Simpsons? Da gibts doch besseres…

30. Juli 2007 um 23:55 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Man hat hier zwar mal mich und meine beiden Co-Blogger simpsonifiziert, aber meine Lust den Film im Kino zu sehen liegt nur sehr sehr niedrig über dem Nullniveau. Und das, wo ich früher der Simpsons-Fan schlechthin war (ich glaub ich hab hier 30 Videokassetten rumstehen voll mit Pro7-Aufzeichnungen und die ersten 4 Staffeln hab ich dann auch noch in der DVD-Variante). Aber so ab der 8 Staffel haben die Simpsons immer weiter abgebaut und ab der 12. war es dann eher eine Qual sich das anzutun. Vorbei war es mit der “ Subversion zur Primetime” (ja, das Buch hab ich auch hier rumstehen und kann es uneingeschränkt empfehlen), das Niveau wurde massig auf Mainstream gedenkt, Homer wurde immer dämlicher und seine schmerzvollen Trotteligkeitsgeschichten wurden immer mehr Serienmittelpunkt (schlimm ist es, wenn die jetzt in TV oder Radio die “Simpsons-Fans” fragen, was denn an denen so toll ist und sie dann “Der Huuumer isch so lusdisch!” sagen). Ne, Simpsons sind gar nichts mehr für mich. Ud auch wenn der Film angeblich gar nicht so schlecht sein soll (so gut soll er ja auch nicht sein), den guck ich mir erst auf DVD (dann auch in der Originalfassung) an.

Viel viel besser ist da (zumindest im Vergleich mit den neuen Simpsons-Folgen, aber auch mit manch alter) Family Guy. Und bevor ich mir hier die Finger wund tippe, verweise ich doch einfach mal auf  diesen ausführlichen und in allen Punkten unterschreibungswerten Beitrag von Christian (via Simpsons-Newsgroup).
Vor allem wegen der “schamlos[en] Sendezeitvernichtung [..], wie bei Harald Schmidt in seinen besten Tagen” hab ich mich letztens während einer Zugfahrt köstlich amüsiert:

(die Folge ist übrigens eine Parodie auf “Willi Wonka und die Schokoaldenfabrik”, Peter (den ich ja mal live auf dem Oktoberfest sehen durfte) hat da gerade die letzte Karte für die Tour durch eine Bierfarbrik gefunden)

Allein weil in jeder Folge 3 Millionen Anspielungen auf die unterschiedlichsten Serien und Filme vorkommen, von denen ich als armer deutscher Möchtegern-Fernsehjunkie nur ein drittel verstehe, ist die Serie ein Hit (die letzten Zweifel werden dann durch den unsynchronisierten (!!!) Stewie über Bord geworfen). Und für unverstandene Anspielungen gibt es dann ja immer noch YouTube. Hier ein Beispiel aus dem oben verlinkten Beitrag.

Original:

Family Guy:

Hach… ich weiß, was ich demnächst mal wieder in Angriff nehmen muss, denn unverständlicherweise gibts immer noch Folgen, die ich noch nicht gesehen habe…

DonsAutoren simpsonized

29. Juli 2007 um 18:30 von Manu | Kommentar abgeben | Trackback

Weil das  Simpsons-movie gerade aktuell ist und es immer wieder mal Spass macht Figuren zu basteln:donsautoren.png
(@Don&FrauBü: Ich hoffe ich hab euch einigermaßen getroffen, ansonsten müsst ihr das halt ausbessern.)

Mini-Onlinespiel passend zur Urlaubszeit

27. Juli 2007 um 00:55 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Hinweis: Dies ist eine von trigami vermittelte Auftragsarbeit, für welche ich ein Honorar erhalte. Konkret heisst das: Ich werde dafür honoriert, dass ich über ein Produkt oder eine Dienstleistung schreibe (und nicht dafür, dass ich positiv darüber schreibe). (Mehr Informationen)

Nachdem ich bei Trigami jetzt 5 Anfragen (insgesamt ca. 450 Euro) abgelehnt habe, kam endlich mal wieder eine Anfrage, die hier ins Blog pass, denn vor allem in letzter Zeit hab ich euch hier ja ein paar kleine Online-Spiele mit Suchtfaktor vorgestellt (z.B. dieses und jenes). Und genau darum geht es hier auch: Ein kleines  Online-Spiel, leider ganz ohne Suchtfaktor (es lohnt sich aber trotzdem weiterzulesen)…

