Guten Rutsch!

31. Dezember 2006 um 17:41 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

An dieser Stelle noch all meinen Bloglesern einen guten Rutsch ins neue Jahr. Bin eben wieder in Ulm angekommen und hab mich erstmal durch die Post durchgekämpft. Dabei war auch ein schweres Paket vom  Sympatexter (die auch der  Diplomblogger ist, was ich immer wieder verwirrend finde und mich so nie zwischen “die” und “der” entscheiden kann).
Naja, auf jeden Fall durfte ich dann mit einem strahlenden Lächeln erfahren, dass die Worte “Es geht um nichts, außer Ruhm, Ehre und ein paar Kilo Brausestäbchen” bei der  Preisausschreibung nicht (wie ich erst dachte) metaphorisch gemeint waren. Beinahe 5kg Brause liegen hier jetzt rum und werden sicher in kürzester Zeit von mir vernichtet (Frau Bü mag zum Glück keine Brause…). An dieser Stelle nochmal ein Dankeschön dafür. Wie kommt man eigentlich an solche Mengen?

Brause

Ach, und wo ich grad dabei bin: Der Preis an den neuen Freitagstexter geht übermorgen raus. Überübermorgen ist auch schon die  neue Runde vorbei und bisher gibt es erst 4 Beitragstexte. Das kann doch nicht angehen, oder?  Also los! Mitmachen!

Gewinner zum Ende des Jahres

27. Dezember 2006 um 00:41 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

So, jetzt ist es also Mittwoch und ich darf euch nach den hoffentlich angenehmen Feiertagen den Gewinner der Freitagstexter-Runde bekanntgeben. Das ganze wird kurz und knapp durchgezogen, da ich dieses Jahr keine Zeit mehr habe. Darum wünsche ich euch auch gleich mal einen guten Rutsch, man liest sich dann wieder 2007.
Ihr habt mir die Entscheidung mit eurem 38 Beiträgen nicht wirklich leicht gemacht. Meine 3 Favoriten waren (in der Reihenfolge der Einsendungen):

  • “Sekunden zuvor hatte sie entschieden, ihre telekinetischen Fähigkeiten zukünftig ausschließlich destruktiv einzusetzen.” von jovelstefan
  • “Sie war schlagfertig und hatte einen umwerfenden Charakter.” von Ulli Kiebitz
  • “Schöne Schuhe… und sogar meine Größe.” von mk
  • Entschieden habe ich mich dann schließlich (im Zusammenarbeit mit Frau Bü, der netten Dame auf dem Foto) für jovelstefan, der auch mit “Das neue Sil – Nimmt Flecken den Schrecken!” punkten konnte.
    An ihn geht also der Digitalender 07 und auf seinem Blog wird es am Freitag dann auch die nächste Runde geben, zu der ihr alle wieder eingeladen seid.

    Und wer irgendwem anders auch  so einen Kalender wünscht, den erinnere ich nochmal an meine “Danke”-Aktion, die noch bis zum Ende des Jahres läuft. Einfach mal das auf das Jahr zurückblicken und sich bei den entscheidenden Leuten bedanken. Diese Leute haben dann die Chance auf eben  einen solchen Kalender.

    Tach, Post! (XXXI): Weihnachtsmann

    24. Dezember 2006 um 09:00 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Zuerst einmal wünsche ich euch allen ein frohes Weihnachtsfest und reiche ganz tagesaktuell den letzten “Tach, Post!“-Brief nach. Er ist nicht wirklich der Bringer, aber da es eben ein Brief an den Weihnachtsmann (bzw. den Nikolaus) ist, habe ich ihn mal noch für heute aufbewahrt. Wer die ganzen “Tach, Post!”-Briefe noch nicht kennt, der fängt am Besten mal auf der Inhaltsseite an und startet mit den tollsten Briefen (da gibts in den Kommentaren ein paar Lesermeinungen zu).
    Die Bild-Zeitung hatte im Jahre 2000 eine liste von einigen Adressen angegeben, an die man Briefe an den Weihnachtsmann oder Nikolaus schicken kann. Das habe ich natürlich sofort ausprobiert. bei zweien kamen nur Standard-Antworten, bei  “St. Nikolaus im Warndt” wurde aber sehr genau auf den Brief eingegangen.
    Hier aber erstmal mein Brief:
    Mehr »

