar 2008 um 09:25 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Stradivari wartet auf Essen

Mittlerweile fühlen sich auch unsere Meerschweine in ihrer neuen Wohnung wohl und haben sich nun auf das neue “gleich gibt es Essen-Geräusch” eingestellt. Kaum zieht man die Schublade unterm Käfig Terrarium auf, kommen sie (mittlerweile wirklich beide, erst hat die Weiße immer die Braune vorgeschickt, um zu gucken, ob die Luft auch wirklich rein ist) an die Stelle gerannt, an der gleich die Fensterscheibe aufgeschoben wird und das lecker Essen auf sie wartet.

Raubtierfütterung

Dumm nur, dass es noch 8 Schubladen unter ihnen gibt, die kein Meerschweinchenfutter enthalten und beim Öffnen trotzdem diesen unausschlagbaren Blick, den sonnst nur der Kater aus Shrek drauf hat, nach sich zieht (siehe Foto ganz oben). Aber das Lernen die auch noch. Sofern wir irgendwann diesem Blick widerstehen können…

Wise Guys – Frei!

28. Februar 2008 um 23:48 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Seit Samstag bin ich stolzer Besitzer des neuen Wise Guys (ich hatte hier schonmal von denen geschwärmt) Albums “Frei!” und hab somit meinen Teil dazu beigetragen, dass sich dieses momentan wohl auf Platz 2 der Album-Charts befindet.
Und nachdem ich es jetzt schon öfter als oft rauf und runtergehört habe (muss die Texte am Dienstag ja drauf haben, wenn ich die in Ulm mal wieder live erleben darf. Mal gespannt, was es dann in deren Tour-Tagebuch (lässt sich nicht verlinken, der Link ändert sich scheinbar bei jeder Aktualisierung, da hat jemand das Netz nicht verstanden…) zu lesen gibt…), kann ich es auch uneingeschränkt empfehlen.
Eins meiner Lieblingslieder: “Es ist nicht immer leicht (ich zu sein)”

Aber auch “Paris” ist nicht schlecht:

So wie eigentlich fast alle Lieder. “Frei” hat mir auf jeden Fall schneller gut gefallen als das vorherige Album (“Radio”). Da war ich erst etwas enttäuscht, was sich aber bald gelegt hatte. Muss man sich halt erst reinhören. Hier schnell noch mein Lieblingslied vom “Radio”-Album, ausnahmsweise auch mal mit einer Frau als Gastsängerin: “Das fremde Wesen”

Mehr Infos (und Hörproben, Videoschnipsel etc.) zum neuen Album gibts  bei den Wise Guys (auch hier leider kein Direktlink möglich). Das sollte ja wohl reichen, um euch zu überzeugen, das Album auch zu kaufen (Amazon Partnerlink). Platz 1 in den Charts wär doch was feines…

UPDATE: Hier eine  ausführlichere Kritik auf laut.de

Lu Lu Lu

28. Februar 2008 um 22:56 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Für meine ganzen Ex-Daimler-Kollegen, die hier evtl. noch mitlesen:

Ist nicht bös gemeint, fands nur witzig ;-)

[via  Werbeblogger]

Kurz und knapp

28. Februar 2008 um 21:39 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Doch Live-Fußball vom Sofa aus
Ihr erinnert euch an meine Aufregung, als ich erfahren habe, dass es hier in der neuen Wohnung über KabelBW nix mit digitalem Fernsehen wird? Da hat sich leider immer noch nix ergeben ( bei denen sollte das wohl möglich sein, aber die reagieren nicht auf Mails und am Telefon hatte ich zu knapp vor dem Feierabend angerufen, da konnte man mir keine gescheite Antwort mehr geben). Aber der HSV war ja auch so oft genug live im Fernsehen zu sehen (das mit DFB-Pokal wars ja jetzt, aber im UEFA-Cup werde ich hoffentlich noch länger was davon haben), darum hab ich es bis jetzt noch verkraftet (war eh fast nie Zeit, wenn die gespielt haben).
Momentan kann ich von der Couch auch wieder Live-Fußball gucken. Muss nur aus dem Fenster schauen und sehe, wie gelb gegen grün spielt:

Fußball live

Ich weiß nicht wirklich, wer wer ist, aber gelb hat eben ein Tor geschossen und ca 6 der 8 Zuschauer haben gejubelt (hat sich auf jeden Fall so angehört), deswegen tippe ich mal, dass das “die Guten” (also der  VfB Ulm) sind. Okay, ich könnte auf der Website bestimmt rausfinden, ob das stimmt, aber so ist es irgendwie spannender ;-)

