einfach mal Design-Zeug

31. August 2006 um 23:50 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Heute hatte ich ja (wie im letzten Beitrag angekündigt) einen unverhofften freien Tag. Kam mir aber nicht wirklich so vor, denn scheinbar bin ich gerade am krank werden und lag darum bis 17 Uhr eigentlich nur im Bett oder vor dem Fernseher. Erst dann konnte ich mich aufraffen irgendwas zu tun, hatte also nur minimal mehr genutzte Zeit vom Tag und war dafür aber um so fertiger…
Darum gibts heute auch nix gescheites gebloggt, sondern nur ne Sammlung von Dingen, die schön designed sind (oder auch nicht). Da sind dann auch mal total alte Sachen dabei, aber zum einen war DonsTag noch nie dafür bekannt, super aktuell zu sein und zum anderen müsst ihr auch Nachsicht mit einem kränkelnden Menschen haben ;-)

physical interactionFangen wir gleich mal mit dem vermutlich ältesten Teil an, war es doch Siemens Design Challenge Finalist im Jahre 2005. Es geht um “physical interaction” und wenn ich das Bild richtig deute, dann hat man quasi ein Gerät, in das man eine Form reindrücken kann und der Empfänger bekommt dann diese Form bei sich auf dem Gerät aufgebaut. Quasi eine 3D-SMS. Ob das auch “live” möglich ist und man sich so dann über Gebärdensprache unterhalten kann? Dummerweise kann ich die Studie nicht direkt verlinken, darum also nur ein Link auf die  Startseite, auf der ich das Bild dann anhand des kleinen Ausschnittes finden müsst. (Gefunden habe ich die Seite über  diesen Gizmodo-Eintrag. Die beschriebene Kühlschranklampe konnte ich aber nicht finden (hab aber auch nicht lange gesucht…)

Pissoir mit HalterWeiter gehts mit einer eher fragwürdigen Designstudie. Wohl für Männer gedacht, die während dem pinkeln beide Hände frei haben müssen, um zum Beispiel zu telefonieren (ahmh, jetzt wo ich dies tippe wird auch das Samsung-Handy (im kompletten Bild, das hier ist nur ein Ausschnitt) klar… Ok, tolle Werbung…) und zu rauchen. Hoffentlich machen die das Teil höhenverstellbar. Und wenn es am Ende noch rumwackeln würde wärs noch praktischer…(via  Werbeblogger)

Nun zwei Dinge, die klar in die Kategorie “falls ihr was für meinen Geburtstag oder Weihnachten sucht” fallen:

(mehr dazu bei  OhGizmo!)
Und auch  das hier (auch mit  Video)

Wer nicht ganz so viel Geld hat, der kann sich (bitte nicht mir, sowas brauch ich nicht) ja auch  diesen Stifthalter oder  diese gewöhnungsbedürftigen Audiokabel kaufen (okay, für kleine Kinder mögen die okay sein, aber die sollten mit Spielzeug ohne Kabel spielen…)

Stifthalter und Kabelköpfe

Fragen, die den Don bewegen

31. August 2006 um 01:19 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback
  • Darf man sich freuen, wenn man in einem Bundesligatippspiel als einziger Punkte macht, weil man die erste Trainerentlassung richtig getippt hat? Oder freut man sich über Entlassungen nicht? Zumal ich dem Neururer immer gerne bei Interviews zuhöre, zu 96 hat er aber meiner Meinung nach gar nicht gepasst und die Trennung war nur eine Frage der Zeit. Die Fans waren ja schon letzte Saison klar gegen ihn…
  • Warum machen so wenige bei dem Blog-(Er)kenner Gewinnspiel mit? Ist der Preis zu ebsch oder ist das Quiz zu schwer? Wenn ihr wüsstet, wie lange ich da gestern Nacht dran gesessen habe. Nämlich so lange, dass ich heute morgen viel zu müde war und meine schicke Frisur im Halbschlaf statt mit Haarlack mit Deo eingesprüht habe. Und dann erfahr ich heute, dass ich morgen nicht zur Arbeit kommen brauch, weil die Server umgestellt werden. Hätte mir mal vorher einer sagen sollen, dann hätte ich das ganze einen Tag verschoben…
  • Kennt jemand ein gutes WordPress-Plugin um Bilder auf einen kostenlosen Server hochzuladen und trotzdem bequem in seinen Beitrag einzubinden? Ich würd gern den Traffic minimieren…
  • Warum antwortet mir keiner auf meine neuen Tach,Post!-Briefe? Ist Briefpost für sowas zu teuer geworden? Muss ich wirklich Mails schreiben? Ich will die Antwort aber doch auf schickem Firmenbriefpapier…
  • Warum meldet sich der Kabeltyp wegen Arena eigentlich nicht mehr? Ich muss wohl eine Verlängerung der spielfreien Zeit (2 Wochen) beantragen. Dann hab ich vielleicht rechtzeitig Arena und die halbe Hamburger Mannschaft könnte auch wieder gesund werden… (An dieser Stelle ein Hallihallo an  Sorin und auch an  Ljuboja?)
  • Frau A ist die Cousine von Frau S. Frau S bekommt ein Kind (nennen wir es mal Horst). Also ist Frau A die Großcousine von Horst. In welcher Verbindung aber steht Horst zur Frau A?
  • Werde Blog-(Er)kenner der Woche