    Freitagstexter

    22. Dezember 2006 um 00:55 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    So, wie schon angekündigt startet hier heute die neue Runde des Freitagstexters. Da eure Meinung sehr gut zu meiner gepasst hat, gibt es jetzt also dieses Bild:

    Freitagstexter

    Was nun? Ihr denkt euch passende (wenn möglich witzige) Schlagzeilen bzw. Untertitel zu dem Bild aus und behaltet die nicht für euch, sondern veröffentlicht sie hier in den Kommentaren. Dazu habt ihr bis Dienstag (2. Weihnachtstag) Zeit, am Mittwoch werde ich dann den Gewinner bekannt geben, der dann am darauffolgenden Freitag die neue Runde bei sich im Blog starten darf muss. Außerdem wird er von allen anderen wahnsinnig viel Anerkennung bekommen und von mir noch einen Digitalender, den ich extra für dieses Spiel heute noch nachbestellt habe.

    Für alle, die sich das alles irgendwie so gar nicht vorstellen können, hier mal die letzten Runden zum nachschauen:

  •  eigenart
  •  verbal essence
  •  out of upper
  •  Werbewund
  •  Sympatexter
  • Und jetzt ran ans texten!

    Diese Last auf meinen Schultern

    21. Dezember 2006 um 21:42 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Wie ihr vielleicht mitbekommen habt (stand auch schon bei mir in den Kommentaren), habe ich die aktuelle  Freitagstexter-Runde (was das ist?  Bitte hier nachlesen)  gewonnen und darf also morgen die nächste Runde einläuten. Erst hab ich Judiths Worte nicht verstanden: “Don, die Bürde lastet nun auf Deinen Schultern!”, doch so langsam weiß ich, was mit der Bürde gemeint ist… verdammt… was für ein Bild nehm ich denn? Ich hab schonmal entschieden, dass hier nur ein selbstgeschossenes Bild eine Rolle spielen darf.
    Also bin ich mal eben alle durchgegangen (also mehr oder weniger, sind doch ne ganze Menge…) und hab das Feld schonmal auf die folgenden 5 eingeschränkt.
    Und jetzt lege ich die Entscheidung in eure Hände. Welches Bild soll morgen das Freitagstexter-Bild sein?

    Freitagstexter Vorentscheid

    Dankeschön!

    21. Dezember 2006 um 00:00 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Das Jahr neigt sich zum Ende, die Tage werden immer besinnlicher und man läst in Gedanken das letzte Jahr noch ein mal Revue passieren. Vor nicht einmal 11 Monaten habe ich mit DonsTag angefangen und hätte nie gedacht, dass das mal so eine Resonanz bekommen könnte. Alleine hätte ich das auch nie geschafft und darum denke ich, ist jetzt genau die richtige Zeit, mich mal bei ein paar Leuten zu bedanken.