1 Up für den Don
Huch, das ging ja schnell…
Vorgestern erst  gewünscht und heute schon in der Post: Ein 1-Up-Button, kann in Gefahrensituationen ganz nützlich sein.
Dazu gabs noch ein paar Buttons und ein Räucherstäbchen. Zu dem gehört dann wohl auch der “beta”-Button, denn das mit dem Versand ist noch nicht ganz ausgereift ;-)

Buttons und Co

Man beachte, wie geschickt ich die Reflexion des Blitzes eingesetzt habe, um das 1-Up hervorzuheben…
Vielen Dank an  Caro und  Fluffi für das nachträgliche Weihnachtsgeschenk. Und ja: Post im neuen Briefkasten ist noch viel toller als im Alten!

Ich kann nix hören!
Verdammt, ich hab gar keine Boxen für meinen PC…
Bisher war der immer an den Verstärker angeschlossen, aber der steht jetzt ja einen Raum weiter, beim Fernseher. Mist. Wollte doch jetzt mal die ganzen YouTube-Videos nachholen…
Aber glücklicherweise hab ich noch meinen Arbeits-Laptop dabei, der muss halt solange herhalten, bis ich gescheite Boxen gefunden habe…

DFB-Pokal! (II)

27. Februar 2008 um 23:06 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Nochmal kacke!
Typisch Bayern…

Die Story zu den Fakten

27. Februar 2008 um 20:42 von Frau Bü | Kommentar abgeben | Trackback

11:30 Uhr – Es ist ein sonniger Vormittag. Ich verabschiede mich früher als gewöhnlich von meinen Kollegen. Da ich einigen handwerklichen “Besuch” erwarte, ziehe ich mich in mein “Home Office ” (nur für dich donpat ;) zurück.
11:45 Uhr – Auf der Fahrt zu meiner Wohnung kommt mir ein T-Com Auto entgegen. *Effing* T-Com denke ich nur. Hatte ich doch für exakt 12 Uhr einen Termin mit denen. Wie unverlässliche Handwerker aber nun mal sind, waren sie zu früh dran und haben nur eine ins Leere Leutende Klingel angetroffen.
12:05 Uhr – Ich werde langsam sehr nervös. Das war bestimmt mein T-Com Mann, in dem Auto. Ich suche nach der Hotline Nummer, denn länger kann und will ich nicht auf Kommunikation nach draußen verzichten.
12:07 Uhr – Noch keine Nummer gefunden. Inzwischen suche ich die Schuld bei mir. Hätte ich früher dran sein müssen? Ist das vielleicht ein ungeschriebenes, unausgesprochenes Gesetz? Mist! Ich finde die Nummer nicht.
12:13 Uhr – Hallo Schatz! Ich brauche die Nummer der T-Com Hotline. Da taucht niemand auf und da war dieses Auto! Okay ich wiederhole 0800 3302000 gut danke! Hmm, doch würde ich schon jetzt machen… wozu warten?….hmm tschüß
12:20 Uhr – Ich warte doch
12:28 Uhr – Ich warte immernoch
12:31 Uhr – “Nach-fra-ge!” “Ter-min!” “0-7-3-1-3-8-8-6-0-3-1″ “JA!” Hallo hier Hallerbach ihr Kollege ist nicht zu einem Termin erschienen… nein Kundennummer weiß ich nicht… mein Mann hat…..Tschüß” *blöde dfgsdfX!”
12:37 Uhr – (Ja, solange hat das Telefonat gedauert…) Hi Schatz, du mußt das machen, die doofe Nuss will deine Kundennummer – Tschö

Kurze Zeit später – Sprecher: Kurze Zeit Später (nur für euch donpat und anja ;)

14:45 Uhr – “Hallerbach, Hallo? Ah Bosch Kundenservice, ja ich bin jetzt da, ja, d.h. sie können jetzt kommen. Ja, in der Wohnung, genau. Ja, bis gleich!”
15:01 Uhr – “Das ist der Vorführeffekt, es hat gedropst ich schwörs ihnen…”

es klingelt an der Tür

15:02 Uhr – “Ja, Hallerbach? T-Com? Sie? Kommen sie rein…”

buzzer drückend, zum Bosch-Mann, Schritte auf der Treppe zu hören

15:02 Uhr (“Das ist der Typ von der T-Com. Der sollte um 12 Uhr kommen…!”