Aber fangen wir mal ganz vorne an: Inspiration über drei Ecken war wohl Matt von “Where the hell ist Matt”. Wer es nicht kennt:

Dieses Video nahmen sich wohl (unter anderem) ein paar Freunde zum Vorbild, die mit dem Zug quer durch Europa reisten. Und  dieses Video hat dann wiederum  InterRailNet.com dazu bewegt, das Spiel  “Raildance Express” zu entwickeln. Ziel des Spieles ist es, mit dem Zug möglichst weit durch Europa zu reisen und dabei mit möglichst vielen anderen Reisenden zu tanzen. Aktive Aufgabe des Spielers ist es dabei, von einem Punkt aus durch die Stadt zu laufen und im Bahnhof dann in den Zug zu steigen. Je eher man am Bahnhof ankommt, desto höher ist die Auswahl an Zügen, die einen zu verschiedenen Orten bringen (man sollte sich vorher auf der Europakarte angeschaut haben, wo man denn eigentlich hin will, denn doppelte Zielorte bringen nicht so viele Punkte und nicht überall warten viele Tänzer). Das ganze macht man dann 15 Runden (Tage) und schon ist das Spiel vorbei und man kann sich in die Highscore eintragen. Bis Ende September gibt es es wöchentlich für den Erstplatzierten ein InterRail-Ticket zu gewinnen, monatlich werden auch nochmal 4 verlost.

Raildance Express

Und genau dieser Gewinn wird wohl der einzige Anreiz sein, das Spiel zu spielen, denn süchtig macht es nicht, Spaß auch nicht wirklich. Hauptproblem ist, dass es wirklich 15 Runden lang exakt das gleiche ist: Erst Pfeiltaste nach rechts um “Gas” zu geben und dann auf mit der Pfeiltaste nach oben auf Koffer springen um schneller zu werden (logisch, oder?). Am Bahnhof dann noch ducken, wenn man nicht in den Zug will und fertig. Klingt viel zu einfach, ist es auch. Und die Schwierigkeit nimmt auch nicht zu, es ist wirklich 15 Runden _exakt_ das gleiche. Einzige Ausnahme ist die Kulisse, die sich minimal dem Ort anpasst, an dem man sich gerade befindet, aber Bahnhof und Musik sind immer die gleichen. Hier hätte man meiner Meinung nach viel individueller die einzelnen Städte und Kulturen herausarbeiten müssen, denn schließlich will man doch die Spieler dazu bringen, gefälligst mit dem Zug durch Europa zu fahren. Also muss ich ihm auch zeigen, was es da denn so gibt. Durch das Spiel gewinnt man den Eindruck, dass es eh überall relativ gleich aussieht…

Hier springt nun aber glücklicherweise das  zugehörige Blog ein, welches mich viel besser unterhalten hat als das eintönige Spiel. Denn hier werden z.B. YouTube-Videos von Reisegruppen gezeigt, die ihre Europa-mit-der-Bahn-Erlebnisse dokumentieren, oder nur zeigen, wie man sich während der Fahrt  bei Laune hält. Auch Tipps zur Reservierung oder Hotelbuchungen kann man auf dem Blog finden. Und dadurch hab ich jetzt Lust gewonnen, auch mal so einen Urlaub zu machen (mein bisher einziges Erlebnis in diese Richtung war eine Zugfahrt zu einem zufällig bestimmten Ort, der mit nem Ferienticket angefahren werden konnte. Wir waren da noch nie und hatten keine Ahnung, was uns erwarten würde. Und das Schicksal meinte es verdammt gut mit uns, denn just an dem Wochenende hatte es da ein fettes Weinfest…).

Somit das Fazit am Ende: Das Spiel mag gut gemeint sein, ist aber ziemlich lasch und schafft bei weitem nicht die Reiselust so zu wecken, wie es das Blog tut. Und wer jetzt traurig ist, dass es gar kein Sucht-Spiel gab, der kann ja einfach mal  hier klicken…

8er-Stöckchen

26. Juli 2007 um 21:14 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Der arme Don wird von Frauen mit Stöckchen beworfen.  Kittyluka und  Rozana (die es nur auf mich und Namensvetter abgesehen hat)
waren beide der Ansicht, dass ich doch auch mal dieses 8er-Stöckchen beantworten sollte, nachdem es die gesamte restliche Blogosphere schon in der Hand hatte. Also schnell mal abgewischt und los:

1. Handy: Ich habe heute meine erste MMS bekommen. Und ich bin begeistert, dass mein Handy sowas auch kann, denn auch wenn ich sonst gerne technischen Schickschnack habe: Ein Handy ist für mich nur zum telefonieren da (und auch nur dann, wenn es sein muss), für sonst nix. Und so nenne ich immer noch ein Siemens C60 mein Eigen..

