1. Staffel von “Dead like me” zu verschenken (*)

19. Juni 2008 um 13:25 von donvanone | Kommentar abgeben | Trackback

Äh… also… wie rede ich mich da nur wieder raus?

Sagen wir, wie es ist: Ich bin stinkefaul und schiebe Sachen gerne so lange vor mir her, bis ich sie vergessen habe. Das ist natprlich gar nicht toll und tut mir auch leid.
So, und jetzt mach ich einfach weiter, als wäre nichts passiert…

Die Milchjunkies haben (vor etwa einem halben Jahr) eine  Blogparade gestartet (und ich bin Schuld, dass sie nach zwei Beiträgen einfach so stocken geblieben ist, aber halt, ich wollte ja so weitermachen, als wäre nix passiert. Gar nicht so leicht, mit einem so großen schlechten Gewissen), in der es grob gesagt darum geht, die erste Staffel von  “Dead like me” (In Deutschland dann wohl “So gut wie tot”, wenn ich Wikipedia glauben darf) zu rezensieren.
Und da die Serie im Deutschen Fernsehen nicht zu sehen ist (bald soll sie das  laut dwdl aber sein, daher bin ich da eben auch wieder dran erinnert worden), braucht man natürlich die DVD-Box, um das machen zu können.
Die Regeln der Blogparade lauten daher auch:

[0. Du bekommst die DVD-Box zugeschickt]
1. Du schreibst in deinem Blog eine Kritik über die Serie
2. Nachdem du die Staffel gesehen hast, sendest du die Serie an einen anderen interessierten Blogger weiter, der ebenfalls die Regeln 1 und 2 erfüllt.

Zu meiner Verteidigung kann ich jetzt sagen, dass ich die Staffel ja noch gar nicht komplett gesehen habe (nachdem sie mir  Liliana freundlicherweise zugeschickt hat), daher liege ich noch voll im Plan.

Und warum habe ich die Staffel noch nicht komplett gesehen, ob wohl sie schon ca. 5 Monate hier rumliegt? Ganz einfach: Ich finde die Serie langweilig.
Zur Stroy (se weit ich mich noch erinnern kann, ist ja schon ne Weile her…): Die von der Welt angeödete und überwiegend mies gelaunte Hauptdarstellerin Georgia (Ellen Muth) wird von einem Toilettensitz (kommt von der MIR, war kaputt. Kennt man ja von der  ISS) erschlagen. Allerdings ist für sie damit das Erdenleben nicht vorbei, sondern geht in eine neue Runde: Ab sofort ist sie Seelensammlerin. Das bedeutet, dass sie von ihrem Chef Zettel zugesteckt bekommt, auf den Zeit, Ort und Name eines Todesfalles (also der Name ist von der Person, nicht von dem Fall) stehen. Sie muss da dann hin und dem armen Menschen kurz vor seinem Tode (der meist sehr skurril ist, da sie in der Abteilung für unnatürliche Todesformen “arbeitet”) berühren, und so die Seele ins Jenseits befördern. Da das ganze kein Geld einbringt, muss sie nebenher noch normal auf der Erde Geld verdienen. Dabei lebt sie allerdings nicht mehr in ihrem alten Körper, sondern in dem einer abgewrackten Junkie-Braut. Zum Glück sieht man das als Zuschauer nur dann manchmal, wenn sie mit anderen Erdenmenschen kommuniziert.

Die Idee an sich finde ich sehr lustig, doch mir wurde es schnell zu eintönig. Ein großer Handlungsbogen war nur vage zu erkennen (die alte Familie der Hauptdarstellerin zum Beispiel), meist ging es nur um die (bald) Toten, die berührt werden müssen. Was da so alles schief gehen kann und so weiter. Hat weder Frau Bü noch mich gefesselt, was ein weiterer Grund sein könnte, warum ich das immer vor mir hergeschoben habe. Wäre es toll gewesen (wie z.B. Dexter) so hätte ich viel eher den Drang gehabt, die Serie unters Volk zu bringen.

Apropos Dexter: Was mich bei Dexter und bei Dead like me stört, ist der ewig lange Vorspann. Das muss doch nicht sein, oder? Einmal mag der lustig sein, ein zweites Mal noch amüsant, aber spätestens beim dritten Mal spult man nur noch…

So, nach dieser kurzen und vagen Kritik (habs verdrängt…), gebe ich das Staffelholz nun weiter.

Aber an wen? Machen wir es so: Ihr sagt mir in den Kommentaren, warum ich gar kein schlechtes Gewissen haben brauch und ich verlos es dann unter allen Kommentierern. Und wehe es gibt hier jetzt nur magere  380 Kommentare wie bei Nerdcores Gewinnspiel. Ich will mindestens die  3850er-Grenze vom SmashingMagazine erreichen…
Kommentarschluss ist am Sonntag um 23 Uhr. Dann sollte ich mein Wochenendprogramm beendet haben und kann Glücksfee spielen…

Und lasst euch nicht von meiner schlechten Kritik abhalten, anderen Leuten gefällt es ja auch…

PS: Der (*) in der Betreffzeile steht da übrigens, weils ja nicht wirklich “geschenkt” ist, sondern nur “geliehen”, denn es muss ja dann (am besten nicht erst nach 5 Monaten) weitergegeben werden

 
Gilly:

Uiuiui. Ich hätte die DVD-Box gerne als Nächster! (ja ich weiss, lahme gar keine Begründung)

antwortenReply to this comment
 
 
bullion:

Hätte ich die Zeit, würde ich mich gerne dafür melden, doch da schaut es düster aus. Zudem fand ich die Nachfolgeserie “Pushing Daisies” schon nicht sonderlich überzeugend (so wie anscheinend der Rest der Welt). Da hatte ich nach ein paar Folgen irgendwie genug von der Grundidee und der artifiziellen Welt. Dabei hat es schon irgendwie grandios angefangen. Aber das ist eine andere Geschichte… ;)

antwortenReply to this comment
 
 
juliaL49:

So ein Zufall! Erst gestern hab ich noch gedacht, dass du die Box doch noch hast und noch gar nicht weiter geschickt, tsts.