    Zunächst einmal wäre da natürlich Robert Basic, der mir oft (ob per Telefon oder Mail) Fragen beantwortet oder Tipps gegeben hat und mir mit ein paar Erwähnungen in seinem Blog geholfen hat, den Leserkreis zu vergrößern.
    Ebenfalls zur Verbreitung beigetragen hat Sven Lennartz vom  Dr.Web Weblog. Nicht nur die Aktion mit der  kostenlosen Werbefläche hat mir was gebracht, sondern auch, dass ich als Glücksfee für die Tassen-Verlosung ausgewählt wurde und im Newsletter der Stöckchentracker erwähnt wurde. Zudem haben die beiden genannten auch noch bei meiner Alphablogger-Aktion mitgemacht. An dieser Stelle natürlich auch ein Dankeschön an alle anderen Alphablogger, die mir ihre Antworten als Datenbasis zur Verfügung gestellt haben.
    Obwohl er wegen seines Kurz-Feeds aus meinem Feedreader geflogen ist (nur  Alexander hat Sonderstatus, alle anderen fliegen gnadenlos raus), geht auch ein Dankeschön an  Malcolm. Denn sein Blog war das erste, das mich begeistern konnte und wird dafür von mir immer als Auslöser genannt, wenn ich gefragt werde, warum ich denn bloggen würde.
    Dann wäre da noch ein fettes Dankeschön an  Erik Pollard, der mein Schnitzeljagdfieber weckte und es mir ermöglichte, ganz viele nette Blogger in Berlin kennzulernen. Waren zwei super Tage und ich fänds toll, wenn man nochmal gemeinsam was machen könnte. Ein ähnlich großes Dankeschön geht an  Matthias, der mich (aus mir immer noch nicht erklärbaren Gründen) für dieses wirklich spannende Projekt im Januar ausgewählt hat.
    Und stellvertretend für all meine netten Leser, danke ich Frau Bü,  Fluffi, Manu und Daniel, die von Anfang an dabei waren, als es hier noch ganz ruhig war. Ob sie meinen Schreibstil beeinflusst haben weiß ich nicht, zumindest das Layout ist ihnen aber zu verdanken.
    Zu guter Letzt nochmal ein Dankeschön an  Maximilian,  Kittyluka und  David, die mich beschenkt haben, obwohl wir uns im echten Leben noch nie getroffen haben und ich nicht weiter getan habe, als hier ein paar Worte in die Tastatur zu tippen.

    So, und jetzt hab ich mir noch was gedacht: Sich bei anderen Leuten mal so richtig bedanken vergisst man ab und an, aber eigentlich ist es doch was ganz nettes und wie ich oben schon angemerkt habe ist jetzt gerade genau die richtig Zeit dafür. Darum starte ich hiermit die Dankeschön-Wochen. Folgt meinem Beispiel und bedankt euch in eurem Blog mal brav bei allen, die es verdient haben.
    Und damit es nicht unbedingt nur bei netten Worten bleibt, mache ich gleich noch ein Gewinnspiel draus: Wenn ihr euch bedankt habt, hinterlasst ihr hier entweder als Trackback oder Kommentar den Link zu eurem Dankesschreiben und am 1.1. werde ich dann aus allen Leuten, bei denen sich bedankt wurde (also nicht unter denen, die sich bedanken, sondern eben unter denen, die es wohl besonders verdient haben, weil sich bei ihnen bedankt wurde) zwei auslosen (lassen?), die besonders belohnt werden sollen.
    Zum einen hätte ich da noch einen Digitalender übrig ( so sieht er aus) und dann gibts noch dieses Unikat: Den original DonsTag-Kalender:

    DonsTag-Kalender

    Und wenn irgendwer noch weitere Dankeschön-Präsente beisteuern will, darf er das gerne machen (einfach in den Kommentaren Bescheid geben, ich nehms dann hier mit rein). Irgendwann muss man ja auch mal was zurückgeben…

    PS: Sollte jemand der Meinung sein, dass ich ihm mehr Dank hätte zollen sollen, dann hab ich ihn sicher vergessen. Kann vorkommen, tut mir Leid.

    Vermischtes (III)

    20. Dezember 2006 um 01:14 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Wieder in der bekannten Kurzzusammenfassung, für mehr reicht die Zeit nicht:

  • Bin eben im Kino eingeschlafen.  Eragon ist aber auch wirklich ein grottenschlechter Film. Über den gedankenlesenden Drachen, der wilde Geräusche von sich gibt, aber selber in einer ganz sanften Stimme denkt kann man ja noch hinwegsehen, aber dass der Spannungsbogen komplett fehlt (oder wurde der spontan während der verschlafenen Schlacht aufgebaut?) muss ja nun wirklich nicht sein. Gut, ich wusste, was mich (nicht) erwartet und das Genre sagt mir sowieso nicht zu, aber die Liebe erfordert nun auch mal Opfer ;-)
  • Hier auf DonsTag gibt es nun seit genau einem Monat GoogleAds und da beim Start von ein paar Leuten ein Bericht gewünscht wurde, was dabei so rumkommt, gibts den nun an dieser Stelle: $ 34,54 hats mir gebracht, also etwa 26 Euro. Das bedeutet, dass ich mir bei gleichbleibenden Einnahmen in etwa 9,5 Monaten eine  Wii-Konsole kaufen kann (höhere Mehrwertsteuer wird durch leisten Preisfall ausgeglichen). Oder ich spare noch etwas länger und poste in 48 Jahren einen Artikel in dem ich die olympischen Ringe abbilde. Denn dann kann ich mir die  150.000 Euro Abmahnkosten endlich leisten. Ihr dürft entscheiden: Wii oder olympische Ringe?
  • Der Südwestpressenmann war sehr nett und hat sich ordentlich vorbereitet, war ein interessantes Gespräch. Jetzt bin ich mal gespannt, was da am Ende rauskommt und werde euch natürlich auf dem Laufenden halten
  • Mal wieder eine Uhr für Roke (der gerade Urlaub von mir nimmt):