2. Fernsehserien: Man mag es sich kaum vorstellen, aber der TV-Junkie Don ist sehr wählerisch was seine Serien angeht und hat einer ganzen Menge Kult-Serien nur die kalte Schulter gezeigt. Von den folgenden Serien hab ich (bewußt) keine einzige (komplette) Folge gesehen (ganz vermeiden ließ es sich nie): A-Team, Knight Rider (in der Grundschule trug ich aber ungeachtet dieser Tatsache ein lila Fan-Shirt und erschlich mir so die ganze Beliebtheit), Buffy (inkl. Charmed, Angel und was da so alles dazu gehört), Star Trek (in allen erdenklichen Varianten), Transformers oder auch He-Man. Bei He-Man bedauere ich es jetzt nachdem ich gelernt habe, was ich damals alles hätte lernen können:


(via  eyesaiditbefore)

Meine sture Verweigerung mancher Werke beschränkt sich übrigens nicht nur auf Serien, sondern auch auf andere Bereiche. So hab ich zum Beispiel noch keinen einzigen Harry Potter gelesen oder angesehen. Diese unerklärliche Sucht nach dem Zauberlehrling, denen sich offensichtlich auch ganz normale und gesunde Menschen nicht entziehen kann, macht mir einfach viel zu viel Angst. Irgendwas stimmt da nicht…

3. Musik (I): Als Kind habe ich Blockföte (wie wohl jeder) und Akkordeon gespielt. So ab der 7. Klasse dann aber nix mehr…

4. Familienplanung: Ich kriege mal drei Kinder. Und das werden alles Söhne. Auch wenn Frau Bü sich noch sträubt, aber ich denke die wöchentliche Dosis “Männer allein daheim” (vor allem diese eine Diva) wird sie auch noch überzeugen:

Eine eigene Studie, die ich immer mal wieder in Gesprächen durchführe, hat übrigens ergeben, dass ziemlich alle Leute so viele Kinder haben wollen, wie sie selber in der Familie waren. Am überraschensten finde ich übrigens, dass fast alle Einzelkinder auch nur ein Kind wollen…

5. Schäuble: Wenn Wolfgang Schäuble mich ein wenig überwachen würde, würde er mir sicher irgendeinen Orden verleihen, da ich dem Staat einiges an Arbeit erspare. Denn ich kümmere mich höchstpersönlich um meine eigene Vorratsspeicherung der Daten. Alle Mails seit dem letzten Plattencrash sind gespeichert, die Gewichtszunahme der Meerschweine ist akribisch dokumentiert, die gespielten Spiele aller Spieleabende inklusive der Gewinner und der erzielten Punkte finden sich in einer (nicht mehr ganz aktuellen) (online-)Datenbank. Alle Postkarten, die jemals an mich geschickt worden sind (relativ) ordentlich verstaut, gleich neben ungezählten Eintrittskarten zu allen möglichen Sachen.
Mein Drang zur Datensammlung wird auch dadurch ersichtlich, dass ich nen Account bei Blogscout hatte, bevor ich mir nen Namen für das Ding überlegt hatte (darum ist meine ID bei Blogscout auch nicht donstag, sondern donsblog).

6. Musik (II): Für eine ganz spezielle Freundin (damals noch Frau Mü) hab ich mal eine CD aufgenommen, die sich “donvanone singt welthits” nennt. Diese CD ist prallgefüllt mit midi-Liedern, die ich in schrägmöglichster Weise besungen hatte. Wenn diese CD den Amerikanern in die Hände fallen würde, würden die Foltermethoden ganz neue Dimensionen erreichen. (Seid froh, dass ich aus urheberrechtlichen Gründen keine Samples hochladen darf…)

7. eigene Motivation: Sachen die ich mal angefangen habe werden leider viel zu oft nicht fertiggestellt, weil schon die nächste Idee da ist