Schade, dass du die Serie nicht so gut fandest, denn die skurrilen Geschichten sind doch wirklich amüsant. Und der Vorspann ist doch mal sowas von genial! Den Lost-Vorspann findest du wahrscheinlich viel besser, oder?

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

@bullion: Ach, schade… Ich hatte von “Pushing Daisies” nur die grobe Idee gelesen (und glaub mal nen Trailer gesehen) und hatte gehofft, dass das gut wird. Mist…

antwortenReply to this comment
 
 
donvanone:

Ach, und @juliaL49: Der Vorspann ist ja schon lustig, aber wenn man da mal drei Folgen am Stück gucken will, geht der einem doch nur noch auf den Keks, oder nicht? Beim Lost-”Vorspann” ist das definitiv nicht so, daher find ich den tatsächlich besser. Wenn schon ein langer Vorspann sein muss, dann soll der gefälligst auch gute Musik haben (House, How I met your mither) und nicht so langweilig sein, wie bei Dead like me oder Dexter.

antwortenReply to this comment
 
 
bullion:

Meine Meinung zu “Pushing Daisies” solltest du nicht überbewerten. Es ist ja auch keine schlechte Serie, doch habe ich mich bei den letzten Episoden mit Mühe durch die Folgen gehangelt. Ein Spielfilm wäre da wohl effizienter gewesen – für mich halt… ;)

Den “Dexter”-Vorspann finde ich übrigens toll! So für sich gesehen. Spule aber auch vor, denn will bei dieser grandiosen Serie meist sofort wissen, wie es weiter geht.

antwortenReply to this comment
 
 
Inishmore:

Ich hab die erste Staffel von DLM zuhause stehen (seinerzeit in Frankroisch gekauft) und muss sagen: fängt gut an, lässt aber auch sehr stark nach. Den Schluss hab ich auch nicht mehr gesehen. Hatte mir nach der Nachfolgeserie Wonderfalls (erst danach kommt Pushing Daisies) ein wenig mehr erwartet. Also von meiner Seite hast du die Absolution, dass du die Show nach 5 Monaten noch nicht durch hast.

Pushing Daisies hat mir eigentlich sehr gut gefallen, ist aber wie bullion schrieb, ein wenig Geschmackssache. Und zum Schluss preise ich erneut “The Office” mit Michael Scott und Dwight K. Schrute an. Spätestens ab Staffel 2 wird man danach süchtig.

antwortenReply to this comment
 
 
DonsTag » *trommelwirbel*:

[...] So, nachdem ich alle Namen auf Zettel geschrieben habe, hab ich den einen Zettel dann auch wieder aus dem Hut gezogen und kontrolliert, ob ich mich auch nicht verschrieben habe. und tatsächlich; Der Gewinner ist (zu aller Überraschung):  Gilly! Stimmt die Adresse im Impressum, oder ist das noch die von der alten Wohnung? Tags: Dead like me, DVD, gewinn Ähnliche Beiträge: [...]

 
 
Dead like me at Gilly’s playground:

[...] Mittweoch kam von Don die DVD-Box mit der kompletten ersten Staffel Season von Dead like me bei mir an. Danke [...]

 
 
maggi:

hallo alle zusammen!
ich habe die komplette erste staffel gesehen von “dead like me ”
und ich muss sagen die serie ist einfach genial!
die hauptdarstelerin ellen muth “george” spielt ihre rolle einfach klasse.
manchen von euch kommt sie einfach langweilg rüber aber das ist ja eben der super teil ihres charakters.ich glaube nicht das es passen würde wenn sie super gelaunt währe, obwohl sie tot ist und merkt was sie in ihrem leben doch alles falsch gemacht hat oder verpasst hat!
um diese serie zu mögen muss man einen spiziellen humor haben !wenn man den humor nicht versteht und die charaktere der schauspieler, kann man sich das weiter gucken sparen!
“dead like me ” IST NICHT WIE 24 oder heros
in der serie kann man viel lachen und gleichzeitig auch viel trauer mit erleben.
in der zeit wo george sich mit ihrem schicksal abfinden muss leidet ihre familie .ihre kleine schwester reggie besonders. beide haben einen ähnlichen charakter zu spielen ,wobei mir die mutter joy manchmal sehr leid tut !ich habe auch bereits staffel zwei gesehen und finde die auch super !
ich freue mich auf den kinofilm und mal schauen vielleicht kommt ja sogar noch staffel drei!
die serie enthält
genialen humor
viele schicksalsschläge
betrug vom eheman
lebenskriesen einfach vieles!
man sollte sich die serie einfach mal anschauen und das so 2-3 folgen bevor man überhaupt anfängt zu urteilen!
ich glaube ich habe schon jede serie gesehen die es gibt und viele gefallen mir und manche eben nicht ganz so !
aber die zu gucken hat sich auf jeden fall gelohnt!

antwortenReply to this comment