    30. August 2006 um 08:00 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

     Dr. Web,  Robert Basic und der  Raggle Taggle Blog Salon haben es vorgemacht und ich mach dann auch mal mit: Werbefläche an andere Blogger verschenken. Bei mir geht das aber nicht so leicht, denn hier muss man auch was tun für sein Glück, nämlich an einem kleine Quiz teilnehmen.

    Bei diesem Quiz geht es immer irgendwie um Blogs, die man erkennen muss und unter den richtigen Einsendungen wird dann eine Person ausgelost, die dann eine Woche lang rechts auf dem neuen weißen Zettel für seinen eigenen Blog werben darf (oder für irgendeinen anderen). Einzige Bedingung: Der Blog sollte nicht (zu) kommerziell sein und den guten Sitten entsprechen.

    Heute startet auch schon die erste Runde, in der ich einen kleinen Screenshot vorbereitet habe:

    Blogerkenner (klein)

    Für eine Großansicht einfach auf das Bild oder auf diesen Link klicken.

    Nun liegt es an euch, die dort verwursteten Blogs zu erkennen. Es sind übrigens 44 Stück. Für die erste Runde mal überwiegend noch bekannte Blogs, aber nicht nur. Jedes Detail zählt. Jeder, der einen richtigen Blog als erster in den Kommentaren nennt (inklusive der Stelle, wo der Blog auftaucht, nur einen Namen nennen zählt nicht), kommt in die Lostrommel, allerdings nur mit einem Los. Nennt also jemand gleich 23 richtige Blogs, so hat er die gleiche Gewinnchance wie jemand, der nur einen Blog erkennt. Allerdings nimmt er durch die vielen Nennungen gleich viel mehr Blogs aus dem Spiel (er hat sie ja zuerst genannt und damit kann damit keiner mehr punkten) und reduziert so die Anzahl der Lose, die am Ende im Topf liegen können (und erhöht somit seine Chancen zu gewinnen). Klaro?

    Das Gewinnspiel startet jetzt und endet nächste Woche Mittwoch (6.9.2006) um 23:59. Dann werde ich den Gewinner ziehen, der dann vom darauffolgenden Samstag an ziemlich genau 7 Tage lang seinen Banner auf dem weißen Zettel platzieren kann. Erst ab Samstag, damit genug Zeit ist, den Gewinner zu informieren und den Banner zu erstellen (macht der Gewinner selber) und einzubinden (mache natürlich ich). Nächste Woche startet dann gleich die zweite Runde, dessen Gewinner dann danach von Samstag bis Samstag hier beworben wird.

    UPDATE: Mail-Adresse nicht vergessen, ich muss den Gewinner ja auch kontaktieren können

    UPDATE: Um Doppelnennungen zu vermeiden, werde ich hier regelmäßig die schon gegannten Lösungen mit Links zu den jeweiligen Seiten posten. Trotzdem immer noch die letzten Kommentare lesen, ganz zeitnah werde ich das nicht machen können: Das Gewinnspiel ist beendet, die 6 nicht erkannten Blogs sind unten aufgeführt. Den Gewinner und die nächste Runde findet man hier.