    Armbanduhr

    Auf dem Bild ist es übrigens gerade 10:25 Uhr. Jetzt dürft ihr euch mal überlegen, wie man das abliest, oder einfach  hier nachlesen.

  • Alexander hat mich und alle anderen Schlüsselkinder  ins Schneeballkreuzfeuer genommen und so bleibt mir keine andere Wahl, als an irgendwem, der gerade unschuldig hier rumsteht meinen Ärger darüber auszulassen. Also mal richtig fett je einen Schneeball (nur weißer Schnee, versprochen) in die allerlustigsten Körperteile von  Kittyluka,  Fluffi,  Elias und  Matthias gepfeffert. Hach, macht das Spaß. Und es geht mir gleich viel besser…
  •  Bormio Qualifikation in unter 2 Minuten geschafft. Bin stolz auf mich…
  • Letztens hatte ich euch ja einen super Tisch gezeigt, der so wunderschön vergrößerbar ist. Das einzige Problem an dem Tisch dürfte aber das Gewicht sein, welches dafür sorgen dürfte, dass der sich nur sehr mühsam verschieben lässt. Darum wünsche ich mir als Sonderausstattung noch diese geniale Funktionalität, die ich bei  coolest gadgets entdeckt habe:

  • Und dann hätte ich da noch was für die ganzen schlauen Leser hier: Wenn man über die letzten Brosnan-Bond-Filme herzieht, wird ja sehr sehr gerne dieses dämliche Auto herangezogen, welches sich unsichtbar machen kann. Scheinbar wird sowas aber gerade  tatsächlich entwickelt. Ich bin (trotz des Schlafes im Kino) gerade etwas zu müde, um das zu verstehen,. Mögt ihr euch das mal  angucken und mir sagen, ob das Quatsch ist?
  • Zu guter letzte noch ein eher gewagtes Eitrenn-Objekt (aber irgendwie doch richtig cool… via  Gizmodo DE):

    Rotznasen-Eitrenner

  • Pressetermin

    19. Dezember 2006 um 01:37 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Heieiei… spätestens seit  “Zimmer Frei” hätte ich es wissen sollen: Sobald man nur ein wenig im Rampenlicht steht, ist man vor Presse-Hausbesuchen nicht sicher. Da ist es dumm, wenn man eine handelsüblich gepflegte Studentenbude sein eigen nennt und ein netter (hoff ich doch mal) Zeitungsmensch spontan für den nächsten Tag einen Termin ausmacht, um doch mal zu sehen, wo die Beiträge so geschrieben werden.
    So hab ich dann also den heutigen Abend damit verbracht, die Räume begehbar zu machen, stehe aber immer noch vor einem Problem: Ich bin bestimmt nicht das, was der Journalist von mir erwartet:

     

    Der erwachsene Prototyp-Blogger ist männlich und trägt Dreitagebart. Er ist bis 29 Jahre alt und führt eine freischaffende Tätigkeit aus. Die körperliche Fitness zählt nicht zu seinen Prioritäten – viele der Intensivnutzer bezeichnen sich als „kaum oder untrainiert“ und „leicht übergewichtig“ bis „stattlich“.