Zielgruppenerweiterung

26. Juli 2007 um 13:25 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Alt-Taste(Symbolfoto,  zbowling)

Heute morgen hab ich im Radio einen Beitrag über die  “Silver Surfer”-Studie (Kurzfassung: In Deutschland ist jeder vierte im Alter von mehr als 55 Jahren regelmäßig online) gehört und war überrascht, wie hoch da doch die Online-Quote ist. Und um diese Menschen nicht so auszugrenzen, hab ich heute morgen auf dem Weg zur Arbeit die Augen mal besonders aufgehalten, als es am Kiosk mit den vielen bunten Zeitschriften im Schaufenster vorbeiging.
Hier also ein paar News, die mir die Überschriften so entgegen geworfen haben:
Prinz Charles hat eine heimliche Geliebte, was Camilla natürlich gar nicht toll findet und nun zum Ende der Ehe führen könnte. Camilla fand es wohl auch nicht toll, dass Prinz William von seiner Freundin (sorry, den Namen hab ich mir nicht gemerkt) getrennt war und so hat sie wohl dafür gesorgt, dass die beiden nun wieder zusammen sind und sich wohl irgendwo im Urlaub blitzverlobt haben. Und zu allem Überfluss könnte es wohl auch noch sein, dass Prinz William Vater wird. Angeblich ist seine Freundin/Verlobte vielleicht im dritten Monat.
Dann gibt es noch eine Menge alte bekannte Menschen, die schwer schwer krank sind oder Probleme mit der Ehe haben. Oder mit dem Geld. Aber dazu dann ein andermal mehr…

Kein Zeugnis für den Don?

25. Juli 2007 um 10:16 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback
 

Benote mich! Ich bin so schlau und klug! Bitte gib mir eine Note!!

(Lisa Simpsons zu ihrer Mutter in der Folge “Der Lehrerstreik”)

Hier in Baden-Würtemberg ist heute der letzte Schultag und schon laufen überall Kinder mit weißen Zetteln in der Hand rum, strahlen (teilweise) übers ganze Gesicht und verabreden sich zum abendlichen Besäufnis (also die etwas älteren Kinder…). Und der Don? Der geht mal wieder leer aus und wird total von der Masse ausgegrenzt. Aber wofür hat er denn seine Leser? Die sind doch prädestiniert dafür, endlich mal ein ernüchterndes Zeugnis auszustellen.
Hopp, hopp! Benotet mich! Ich will auch nen weißen Zettel in der Luft rumwedeln können und Angst davor haben, den dann daheim der Frau Bü zum Unterschreiben vorzulegen.

Filmempfehlung: Ghost in the Shell

24. Juli 2007 um 23:57 von Manu | Kommentar abgeben | Trackback

Wie der Don ja schon erwähnt hat kommt am Mittwoch dem 25. Juli 2007 um 22.25 Uhr  Ghost in the Shell auf 3sat.
Ich kann nur dazu raten den anzusehen!

Ich würde diesen sehr empfehlenswerten Film als atmosphärischen, philiosophisch angehauchten, gut gezeichneten Cyberpunk-Anime bezeichnen. Vom Inhalt will ich gar nicht viel verraten, aber ich habe Ghost in the Shell immer wieder gern angesehen, allein schon wegen dem Soundtrack der super zum Film passt. Auch der Nachfolgefilm Ghost in the Shell: Innocence ist sehenswert. Von der Serie Ghost in the Shell: Stand Alone Complex hab ich bisher nur Teile gesehen, die zwar gut, aber nicht so interessant wie die beiden Filme sind. Einen zur Serie gehörigen Film namens Ghost in the Shell: S.A.C. Solid State Society gibts auch noch, den kenne ich aber (noch) nicht.

Die paar folgenden Bilder aus den verschiedenen Filmen sollten einen guten Eindruck des zu erwartenden Stils geben:

2507_ghost01_n.jpg

1128475211.jpg
ghost-in-the-shell.jpg

ghost-in-the-shell-pic3.jpg
gits2_1.jpg

ghostshel4.jpg

© ZDF/Hisao Shirai; M. Shirow; Kodansha Ltd.; Bandai Visual Co. Ltd.

Ghost in the Shell ( Wikipedia: 攻殻機動隊, Kōkaku Kidōtai, i.e. Mobile Armored Riot Police) hat ausnahmsweise mal in der Übersetzung den besseren Namen als im Original. Wer den Film öfters ansieht wird eine kleine Szene entdecken, die in Matrix eins zu eins samt Perspektive und Schnitt übernommen wurde … Einen kleinen Wermutstropfen gibt es leider auch noch: … den komischen Cyporg mit Super-Tipp-Händen anstatt einer direkten Datenverbindung.