    XSized hat erkannt:

    basicthinking

    BildBlog

    DonsTag

    Fluffi hat erkannt:

    winzipp

    Horst hat erkannt:

    Ehrensenf

    Pendlerblog

    Buchhändleralltag

    wirres.net

    Sixtus

    Netzausfall

    Fischmarkt

    Cowboy Jim Productions

    TVblogger

    Felix hat erkannt:

    Fünf Filmfreunde

    Josie hat erkannt:

    un-sinnig.de

    Inishmore hat erkant:

    Pleitegeigers Weblog

    Henning hat erkannt:

    Spreeblick

    Marc hat erkannt:

    selfHTML

    Jeriko One hat erkannt:

    Jowra

    Eric hat erkannt:

    Ahmadinedschads Blog

    kochwerkstatt hat erkannt:

    Besserwerber Blog

    Daniel hat erkannt:

    Verbal Essence

    Wally hat erkannt:

    Bundesliga Blog

    M°kreativ Blog

    Michael hat erkannt:

    raegnanz

    hollemann hat erkannt:

    Heiko Herbig

    de:bug

    Soeren Onez hat erkannt:

    urbandesire

    Matthias hat erkannt:

    Cartoonland

    Pleitegeiger hat erkannt:

    11 Helden

    André hat erkannt:

    Fußballperle

    Christian hat erkannt:

    Webmaster Blog

    Frau Bü hat erkannt:
    Stranger in a Strange (Deutsch)land

    Arve hat erkannt:
    Pixelgraphix

    Stefan hat erkannt:
    Eye said it before

    kochwerkstatt hat erkannt:
    Gadgetmania

    Alexander hat erkannt:
    Tagesschau Blog

    mkorsakov hat erkannt:
    Pantoffelpunk

    Nicht erkannt wurden:
    Webgreenhorn

    Das Zeit-Sexblog

    Das hermetische Café

    politically incorrect

    Gizmodo DE

    lawblog

    Noch 132 Dinge zu tun

    29. August 2006 um 00:15 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Habe auf  Gizmodo DE einen Link zu einer Seite gefunden, auf der  200 Dinge zu finden sind, die man in seinem Leben wohl mal getan haben sollte. Nachdem man alle schon getanen Sachen abgehakt hat, gibt es eine nette Auswertung, die ich euch natürlich nicht vorenthalten will:

    Kategorie Abenteuer Bildung Crazy Happiness Körper
    donvanone 2.3 2.7 4.2 3.3 0.8
    Mittel aller
    Teilnehmer
    2.4 2.5 3.7 3.5 2.3
    Kategorie Liebe/
    Partnerschaft
    Natur Reisen Romantik Self-Made
    donvanone 3.1 4.2 2.1 8.0 3.5
    Mittel aller
    Teilnehmer
    3.7 4.2 1.7 5.8 2.2
    Kategorie Sex Soziales Sport Technik Tiere
    donvanone 3.6 4.0 2.5 4.0 0.9
    Mittel aller
    Teilnehmer
    2.4 3.4 2.5 2.7 1.5
    Kategorie Verbotenes
    donvanone 2.0
    Mittel aller
    Teilnehmer
    3.1

    Alle 200 Dinge wurden einer oder mehreren Kategorien zugeordnet.

    Das Verhältnis der erreichten Punkte zur Maximalpunktzahl ergibt den ausgewiesenen Wert: 0 = keine Punkte in dieser Kategorie, 10 = maximale Punktzahl.

    Mit der Maus auf einen Kategorientitel zeigen, um ein typisches Beispiel zu erhalten.

    Zuerst einmal liege ich mit 68 erledigten Punkten leicht über dem Schnitt (62). Und alle 200 Punkte will ich auch gar nicht erfüllen, einiges steht aber tatsächlich auch auf meiner lebenslangen To-Do-Liste. Und ziemlich oft musste ich an meine Eltern denken, die etliche der schönsten Punkte schon gemacht haben. Ich hätte nie aufhören sollen, mit ihnen in den Urlaub zu fahren…

