Update-Woche (VI): Das Leben im Antquarium

31. Mai 2006 um 00:26 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Dies ist ein Update zum Beitrag “Das Leben im Antquarium“.
Jetzt hab ich ganz vergessen, den Link zu dem Internetshop einzubauen, bei dem man Ameisen kaufen kann. Gut, dass ich gerade Update-Woche habe (ja, die Woche ist vorbei, aber das ist eine minimale Kleinigkeit, die egal ist. Ist halt wieder Update-Woche), da kann man den ja schnell nachreichen: Hier ist er. (via Ehrensenf, die von mir aus Angst immer noch nicht verlinkt werden)
@Fluffi: Soll ich mir da jetzt die Königin nachbestellen?
Ameisenshop

Takahara?

31. Mai 2006 um 00:12 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

TakaharaDer Takahara?
Der kann Tore machen?
Hat er beim HSV ja gut verbergen können…

Schnee im Mai?

30. Mai 2006 um 23:46 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Es schneit wieder in Deutschland.
In Ulm waren es heute morgen 4 Grad, von Schnee ist noch nichts zu sehen.
Preisfrage: Was glaubt ihr, warum es gerade diese Woche so kalt wird?
Hier ein paar Hinweise
(Man beachte meine Aussage hinter dem letzten Link: “In 8 Wochen haben wir den 29. Mai, da würde ich eher nicht auf Schnee tippen.” Mittlerweile bin ich mir da ja nicht mehr so sicher…)

Das Leben im Antquarium

29. Mai 2006 um 20:07 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Schon länger habe ich euch neue Bilder von den Ameisen versprochen, heute ist es nun endlich so weit.
Ameisen am EingangIrgendwie hab ich mir die Ameisen aktiver vorgestellt (da fällt mir ein, bisher sind ja nur 12 Ameisen drin, ich wollte doch nochmal aufstocken…), so wirklich viel tun sie nicht, meistens sitzen sie faul oben rum und putzen sich oder andere Ameisen, ab und an wird dann mal in einen Gang reingeguckt, dort aber nicht viel getan. Ab und an wird dann aber doch mal gegraben. Und was dann aus dem Gel rausgebisen wird, wird sorgsam an die Oberfläche gebracht. Manchmal wird dann das ganze Krümelzeug umsortiert und woanders aufgebaut, so wirklich effektiv arbeiten sie ja nicht. Die Oberflächenvermüllung sieht man bei diesem Vergleich sehr deutlich:
GrabresteDann habe ich euch ja erzählt, dass ich Zeitrafferaufnahmen machen wollte. Zuerst habe ich es im 10 Minutentakt versucht, da hat sich aber schnell die Scheibe wegen der Erwärumung durch die Rückbeleuchtungslampe beschlagen (ich berichtete). Darum gibt es von dem Tempo nur eine 5-Stunden-Version, die sehr deutlich zeigt, wie wenig die doch voran kommen:

Betrachtet man das ganze aber über einen längeren Zeitraum, dann ist doch ein gewisser Fortschritt zu erkennen. Das folgende Video geht über eine Woche. Besonders beachtenswert ist der (vermutlich) missglückte Versuch, zwei Gänge zu verbinden (dabei haben alle so fleißig (und gleichzeitig) angepackt). Irgendwie hat sich da der Architekt leicht vertan:
Knapp daneben ist auch vorbeiHier aber nun das 7-Tage-Video (sehr kurz, da 3 Frames pro Sekunde und maximal 2 Bilder pro Tag):

ich werde euch natürlich auch weiterhin auf dem laufenden halten, aber wenn die weiter so lahm sind (das 7-Tage-Video endete vor 4 Tagen, seit dem ist kaum was passiert, sie scheinen Pfingsturlaub zu haben…) kann das noch was dauern…
Zum Abschluss noch ein Gruppenbild, für das sie sich extra schön aufgestellt haben:
Antquarium
PS: Dass das Gel auf manchen Bildern grün wirkt, liegt am Gegenlicht. Eigentlich ist es blau…

Gut, dass wir verglichen haben (III): pixelgraphix

29. Mai 2006 um 10:43 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Es wird mal wieder Zeit einen Vergleich zwischen DonsTag und anderen tollen Blogs. Heute ist pixelgraphix dran. Das Vergleichskriterium ist diesmal die graphische Darstellung des Aufbaus der Website und erinnert stark an die Darstellung des kompletten Internets (welche Fluffi mal erwähnte), ist halt nur viel übersichtlicher…
Erstmal die Legende:
blau: Links, rot: Tabellen, grün: DIV, rosa: Bilder, gelb: Formularelemente, orange: Linebreaks, Blockquotes, Absätze schwarz: Die Wurzel, grau: Alle anderen Tags.