gemeinsames Kopfschütteln

15:03 Uhr – T-Com Mann ist da. “Also, hmm, mein Mann hat bei ihrer Hotline angerufen und die meinten es läge eine Störung vor und es gäbe keinen Grund für sie hier zu sein.” T-Com-Mann: “Hmm. Wo ist *NT – süß saures Fachchinesisch*?” – Ich, eingeschüchtert: “ähm, da hinten vielleicht? Wo das Telefon drin ist?” T-Com-Mann: “Hmm- ich muss gleich in den Keller ich sag ihnen dann Bescheid.”
15:04 Uhr – “Hi! Du hast nicht zufällig den Kellerschlüssel wieder mitgenommen, obwohl du ihn heute nicht brauchst? Doch, ich brauche ihn aber, jetzt!! Toll, als ob da jetzt jemand da wäre…Tschüß”
15:07 Uhr – “Hallo Frau XY ähm, also mein Mann hat den Kellerschlüssel mitgenommen aber der T-Com Mann muss an das Telefon-Ding im Keller… danke, ähm, wissen sie vielleicht auch, WO das Ding ist? – okay – danke?!”

im Keller, alleine mit dem T-Com Mann; Bosch Mann liegt noch oben (ja wirklich, er liegt!)

15:08 Uhr Es piepst und rauscht. T-Com Mann: “Hmm, die 11″ T-Com Mann nimmt altes Kabel weg und legt neues Kabel
15:10 Uhr Es piepst und rauscht nochmal ganz genauso. T-Com Mann : “super, passt!”

T-Com Mann versucht ganz cool das Ding wieder anzuschrauben, es misslingt, dafür schepperts… er schämt sich dafür

15:13 Uhr – “Danke Frau XY – ja nein da war es nicht.. eigentlich eher ganz woanders..!”
15:14 Uhr – “Und? Dropst das Ding endlich?” Bosch-Mann: “Hmm” T-Com Mann schraubt wieder an dem Ding wo das Telefon dranhängt, und zwar nicht am Stromkabel

alles schraubt und wischt und füllt Formulare aus… scheinbar stundenlang

15:16 Uhr T-Com Mann testet das Telefon, wählt unsere Nummer und hält dabei das Handy, aus dem niemand zu ihm sprechen wird ans Ohr! Es klingelt. T-Com Mann: “Ist das hier ihre aktuelle Nummer?” Ich *gucke auf das klingelnde Telefon: “Ja, klingt auch gut.” T-Com Mann: “Hmm, dann funzt es wohl – Tschö”.
15:17 Uhr Bosch-Mann: “Das sucht sich halt irgendwo seinen Weg – Ihr Beleg – Tschö”.

15:20 Uhr Wieder alleine… dafür ist alles in (schmutzigen, aber) trockenen (Hand-)Tüchern

Mein persönliches Fazit: Die Spinnen – Trockner und T-Com… alle beide

(Übrigens, hat der Andi keine Kundennummer angeben müssen…. *doofe XJSDHJE*)

Tags: No tag for this post.

Ähnliche Beiträge:

14 Kommentare »

DFB-Pokal!

27. Februar 2008 um 20:24 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

kacke!

Internet!

27. Februar 2008 um 20:01 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Wohoo!

18,60

27. Februar 2008 um 14:08 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Ganz speziell nur für meinen kleinen Bruder, der ein halber  60er ist (hat er irgendwann mal eingeführt (behaupte ich mal so, er wird es sicher abstreiten), um als Lauterer immer einen Lieblingsverein in der ersten Liga zu haben, ist mit dem Konzept aber gnadenlos gescheitert…) und diese Situation in ähnlicher Weise (natürlich mit genau anderer Reaktion) auch schon erlebt hat.

Heute drück ich den  60ern dann aber auch die Daumen, sofern ich sie nicht beim  Hamburg-Spiel schon zerquetscht habe…

[via  Werbeblogger]

Update: Der erste Kommentar beim Werbeblogger hat es auch in sich:  Grünewalder Stadion rot weiß angemalt. Da will es jemand echt wissen…

UPDATE2: Ups, WordPress scheint nur Zahlen als Titel nicht zu mögen, der Artikel war in der Einzelansicht nicht aufrufbar. Jetzt geht es aber…