    Kurz noch zu meiner Auswertung oben: Der Punkt Romantik wird einige überraschen (allen voran sicher Frau Bü). aber irgendwie habe ich da tatsächlich so viel erlebt. Der Knackpunkt ist der, dass das fast alles an einem Tag war (am Strand unter Sternenhimmel schlafen bzw. durchmachen und dann den Sonnenaufgang beobachten) und damit mein Romantik-Kontingent für den Rest des Lebens schon ausgeschöpft fast war. Der schwache Wert bei Körper liegt wohl dran, dass ich Piercings, Tätowierungen und sonstigen Verstümmelungen (zumindest an meinem Körper, bei anderen mag das gut aussehen) nichts abgewinnen kann. Und den niedrigen Tierewert schiebe ich auf meine Eltern, die mir nie Haustiere erlaubt hatten. Und trotzdem werden die da wohl einen Mega-Wert haben (walbesichtigung, mit Delfinen schwimmen etc.). Erschrocken hat mich der Punkt “Happiness”, da ich eigentlich kaum aus der Ruhe zu bringen bin und alles irgendwie positiv sehe und mich an vielen Kleinigkeiten erfreuen kann. Sollte da eigentlich höher sein…

    So, und jetzt will ich  eure Werte sehen (ja liebe Eltern, ihr seid auch gemeint…)!

    PS: An alle Schweine, die jetzt wieder nur von Google auf meine Seite kamen, weil sie nach “Sex Körper Self-Made Verbotenes Tiere” gesucht haben: Hört auf damit!! Irgendwann nimmt das noch  ein schlimmes Ende! (via  DeineIP)

    UPDATE: Gerade  auf dem zugehörigen Blog gelesen, dass die bei Ehrensenf erwähnt wurden. Bevor also Daniel meckert: ich guck das schon seit längerem nicht mehr, irgendwann wurds langweilig und ich nutze die gewonnene Zeit jetzt anders. Also entweder auch nicht mehr gucken (tust du es noch?) oder halt ab und an beim Don die Links nochmal vorgesetzt bekommen……

    Blogperle der Woche

    28. August 2006 um 23:45 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Raggle Taggle Blog SalonDer  “Raggle Taggle Blog Salon” ist ein weiterer Blog, der einfach so Werbung für andere Blogs macht (wie schon der Basic oder Dr. Web). Diese Woche bin ich dort die  “Blog-Perle der Woche” und diese Auszeichnung kann ich eigentlich gleich mal zurückgeben. Denn seit ich den “Raggle Taggle Blog Salon” bei der  Dr. Web-Plakat-Aktion entdeckt hatte, bin ich dort Stammleser. Grund sind die fantastischen Bilder, die da immer wieder die Beiträge schmücken. Da gibt sich jemand wirklich Mühe bei der Bildauswahl. Leider fehlen dafür ab und an mal ein paar Quellenangaben, so würde ich zum Beispiel doch gerne wissen, wo es denn  dieses Glas gibt. Okay, das könnte ich in den Kommentaren erfragen, aber so brennend interessiert es mich dann doch nicht. Außerdem vergebe ich solche kleinen Sachen sehr schnell, wenn ich sehe, dass der Blogger jemand ist, der (wie ich) gerne mit Fischerhut (in Frankreich heißt der übrigens “Bob”, weswegen ich diesen Namen von einem französischen Kollegen auf der Arbeit erhielt) in einer Hängematte liegt. Nur  den netten Ausblick hatte ich dabei bisher noch nicht…

    Ein kleiner Mailaustausch mit Horst (dem Salonbetreiber) hat in mir die Frage gestellt, warum ich hier denn keine Blogroll habe. Kurz danach hat sich Robert  die Frage auch gestellt (bzw. warum er sie noch hat und nicht warum er keine hat, aber das kommt ja fast aufs gleiche raus) und ich habe weiter gegrübelt. Eine rein statische Blogroll ist sicher nix, da man sie wirklich nur einmal einstellt und nie aktualisiert, aber gegen eine dynamische Blogroll würde doch nichts sprechen, oder? Mein nun gewählter Feedreader (ich verrate mal noch nichts, da kommt in den nächsten Tagen ein Bericht zu) hat sowas sogar, sollte also ganz leicht sein und wird bald mal getestet. So finden sich in der Blogroll dann immer genau die Feeds, die ich selber gerade lese, also nur die Creme de la Creme. Wie eben der  “Raggle Taggle Blog Salon”. Und (um nochmal kurz zu meckern) den kann man eigentlich auch nur als Feed lesen, da die Seite aus irgendeinem Grund in meinem Firefox ständig irgendwas nachlädt oder sich aktualisiert. Nervt irgendwie. Eigentlich Schade um das schöne Layout, das ich dadurch nicht mitbekomme, aber ich bin eh ein Feed-Mensch…

    PS: Fluffi: Na, zufrieden?