Fangen wir mit pixelgraphix.de an:
pixelgraphiy as graph
Und nun kommt DonsTag:
DonsTag as graph
Man erkennt gleich die Tagwolke (das riesige blaue-Ding unten), der Arm darüber (mit der Wurzel drin) dürfte die Meta-Daten darstellen, darüber ist links die linke Navigationsleiste und das rechts scheinen die 4 Bilder im Bilderrahmen zu sein. Ganz oben dann die 10 Blogeinträge auf der Startseite.
Was nun bei dem Vergleich rausgekommen ist, überlasse ich wie immer jedem selbst ;-)

Update-Woche (V): Jetzt mal was ganz anderes! (III): Indiana Jones 4

28. Mai 2006 um 08:00 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Dies ist ein Update zum Beitrag “Jetzt mal was ganz anderes! (III): Indiana Jones 4“.
Jetzt gibt es auch erste Infos zu “Die Hard 4“. Noch ein alter Mann, der an seine jüngeren Jahre anknüpfen will. Aber dem Bruce nimmt man das noch eher ab…
(via esib)

Tach, Post! (XII): Sat.1

27. Mai 2006 um 11:00 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Nach 11 “Tach, Post!”-Briefen ist es nun mal soweit. Ich beende einen Brief nicht mit “Hochachtungsvoll”, oder “mit freundlichen Grüßen”, sondern bin etwas angesäuert und verabschiede mich “mit mehr oder weniger freundlichen Grüßen”. Wie kommts? Ganz einfach: Sat.1 war gemein zu mir. Körperverletzung quasi. Aber lest doch selbst…
Mehr »

Update-Woche (IV): Tach, Post! (VII): Ravensburger

27. Mai 2006 um 08:00 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Dies ist ein Update zum Beitrag “Tach, Post! (VII): Ravensburger“.
Erst war es karmeratechnisch nicht möglich, dann hab ich es vergessen, aber hier ist es nun: Das Foto vom modifizierten Malefiz-Spiel:
Malefiz unbegrenzt spielbar

Update-Woche (III): Jetzt mal was ganz anderes! (II): Real-Life-Computerspiele

26. Mai 2006 um 08:00 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Dies ist ein Update zum Beitrag “Jetzt mal was ganz anderes! (II): Real-Life-Computerspiele“.
Ein neues Spiel zum selbermachen: Command & Conquer. Beziehungsweise die Tesla-Spule.
Tesla-Spele selbst gebaut
(via deineip.de)

blödes Kameraverbot bei Daimler

26. Mai 2006 um 01:49 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Auf dem Daimler-Gelände ist es verboten, mit Kameras (auch Handykameras) rumzulaufen, was eigentlich recht verständlich ist, andererseits aber auch ziemlich nervt, da ich eigentlich immer meine Kamera dabei habe um tolle Sachen auch fotografieren zu können. Da ich aber zu faul war, den Apparat jedes mal im Schließfach ein- und wieder auszuschließen, hab ich ihn fast immer daheim gelassen. So kam es, dass ich im Herbst die besten Sonnenuntergänge mit der besten Aussicht (halt von ganz oben auf dem Berg) nicht festhalten konnte (das hätte sich einmal wirklich richtig richtig gelohnt, das war der Hammer Sonnenuntergang. Bis ich daheim war war er leider wieder doof) und auch die riesige Schafherde, die letztens durch die ulmer Straßen getrieben wurde und meinen Bus 5min aufgehalten hat, konnte ich leider nicht in Pixeln verewigen (das sah schon krass aus, auf beiden Seiten des Busses ne Menge Schafe rumrennen zu sehen…). Als ich dann vor ein paar Tagen auf dem Weg zur Arbeit ne Blindschleiche auf dem Weg gesehen habe, hat es mir gereicht. Schnell bin ich nochmal zurück gerannt, hab die Digitalkamera geschnappt und wieder hin zum Fundort. Dummerweise hat es sich die Echse in der Zeit anders überlegt und ist von dem schön übersichtlich asphaltierten Weg ins Gebüsch geflüchtet, wo sie sich kaum noch fotografieren ließ. Ein Foto konnte ich dann aber doch noch machen, bis sie endgültig unter den Blättern verschwand. Und seit dem nehm ich die Kamera wieder immer mit. Immer! Nervt zwar gewaltig, wenn man seinen Bus verpasst, weil man die Kamera noch bei der Pforte abholen muss, aber damit kann ich besser leben, als mit verschenkten Motiven…Blindschleiche