Für die, die den Film im Fernsehen verpasst haben:

Ich bevorzuge Originalton mit Untertiteln, da das einfach viel besser gesprochen ist und authentischer klingt.

Hat Don das Zeug zum neuen Beetlebum?

24. Juli 2007 um 22:34 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Bohnen haben ja nicht den allerbesten Ruf, das Kartenspiel “Bohnanza” (mehr dazu auf meinem brach liegenden  Spieleblog) allerdings schon (die aktuelle Spielbox-Ausgabe sagt was von 1,4 Millionen verkaufter Spiele). Und passend zum 10-jährigen Bohnanza-Jubiläum gab es vom Lookout-Games-Verlag einen  Malwettbewerb, um mit 104 unterschiedlich gestalteten Bohnen eine Fan-Edition auf den Markt zu bringen. Und da ich beim Drachenwettbewerb ja schon so erfolgreich bei der Sache war und Bohnanza meine Einstiegsdroge in die Spieleszene war, hab ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, da auch mitzumachen.
Der Einsendeschluss ist jetzt schon über einen Monat vorbei, offizielle Aussagen gibt es aber noch keine. Da ich aber zwei gut informierte Informanten habe (ja, Informanten sollten immer gut informiert sein, aber ich werde hier ja nach Worten bezahlt, also meckert nicht), weiß ich schon ein wenig mehr als die Öffentlichkeit. Zum Beispiel, dass sie von den 400 eingesendeten Bildern bisher ca. 130 rausgesucht haben, jetzt also noch 26 wegfallen müssen. Zum ersten Mal vorgestellt wird das Spiel entweder am 6./7.Oktober oder eine Woche später im Rahmen einer Bohnissage in der Galerie “Die Schreinerei” in Radbruch. Dann packen wir sie wieder ein und bringen es erst wieder zur  Spiel-Messe in Essen mit (zu der ich in diesem Jahr ausnahmsweise aufgrund meiner fantastischen Flitterwochen nicht hin kann).
Und außerdem scheinen von meinen drei eingereichten Bohnen 2 durchzukommen (da ja 26 noch wegfallen, kann man das aber nicht so genau sagen). Ich habe nur keinen blassen Schimmer, welche beiden das denn sind.
Darum befrage ich nun mal meine hochqualifizierte Leserschaft: Welche der drei Bohnen hat es in die finale Version verdient?

drei Bohnanza-Bohnen

Gibts natürlich auch in hochauflösender bei Flickr:  Brechbohne,  Augenbohne und  rote Bohne.
Hier könnt ihr euch die  Original-Bohnen angucken, falls ihr sie (sträflicherweise) noch nicht kennt.
Ich erwarte eure fachmännische Kritik. Mein Informant aus der Jury liest auch mit, ich wette der kann sich selber nicht entscheiden, denn von ihm stammt die Idee zu dieser Blog-Abstimmung ;-)

Blöde Gravitation

24. Juli 2007 um 18:37 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Gravity Pods

 GhostDog quält seine Leser mal wieder mit einem  Suchtspiel. Ich verfluche ihn ebenso wie diese höchst verachtenswerte Gravitation. Ist eh total überbewertet…

Dann eben nicht

23. Juli 2007 um 21:39 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

 Schwörmontag ist heute wetterbedingt ins Wasser gefallen. Dazu dann noch den ganzen Tag Kopfschmerzen und so ist mein erhoffter langer Abend mit lauter guter Musik (muss ja nicht immer der Münsterplatz sein (vor allem nicht, wenn da gerade “Peter Wackel” auf der Bühne steht), aber Raemonn wär ja schon mal was gewesen). Statt dessen gehts jetzt einfach mal viel zu früh ins Bett, denn das Wochenende hat irgendwie mehr Energie gekostet als gebracht (heute morgen dachte ich auf der Arbeit ernsthaft “Gott sei Dank ist endlich Freitag, ich brauch mal ein Wochenende”).
Morgen gibts dann vielleicht noch 1-2 Bilder vom Tag (viel mehr hab ich bei dem Sauwetter gar nicht gemacht, also guckt euch ruhig nochmal die vom letzten Jahr an…), für heute nur mal ein lustiges Wii-Fit-Werbe-Parodie-Video:

Und? Wird sofort gekauft, oder nicht?