    Flickr Map: Wo hat der Don nur die Fotos gemacht?

    28. August 2006 um 22:25 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Flickr GeoTags
    Ich bewerfe euch ja hier andauernd mit irgendwelchen Fotos, die guten schaffen es auch auf Flickr. Und der ein oder andere könnte eventuell ja daran interessiert sein, wo diese Fotos denn nun gemacht wurden. Gut, dass Flickr ein  neues Feature eingeführt hat. Denn jetzt kann man seinen Fotos auch direkt Geodaten zuweisen. Leider sind die Yahoo-Karten meilenweit von den Google-Maps-Karten entfernt, so dass das zuordnen alles andre als leicht ist. Erschwerend kommt noch hinzu, dass Ulm in der Kartenansicht gerade mal aus 3-4 Straßen besteht. Darum hab ich  meine Fotos auch nur in Ulm ungefähr zugewiesen, alle anderen Fotos liegen nur grob an dem Ort, oder einfach nur in der Stadt, wo sie gemacht wurden. Google Maps ist es eben nicht…

    Flickr Maps in Ulm

    kleine Änderungen beim Alpha-Blogger

    27. August 2006 um 22:51 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Nach meinem stöckchentrackerbedingten Aufstieg in die  Deutschen Blogcharts wurde ich ja von allen Seiten als “A(lpha)-Blogger” tituliert, was ich natürlich in meiner unverschämten Bescheidenheit nicht annehmen konnte. In letzter Zeit häuften sich aber die Anzeichen, dass die Leute wohl Recht haben und ich tatsächlich einen der tollsten, besten und unglaublichsten Blogs im gesamten World Wide Web besitze.
    Angefangen hatte es mit einem Blick in meine Server-Statistiken, die ich so 3 Mal im Jahr anschaue (ganz im Gegensatz zu meinen Counter-Logs..). Entsetzt musste ich feststellen, dass ich im letzten Monat über 21GB Traffic zu verzeichnen hatte, was doch ne ganze Menge ist und verdächtig nahe an meine Volumenbegrenzung kommt. Ein Anruf beim  Hoster (die immer wieder durch sehr schnellen, direkten, freundlichen und auch zufriedenstellenden Service auffallen) brachte dann ein wenig Erleichterung, beim Übertreten passiert wohl erstmal nix, sollte es dauerhaft stark drüber sein, müsse man sich was überlegen. Aber da ihr anscheinend alle in Ehrfurcht vor meinem fulminanten Blog sitzt und vor lauter Hochachtung keine Backlinks mehr produziert (Kinder, wollt ihr wirklich, dass ich in nem halben Jahr bei den Blogcharts auf den allerallerletzten Platz abfalle?), muss ich mir um den Traffic eh keine Gedanken machen. Ihr seid einfach die rücksichtsvollsten Leser, die ich kenne ;-)
    Wobei das jetzt auch etwas übertrieben ist, heute gabs tatsächlich mal wieder eine Pingbackbenachrichtigung. Und die war dann für mich wieder ein Beleg, dass ich mittlerweile ein ganz ganz toller Hecht geworden bin, denn sie kam  von Philipp Retingshof höchstpersönlich. Nie gehört?  Jetzt nachholen! Mir persönlich gefallen solche Rätsel-Sachen übrigens sehr, hab aber momentan zu wenig Zeit, so das ich mich in die Geschichte nie eingelesen hab. Eigentlich schade, denn momentan geht es da scheinbar um einen meiner Lieblingskünstler, nämlich Salvador Dalí, von dem übrigens auch ein Kalender über meinem Schreibtisch hängt. Und damit ich das nächste Mal auch in so Aktionen einbezogen werde, habe ich jetzt (und damit kommen wir zur ersten Änderung) bei ÜberDonstag endlich eine Kontaktmöglichkeit angegeben (jetzt kann die Fanpost ja kommen) und gleich noch einen Disclaimer angehangen. Kleines Detail noch zum Retingshof-Pingback: Auch die  angeblichen Hintermänner des Viral Marketing Spiels, nämlich die  VM-People haben sich schon  mit meinem Blog beschäftigt… Hach, bin ich ein Alpha-Blogger…
    Ein weiterer Hinweis auf meine grandiose Popularität liegt darin, dass ich in den letzten 7 Tagen immer massiver mit Spam bombardiert wurde (bis vor 2 Wochen hatte ich insgesamt erst 50 Spam-Einträge) und nun (tada, wieder eine Änderung) bei den Kommentaren auch auf das Mathe-Plugin setze. Sorry liebe Leserschaft, da müsst ihr durch aber als Ausgleich hab ich dann woanders wieder auf mehr Kompfort gesetzt und in den Kommentarbenachrichtigungsmail jetzt (wie gewünscht) auch den Kommentartext drin. Aber das ist noch nicht alles (den Trackback Validator erwähne ich mal nur in ner Klammer, den bekommt ihr eh nicht mit). Nein, ich habe auch noch weitere Wünsche aus den Kommentaren erfüllt. Zum einen wäre da ein kleines Designproblem, welches mich auch schon immer gestört hat. Bisher war ich nur zu faul, das endlich zu beheben, als ich dann aber von  Fluffi gehört habe, dass der von  Caro gehört hat, dass die von  Flo gehört hat, dass der den  Webdesign-Trends 2006-Vortrag vom  praegnanz-Gerrit gehört hat, bei dem auch (wie man auf den  Vortrags-Folien sehen kann) mein Layout als Beispiel angebracht wird (er hat auf meiner Seite den Fluffi auf einem Foto erkannt, wir kenne uns gegenseitig nicht), war klar, dass ich das nun schnell beheben musste. Das Anschauungsmaterial soll ja gut aussehen…
    Der nächste Änderungswunsch kam schon häufiger von Daniel, der die tatsächlich sehr praktische Kommentar-Editier-Funktion wünscht, die ab jetzt auch integriert ist. Ab sofort könnt ihr eure Kommentare also bis zu 30 Minuten nach dem Abschicken noch bearbeiten (ist noch ein kleiner Fehler drin, das “Mail bei neuen Kommentaren” muss da noch weg, hab ich noch nicht hinbekommen). Und dann (ja, als Alpha-Blogger kommt man wirklich nie zur Ruhe) hab ich auch noch das DoFollow-Plugin installiert. Mehr Infos zu eigentlich allen hinzugeführten Plugins gibts übrigens  beim Basic.