    (nach einer  Umfrage vom Marktforschungsinstitut Konzept & Analyse, via  basicthinking)

    Das, was bei mir wie ein Dreitagebart aussieht (und so ein bis zwei Wochen zum wachsen braucht) ist heute erst verschwunden, das mit den 29 Jahren dauert auf dem Papier noch drei Jahre, bis ich so alt dann auch aussehe könnte es noch länger dauern und auch wenn die körperliche Fitness sicher eine sehr sehr niedrige Priorität inne hat: “leicht übergewichtig” sehe ich auch nicht aus.
    Also was nun? Ein Blogger-Double engagieren? Wo bekommt man die so schnell her?

    Naja, ich werde mein Bestes geben und wenn dann tatsächlich was in der Zeitung (ich nenne mal noch keinen Namen) erscheinen sollte, bekommt ihr es hier sicher mit.

    Andersrum gehts genauso

    18. Dezember 2006 um 21:38 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Ich hab euch vor fast zwei Monaten mal in einem Schwall von Links dieses Werbevideo von Dove gezeigt:

    Und jetzt hab ich bei  DeineIP die entgegengesetzte Version gefunden:

    Das Video ist von der campaign against real life, gibts auf der entsprechenden Seite auch in ner  höheren Auflösung und auf dem  zugehörigen Blog könnt ihr dann mal sehen, wie eine Klopapierrolle als Designelement wirklich aussieht. Das hier links ist nämlich keine, sondern eine Notizrolle. Nur mal so am Rande…

    Warum hier gerade so wenig los ist

    18. Dezember 2006 um 01:49 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Wie ihr sicher bemerkt habt, ist hier mal wieder etwas weniger los. Für das Wochenende hab ich auch eine super Ausrede parat: Ich hatte einfach keine Zeit! Den größten Teil hab ich damit verbracht, mit Frau Bü endlich Plätzchen zu backen. Dabei waren unsere Beweggründe nicht unbedingt die gleichen wie die von  Elias (der ganz frisch angefangen hat zu bloggen und so hochmotiviert ist, dass es schonmal zu einem  Gespräch mit einem Spam-Kommentar kommen kann…) und auch Tomatenmark kam bei uns nicht in die Plätzchen. Dafür aber ein anderes eher Plätzchen-unübliches Gewürz. Wird hier aber nicht verraten, soll sich die Familie an Weihnachten mal überraschen lassen. Nach Weihnachten gibt es hier dann aber das Rezept, könnt ihr dann entweder schnell noch nachbacken, oder aber fürs nächste Jahr aufbewahren. Ist nämlich lecker…

    Nebenbei waren wir noch auf einer Geburtsagsparty (pokern!) und heute Abend dann in “Flutsch und weg”, in den ich eigentlich nicht rein wollte, weil Trailer und Plakate nicht so vielversprechend aussahen, der dann aber überall so  positiv  besprochen wurde, dass ich eben doch rein musste. Frau Bü ließ sich davon nur schwer überzeugen, fand ihn dann aber auch nicht so schlecht wie vorher gedacht. Vor allem die Liebe zum Detail im Hintergrund war überwältigend, ständig gab es überall was zu entdecken. Meiner Meinung nach einer der besten Animationsfilme der letzten beiden Jahre (nach Shrek konnte mich kaum noch was überzeugen).
    Apropos Shrek: Der Trailer zu Teil 3 ist online:

    Für ne Meinungsbildung reicht der aber noch nicht, der Pinocchio-Teil ist aber auf jeden Fall nett…

    Und jetzt, wo ich euch eigentlich mal schnell was bloggen wollte, hab ich ne Mail von  Andre im Postfach gefunden, in der er mich in  seine Ski-Challenge-Gruppe eingeladen hat (euch übrigens auch). Habs leider zu spät gelesen, um das erste Rennen noch mitzufahren, aber dann hol ich das halt alles in den späteren Rennen raus. Dachte ich…
    Nach zig Fahrten merke ich aber, dass das mit der Qualifikation wohl doch nicht so leicht wird (wie schnell muss ich da eigentlich sein? Kann das nirgendwo finden)…
    Stellt sich die Frage: Der online-Ski-Sucht hingeben, oder aber (noch ist es nicht zu spät) mich mehr um meine Leser kümmern?