    Tach, Post! (XXIII): Lagnese Honig

    26. August 2006 um 08:08 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Heute mal ohne Einleitung, einfach nur einen “Tach, Post!“-Brief vor die Nase geknallt. Wer nicht weiß, was das soll, darf auf der Hauptseite nachschauen.
    Mehr »

    zehnte Europäische Fledermausnacht

    25. August 2006 um 00:06 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    Fledermaus
    Die Nacht von Samstag auf Sonntag ist die zehnte Europäische Fledermausnacht, die von dem NABU deutschlandweit im Rahmen der  “Batnight” mit unzähligen Aktionen (mal  hier vorbeigucken, gibt es bestimmt auch was in deiner Nähe) zelebriert wird. In Ulm war es heute schon so weit und Frau Bü und ich haben eine Fledermausführung mitgemacht und am Donauufer dann auch tatsächlich Fledermäuse gesehen und dank des “Batdetektors” (kennt eigentlich jemand die “Bat-Fliegenklatsche”? Eine meiner Lieblings-Batman-Folgen…) auch gehört. Ganz so spannend war es aber nicht (wenn man einmal in Amerika (Details stellen meine Eltern sicher in die Kommentare, ich war doch noch so jung und kann mich an nichts erinnern) war und da ewig lange eine schwarze Wolke aus Milliarden von Fledermäuse aus einer Höhle hat fliegen sehen, dann lässt einen so ein einzelnes Vieh doch ziemlich kalt) und auch die Infos waren nicht wirklich neu, so dass wir dann nach einer Stunde den Führer mit den älteren und jüngeren Bat-Touristen alleine ließen (blieben uns auch die teilweise recht dämliche Fragen erspart).
    Für Fotos war es zu dunkel und die Fledermäuse eindeutig zu schnell, so dass ihr euch (neben dem oberen Foto von der NABU-Seite) mit dem hier aus dem Wohnzimmer begnügen müsst (ja, ist gedreht, das arme Tier muss hier falschrum stehen):

    Fledermaus

    Himmel und Hölle

    24. August 2006 um 23:48 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

    So, auch wenn meine “Keine Zeit”-Phase noch bis Sonntag andauert (Fluffi meckert schon), fange ich doch mal langsam an, die letzte Woche aufzuarbeiten. Angefangen hat alles mit dem Kurzbesuch meines Bruders. Mit dessen Auto ging es dann nach Hause und während der Fahrt konnte ich dann diese tollen Bilder von einem ähnlich tollen Himmel machen:

    Himmel
    Diese beiden Bilder gibts auch in größer im Fotoalbum (die anderen auch):

    Himmel
    Da ich ich in dem Auto ganz schön verrenken musste, um Fotos zu machen, hab ich die Kamera ab und an auch verkehrt rum gehalten. Beim Durchschauen hab ich mich dann gewundert, was dass denn nur für eine Spiegelung im See sein könnte…

    Wasser
    Die Wolken haben sich fast über den ganzen Himmel erstreckt und sich immer wieder schön verformt. Anfangs waren die Krisel noch ganz ganz fein, fast wie ein Fingerabdruck im Himmel (das unten ist ein Detailausschnitt aus dem oberen Bild):

    Fingerabdruck

    Und nun zur Hölle. Und da ich lange nicht mehr mit meinen grimmepreisverdächtigen Überleitungen glänzen konnte, biete ich euch hier gleich ein paar an:

  • Mein Bruder ist übrigens wie ich ein großer Fan von scharfem Essen. Als ich das letzte Mal (vor diesem Mal, also eigentlich das vorletzte Mal) zuhause war, hat er mir seine neueste Errungenschaft vorgestellt: Die  “Vicious Vampire”-Sauce von  pepperworld.com. Auf der Schärfeskala von 1 (lasch) bis 10 (extremst ungesund scharf) lag die Sauce auf einer glatten 10. Ob ich mal probieren wolle? Klar wollte ich, wo ist der Löffel? Löffel gab es nicht statt dessen nur einen Zahnstocher, der wenige Millimeter in die Sauce getunkt wurde. Und da ich meinen Bruder kenne war klar: Oha! Und was soll ich sagen: Jawohl, das Zeug war wirklich verdammt scharf. Er hat mir dann auch geschildert, wie man damit denn Speisen würzen könne: Kabelbinder (nicht fragen) in die Sauce tunken, Kabelbinder in die Speise tunken, Kabelbinder mit Sauce (ja nicht abstreifen) wegwerfen. Fertig ist das scharfe Essen…
    Diese Variante könnte man dann zum Beispiel auch bei  Brunch “Hölle” anwenden, das ich natürlich sofort probieren musste, da es so schön scharf aussah.
  • An dem Tag, als mein Bruder zu Besuch kam gabs bei mir zum Mittagessen noch ein halbes Hähnchen vom Vortag (wir kaufen immer drei, weils so schön günstig ist und man dann auch was für den nächsten Tag hat). Und obwohl ich kein Fan von Curry bin (ich mag auch keine Würste, nur Currywurste sind lecker. Versteht das einer?) hab ich mir ein Curry-Hähnchen mit Reis gemacht. Das gabs zuhause (bei Mutti) auch immer und das erste Mal, als ich das dann für mich allein gemacht hab, hab ich frohen Mutes das Curry weggelassen. War aber irgendwie dann doch unlecker und seit dem ist immer Curry dabei. Aber auch eine ordentliche Brise Chilipulver, welches sich in der mit Abstand größten Gewürz-Dose in unserer Küche befindet. Man kann eigentlich jedes Essen mit Chilipulver (und frisch gemahlenem bunten Pfeffer) veredeln. Zum Beispiel auch das  Brunch “Hölle”, welches ich natürlich sofort probieren musste, da es so schön scharf aussah.
  • Diese Fotos wären sicher auch wunderbar für die neue limitierte  Brunch “Himmel”-Variante, die ich allerdings noch nicht probiert hab, da sich “Schnittlauch Buttermilch” nicht wirklich so lecker anhört. Die zugehörige  Brunch “Hölle”-Variante hingegen hat mich mit ihrem scharfen Äußeren so angesprochen, dass ich sie vorgestern unbedingt kaufen musste.
  • Brunch Hölle
    Leider hat sich das ganze dann aber als lumpiger Verpackungsdesign-Trick herausgestellt, denn das Hauptaugenmerk beim Geschmack liegt deutlich auf Tomate und dann erst auf Chili. Und die Kombination “süße Tomate” und “scharfer Chili” gepaart mit Brunch passt irgendwie ganz und gar nicht. Muss wohl dringend nachgewürzt werden…